Nach Relegation

06. Mai 2012 11:07; Akt: 06.05.2012 11:17 Print

Köln muss einen neuen Trainer suchen

Frank Schäfer wird wie erwartet nicht Trainer beim Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln bleiben. Der 48-Jährige hatte die Mannschaft in den letzten vier Runden interimistisch betreut, konnte die Relegation aber nicht verhindern.

storybild

Interims-Coach Frank Schäfer zieht sich beim 1. FC Köln wieder ins zweite Glied zurück, um beim Neuaufbau mitzuhelfen. (Bild: EPA/Roland Weihrauch )

Zum Thema
Fehler gesehen?

In vier Spielen holte Köln nach der Entlassung von Stale Solbakken mit Schäfer nur einen Punkt. Als der Abstieg besiegelt war, sprach der Trainer von einem «schwarzen Tag für den 1. FC Köln». Schäfer hatte die Mannschaft schon in der letzten Saison trainiert, gab nach einem Machtkampf mit dem damaligen Sportchef Volker Finke während der Rückrunde jedoch den Rücktritt.

Am Tag nach dem Abstieg gab Schäfer wie erwartet (und offiziell) das Ende seiner Trainerzeit in Köln bekannt. «Ich habe vor drei Wochen schon gesagt, dass ich nur bis zum Saisonende zur Verfügung stehe.» Allerdings kehrt Schäfer dem Verein nicht den Rücken zu. «Ich werde auf jeden Fall für Köln weiterarbeiten. Die Aufgabe wird stark beinhalten, dass ich an dem Prozess mitarbeiten werde, um einen Neuaufbau zu starten.»

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.