Fünf Tage Zeit

23. April 2012 11:33; Akt: 23.04.2012 15:38 Print

Keine Lizenz für FCZ, YB und Sion

Strenger Massstab bei der Lizenzkommission der Swiss Football League. Nur fünf Super-Ligisten erfüllen alle Bedingungen. Für die anderen gilt: In fünf Tagen muss der Rekurs erfolgen.

storybild

Noch keine Lizenz für den FCZ, YB und Sion.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Lizenzkommission der SFL, die als erste Instanz die Dossiers der 24 Lizenzbewerber beurteilte (der SC Brühl verzichtete auf die Einreichung eines Gesuchs), wandte einen sehr strengen Massstab an. Dies unter anderem aufgrund der Erfahrungen aus der laufenden Saison. Besonders die Budgets für die kommende Saison 2012/13 wurden genau unter die Lupe genommen.

Die Kommission verweigerte schliesslich erstinstanzlich in der Axpo Super League dem BSC Young Boys, Servette FC, dem FC Sion und dem FC Zürich die beantragte Lizenz. In der Challenge League erhalten der FC Biel, die AC Bellinzona, der FC Chiasso, Etoile Carouge, der SC Kriens, der FC Lugano und der FC Winterthur keine Lizenz für die kommende Saison. Viele der 13 Klubs, welche die beantragte Lizenz von der ersten Instanz zugesprochen erhielten, müssen sich an strenge Auflagen halten.

YB spricht von überraschendem Entscheid

Bei den Berner Young Boys ist man vom Entscheid überrascht, wie der Verein in einer Mitteilung schreibt. «Als Begründung wurden fehlende Garantien aufgeführt», so die Hauptstädter. Rekurs wird natürlich eingelegt und YB «geht fest davon aus, dass die Lizenz zweitinstanzlich Mitte Mai erteilt wird.»

In den meisten Fällen waren nicht erfüllte Lizenzkriterien im finanziellen Bereich für die Lizenzverweigerung ausschlaggebend. In verschiedenen Fällen aus der Challenge League erachtete die Kommission die infrastrukturellen Kriterien als nicht erfüllt. Die elf betroffenen Klubs haben nun innerhalb von fünf Tagen die Möglichkeit, gegen den Entscheid der Lizenzkommission Rekurs einzureichen. Die Entscheide der Rekursinstanz für Lizenzen der SFL werden am 25. Mai 2012 kommuniziert.

Gute Chancen bei Rekurs


«Unerwartet traf dieser Entscheid die Klubs nicht. Die Finanzexperten haben die Vereine nach Durchsicht der Dossiers kontaktiert. In der Regel sind es aber lösbare Probleme. Vor der Rekurskommission kommen die Klubs meist durch», sagte Bernhard Welten, der Präsident der Lizenzkommission.

Folgende Teams erhielten die Lizenz I oder II
FC Basel
Grasshoppers
Lausanne-Sport
FC Luzern
FC Thun
FC Aarau
FC St. Gallen
FC Vaduz
FC Wil

Lizenz III
SR Delémont
FC Locarno
FC Stade Nyonnais
FC Wohlen

Eine Lizenz I ist nötig für die Teilnahme an den UEFA-Wettbewerben und berechtigt zur Teilnahme an der Super League. Für letztere genügt auch eine Lizenz II, sie wird typischerweise von den Aufstiegskandidaten aus der ChL beantragt. Mit einer Lizenz III kann ein Klub in der Challenge League antreten.


FC Wil

(fox/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jakok Künzli am 23.04.2012 15:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Saisonkarte

    Wollte gerade heute meine Saisonkarte einzahlen, zum Glück habe ich dies nicht gemacht. Kaufe halt nun eine Karte beim ZSC!

  • fussbauer am 23.04.2012 13:23 Report Diesen Beitrag melden

    CH-Hobbyfussball

    ganz ehrlich? - den FCB in die Bundesliga, und mit dem jämerlichen Rest eine kleine regionale Plauschhobbyliga gründen. Die Axpo Superleague ist wohl die zum zuschauen traurigste Liga ever! Da schau ich lieber Bundesliga, SeriaA oder Premier League...

    einklappen einklappen
  • Anti SFV am 23.04.2012 13:11 Report Diesen Beitrag melden

    Lächerlich

    Langsam sollte mal darüber gesprochen werden, dass die Herren in Bern durch ihre Inkompetenz viel zu dem jetzt herrschenden Chaos beigetragen haben. Xamax verliert Punkte, wegen ausbleibender Lohnzahlungen. Servette dagegen ist nur Minuten vor dem Kunkurs provisorisch "gerettet" worden. Punktabzug wegen ausbleibender Löhne gab es nie. Sion verliert Punkte für Spiele die sie bereits verloren haben. Sind das die neuen Regeln des Sports?

Die neusten Leser-Kommentare

  • giovanni bernasconi am 23.04.2012 20:27 Report Diesen Beitrag melden

    FCZ, Sion, YB wer will sie?

    Wer braucht diese Clubs noch? Die sollen halt von der 5. Liga wieder anfangen.

  • Sven Hotz am 23.04.2012 18:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    SFV sucks

    Einem Yb oder FCZ wegen finanziellem die Lizenz nicht zu geben aber einem Lausanne oder GC schon?? das muss einer zuerst mal verstehen..

  • Fredi Schwarz am 23.04.2012 16:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sfv macht es dieses mal richtig

    Beruhigt euch doch. In 2. Instanz wrden auch der FCZ, YB und Sion die Lizenz erhalten, Servette wohl auch. Bin auch kein Fan des Sfv. Diese Lackaffen haben im Prinzip mehr Schuld als Sion. Wer die Lizenzen in Muri mit Absicht nicht ins Wallis weiter leitet und dem Verein Punkte abzieht, die sie verloren haben, nur weil sie die Hosen voll hatten, diese Bubis. Absolut lächerlich!!!! Dieses mal bin ich auf der Seite des Sfv. Ein zweites Xamax darf es einfach nicht mehr geben. Der Image Verlust ist grösser als viele annehmen.

  • yves am 23.04.2012 16:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    so soll es sein

    Schön zu wissen, das mein FCB in einer Woche einen Gewinn von 5,5 Mio präsentieren wird

  • Baslerbebbi am 23.04.2012 16:46 Report Diesen Beitrag melden

    Toll !

    Nächste Saison spielen noch 5 Vereine oben ! Toll

    • Klaus am 23.04.2012 18:43 Report Diesen Beitrag melden

      Sicher?

      5? FC Basel Grasshoppers Lausanne-Sport FC Luzern FC Thun FC Aarau FC St. Gallen FC Vaduz FC Wil

    einklappen einklappen