Goalie-Zwischenfall

18. August 2011 11:35; Akt: 18.08.2011 12:41 Print

Kopfnuss mit Köpfchen

Die amerikanische MLS-Partie Kansas gegen Portland musste mehrere Minuten unterbrochen werden. Ein Fan hatte den Goalie der Gastgeber mit einem Gummikopf niedergestreckt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Jimmy Nielsen von Kansas City wird die Partie der amerikanischen Major League Soccer gegen die Portland Timbers nicht so schnell vergessen. Der dänische Goalie der Gastgeber wurde in der 26. Minute Opfer einer Fan-Attacke.

Aus dem Sektor der Gästefans flog ein Gummikopf direkt an seinen Kopf. Nielsen zog sich dabei Platzwunden unter- und oberhalb des linken Auges zu und musste verarztet werden. Ich habe es nicht kommen sehen, sagt Nielsen zu «kansascity.com». Doch der dänische Goalie merkte schnell, dass etwas nicht stimmt. «Ich hatte verrückte Kopfschmerzen und musste mich hinlegen. Dann sah ich, dass ich blutete. Ich wartete, bis die Pfleger kamen, die mich verarzteten, damit ich weiterspielen konnte.»

Traumtor lässt Zwischenfall vergessen

Nach vierminütigem Unterbruch wurde die Partie wieder aufgenommen. Nielsen biss auf die Zähne und beendete das Spiel tatsächlich. Am Schluss half dem Kansas-Schlussmann der 3:1-Erfolg gegen Portland über den Vorfall hinweg. Er habe keine Kopfschmerzen mehr, liess er nach dem Spiel verlauten. Freuen konnte er sich auch über zwei Tore seiner Teamkollegen, die besonders sehenswert waren. Das 1:0 von Graham Zusi mit einem satten Schuss und das 3:0 von Soony Saad, der angeschossen wurde (Videos unten).

Zusis 1:0 gegen Portland

(Video: YouTube)

Saads 3:0 gegen Portland

(Video: YouTube)

(heg)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Berner Bär am 18.08.2011 12:34 Report Diesen Beitrag melden

    Sittener Flasche gegen Zappa

    In der Bildfolge wurde wohl einer der bekanntesten Zwischenfälle in der Schweiz vergessen: Der Flaschenwurf eines Sittener Hooligans gegen Gian-Pietro Zappa selig am 28. April 1980. Obwohl im Fernsehen der Zwischenfall und - vor allem das Corpus delicti - genau zu sehen war, behaupteten die Walliser noch lange, der baumlange Zappa habe sich die Verletzung geholt, als er beim Verlassen der Kabine den Kopf angeschlagen habe.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Berner Bär am 18.08.2011 12:34 Report Diesen Beitrag melden

    Sittener Flasche gegen Zappa

    In der Bildfolge wurde wohl einer der bekanntesten Zwischenfälle in der Schweiz vergessen: Der Flaschenwurf eines Sittener Hooligans gegen Gian-Pietro Zappa selig am 28. April 1980. Obwohl im Fernsehen der Zwischenfall und - vor allem das Corpus delicti - genau zu sehen war, behaupteten die Walliser noch lange, der baumlange Zappa habe sich die Verletzung geholt, als er beim Verlassen der Kabine den Kopf angeschlagen habe.