Besoffen im Training

21. Dezember 2011 10:15; Akt: 21.12.2011 12:40 Print

Lange Sperren für Chiles Trunkenbolde

Fünf chilenische Internationale sind von ihrem Verband für je zehn Länderspiele gesperrt worden. Sie waren nach einer Taufe betrunken im Training erschienen.

storybild

Juves Arturo Vidal wird lange nicht mehr für Chile spielen. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Arturo Vidal (Juventus Turin), Jorge Valdivia (Palmeiras/Br), Jean Beausejour (Birmingham City), Carlos Carmona (Atalanta Bergamo) und Gonzalo Jara (Brighton/Eng) hatten Anfang November die Taufe von Valdivias Sohn mit viel Alkohol gefeiert und waren danach mit Verspätung und betrunken ins Trainingscamp der Nationalmannschaft eingerückt.

Chile, das 2010 unter anderem auf Kosten der Schweiz in den WM-Achtelfinal vorgestossen war, wird vor allem die Stammspieler Vidal und Valdivia vermissen. Das Team von Claudio Borghi bestreitet noch bis Oktober 2013 die Qualifikation für die WM 2014.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kenny O am 21.12.2011 12:58 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht lang

    Das sind keine lange Sperren. Ihnen drohten sogar 50 Spielsperren.

  • Gustavo am 21.12.2011 13:48 Report Diesen Beitrag melden

    Auf Kosten der Schweiz?

    Warum sollte die Chile-Nati auf Kosten der Schweiz weitergekommen sein? Die Schweiz hat damals mit "Elf Verteidiger" gespielt.. Wenn Chile nicht non-stop angegriffen hätte, wäre der Match zum einschlafen gewesen.. Sie haben verdiennt gewonnen!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gustavo am 21.12.2011 13:48 Report Diesen Beitrag melden

    Auf Kosten der Schweiz?

    Warum sollte die Chile-Nati auf Kosten der Schweiz weitergekommen sein? Die Schweiz hat damals mit "Elf Verteidiger" gespielt.. Wenn Chile nicht non-stop angegriffen hätte, wäre der Match zum einschlafen gewesen.. Sie haben verdiennt gewonnen!

  • Kenny O am 21.12.2011 12:58 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht lang

    Das sind keine lange Sperren. Ihnen drohten sogar 50 Spielsperren.