3 Jahre

18. November 2010 11:18; Akt: 03.12.2010 12:52 Print

Korrupte Fifa-Funktionäre lange gesperrt

Die Fifa hat auf die Korruptionsvorwürfe gegen ihr Exekutiv-Mitglied Amos Adamu reagiert. Nach der vorläufigen Suspension wird er jetzt für drei Jahre verbannt. Auch andere Mitglieder werden ausgeschlossen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Wahl zur WM-Vergabe 2018 und 2022 am 2. Dezember 2010 findet ohne Amos Adamu (Nigeria) und Reynald Temarii (Tahiti) statt.

Der Nigerianer geriet im
Rahmen um die Bestechungsaffäre um die WM-Vergabe 2018 und 2022 in die Kritik. Am 20. Oktober wurde er von der Ethikkommission bereits vorläufig suspendiert. Adamu ging Journalisten der «Sunday Times» auf den Leim, als er diesen seine Stimme für die Vergabe anbot. Neben der dreijährigen Suspension muss Adamu zusätzlich 10 000 Franken Busse bezahlen.

Der aus Tahiti stammende Reynald Temarii, der ebenfalls in die Vorwürfe verwickelt war, wird für ein Jahr gesperrt und muss 5000 Franken bezahlen.

Weitere vier Funktionäre (Slim Aloulou, Ahongalu Fusimalohi, Amadou Diakite, Ismael Bhamjee) wurden für drei bis vier Jahre gesperrt und mit Geldbussen in der Höhe von bis zu 10 000 Franken belegt.