Skandalspiel von Zagreb

09. Dezember 2011 08:39; Akt: 09.12.2011 10:44 Print

Keine Anzeichen für Manipulation gefunden

Sowohl die Uefa als auch die französische Wettspiel-Kommission haben keine Unregelmässigkeiten beim 7:1-Sieg von Olympique Lyon in Zagreb gefunden. Ajax will sich damit nicht zufrieden geben.

Das aufällige Zwinkern von Domagoj Vida. (Quelle: YouTube)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Dinamo-Innenverteidiger Domagoj Vida schnappte sich den Ball vor dem heraunbrausenen Bafetimbi Gomis. Nur wenige Sekunden zuvor hatte Olympique Lyon gegen Zagreb das 5:1 erzielt. Doch statt die Kugel für sich zu beanspruchen, wie Fussballer es in solchen Situationen meist tun, gibt er den Ball fast kampflos ab - begleitet von einem Zwinkern in Richtung Gomis und einem hochgestreckten linken Daumen.

Nicht nur für Ajax Amsterdam war diese Szene der Stein des Anstosses. Sofort machten Manipulationsvorwürfe die Runde. Die Holländer, die gegen Real Madrid mit 0:3 verloren und wegen Lyons 7:1-Kantersieg in Zagreb die Qualifikation für den Achtelfinal denkbar knapp verpassten, fühlten sich natürlich betrogen. «Ein 7:1 kommt auf diesem Niveau normalerweise nicht vor. Die Uefa muss die Sache untersuchen», forderte Ajax-Trainer Trainer Frank de Boer.

Ajax: «Nichts tun ist auch keine Option»

Die Uefa schritt tatsächlich zur Tat, wenn auch nur halbherzig. Nachdem bereits die französische Wettspiel-Kommission keine Auffälligkeiten bei Wetten auf dieses Spiel festgestellt hatte, erklärte der europäische Fussballverband am Donnerstagnachmittag, ihr Wettbetrugs-Warnsystem habe «keine irregulären Wettmuster bezüglich des Spiels gezeigt, die eine Untersuchung rechtfertigen würden». Man will erst noch die Berichte der Schiedsrichter abwarten. Für Uefa-Präsident Michel Platini ist allerdings klar: «Ich habe keine Zweifel am korrekten Ablauf des Spiels.»

Damit wollen sich die Ajax-Verantwortlichen aber nicht zufrieden geben. Die Uefa könne darüber nicht einfach so hinweggehen, erklärte Ajax-Direktor Martin Sturkeboom. Das Begehren um Klärung werde der Uefa offiziell per Brief übermittelt, kündigte er an. «Wir wollen auf alle Fälle eine Reaktion von der Uefa», so Sturkenboom. «Wir erwarten zwar nicht, dass dabei viel herauskommt. Aber gar nichts tun ist auch keine Option.»

Spiele werden auch auf direktem Weg verkauft

Dass keine auffälligen Wetten auf das Spiel platziert wurden, muss nicht unbedingt heissen, dass die Partie nicht manipuliert wurde, glaubt man in Amsterdam. Ein Mitarbeiter von Interpol, der eng mit der Fifa zusammenarbeitet, bestätigt gegenüber «Spiegel Online», dass Manipulationen nicht immer über Wettbetrug stattfinden: «Wir wissen, dass es in den Balkanstaaten einige problematische Banden gibt, die die Spiele ihrer Mannschaften auf direktem Weg an andere Vereine verkaufen. Diese Manipulationen laufen nicht über den Wettmarkt.» Unterstellen wollte der Interpol-Mitarbeiten dies jedoch weder Olympique Lyon noch Dinamo Zagreb.

(pre/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Chuck Norris am 09.12.2011 10:38 Report Diesen Beitrag melden

    SKANDAL

    Sehr schade, dass Fussball wieder mal vom Geld gesteuert wird. Ajax hat es mehr verdient weiterzukommen. Lyon hat einfach nur enttäuscht. Wie wäre es, wenn man Lyon aus der CL werfen würde und Sion anstelle von Lyon in der CL spielen darf? :-)

  • Satter Blepp am 08.12.2011 19:39 Report Diesen Beitrag melden

    Es sind schon sehr viele Auffälligkeiten

    1.) Zwei aberkannte reguläre Tore von Ajax 2.) Unterzahl von Zagreb ab der 28. wegen einer gelbroten Karte 3.) Sechs Tore innerhalb von 28 Minuten

    einklappen einklappen
  • Tajno Schönenberger am 08.12.2011 16:42 Report Diesen Beitrag melden

    Haha...

    Bitter waren ja dazu die beiden aberkannten Tore von Ajax ^^.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bad BLue Boy am 09.12.2011 12:09 Report Diesen Beitrag melden

    informiert euch doch erst

    An ALLE: Wie wärs wenn ihr euch zuerst informiert über Dinamo Zagreb bevor ihr hier solche Aussagen wie Manipulation etc. macht? 1.) Der Verein ist seit 12 Jahren nicht in der CL gewesen - gute Resultate könnt ihr also knicken! 2.) Der Verein wird von einem, auf deutsch gesagt, geldgeilen Sack regiert (Zdravko Mamic) und die Spieler haben weder Bock auf ihn noch auf den Trainer. 3.) Arbeitsverweigerung? JA, aber bestimmt nicht wegen irgendeiner Wettmanipulation sondern schlichtweg wegen Unzufriedenheit mit der Vereinspolitik. Immer diese Möchtegern-Sportwissenschaftler hier...

    • Top Modric am 10.12.2011 12:58 Report Diesen Beitrag melden

      Genau

      genau so ist es . Ihr wollt einen" Echten" top club aus kroatien ? Hajduk Split ;) zwar nicht in der CL aber wenn si es wären , hätten sie NIE so eine katastrophale leistung abgegeben , weill es gibt sie noch ... Teams die mit Herz spielen

    einklappen einklappen
  • H.G. am 09.12.2011 11:52 Report Diesen Beitrag melden

    natürlich keine manipulation

    wieso auch? schliesslich ist die auch FIFA nicht korrupt, und die UEFA erst recht nicht. beweisen wird man das nie können. aber in einer runde, in der es primär auf das torverhältnis ankommt, sind so zwei aberkannte tore PLUS 6 tore in einer halben stunde PLUS kein tor in die falsche richtung während dieser zeit schon ein bisschen - NAJA!

  • Chuck Norris am 09.12.2011 10:38 Report Diesen Beitrag melden

    SKANDAL

    Sehr schade, dass Fussball wieder mal vom Geld gesteuert wird. Ajax hat es mehr verdient weiterzukommen. Lyon hat einfach nur enttäuscht. Wie wäre es, wenn man Lyon aus der CL werfen würde und Sion anstelle von Lyon in der CL spielen darf? :-)

  • Lionel am 09.12.2011 08:55 Report Diesen Beitrag melden

    Visca Barca

    Spielt doch keine Rolle ob Ajax oder Lyon, die fliegen in der nächsten Runde eh raus!

  • Satter Blepp am 08.12.2011 19:39 Report Diesen Beitrag melden

    Es sind schon sehr viele Auffälligkeiten

    1.) Zwei aberkannte reguläre Tore von Ajax 2.) Unterzahl von Zagreb ab der 28. wegen einer gelbroten Karte 3.) Sechs Tore innerhalb von 28 Minuten

    • Rüdiger am 09.12.2011 13:44 Report Diesen Beitrag melden

      weiteres

      Offsidetor für Real wird gegeben, vom selben Linienrichter welcher Ajax die tore aberkannte, Lyon schiesst selber 2 Offsidetore, Torwart hält halbherzig, Zagreb ist kein unbeschribenes Blatt. es könnten aber alles auch nur zufällig sein und die Kroatische Liga einfach nur unglaublich schlecht, dort reicht es Dinamo ja...

    einklappen einklappen