Ende einer Ära

07. August 2019 13:10; Akt: 07.08.2019 16:54 Print

Lara Dickenmann tritt aus Nati zurück

Die Schweizer Rekordspielerin hat genug und gibt nach 17 Jahren und 135 Länderspielen ihren Rücktritt bekannt.

storybild

Blickt einer Zukunft ohne Nationalteam entgegen: Lara Dickenmann (33). (Bild: Keystone/Salvatore Di Nolfi)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit 33 Jahren ist für Lara Dickenmann Schluss im Nationalteam. «Mein Bauchgefühl hat mir nach der verpassten WM-Qualifikation 2019 gesagt, dass nun der richtige Zeitpunkt für einen Rücktritt gekommen ist.» Die Krienserin möchte sich in den nächsten zwei Jahre ganz auf ihren Club VfL Wolfsburg konzentrieren und diese Zeit umso intensiver geniessen.

Für die Schweiz stand sie letztmals in den Playoff-Partien der WM-Qualifikation gegen Belgien im Oktober 2018 auf dem Rasen. Danach hatte sie sich in einem Champions-League-Spiel der Wolfsburgerinnen einen Kreuzbandriss zugezogen, an dem sie lange laborierte.

Trotz ihres Rücktritts werde sie die Schweizer Spiele selbstverständlich weiterhin verfolgen, sagt die achtfache Schweizer Fussballerin des Jahres und blickt dankbar auf ihre Zeit als Schweizer Nationalspielerin zurück: «Die 17 Jahre im Nationalteam haben mir alles bedeutet. Es war sehr speziell als junge Frau zum ersten Mal dabei sein zu können und später zusammen mit anderen Spielerinnen ein international wettbewerbsfähiges Team aufzubauen. Durch das Nationalteam erhielt ich die Möglichkeit, an einer WM und EM dabei zu sein und mich als Spielerin und Person weiterzuentwickeln.»

Abschiedsspiel für die Rekordspielerin

Lara Dickenmann wird im Rahmen des EM-Qualifikationsspiels am Dienstag, 3. September 2019, in Schaffhausen gegen Litauen offiziell verabschiedet, wie der Schweizer Fussballverband in einer Medienmitteilung schreibt. Mit 53 Treffern im Schweizer Trikot ist Dickenmann gemeinsam mit Ana Maria Crnogorcevic Rekordtorschützin. Auch ihre 135 Länderspiele sind Rekord.

Dickenmann wurde zudem viermal Schweizer Meisterin (mit Sursee und dem FC Zürich), sechsmal französische Meisterin mit Lyon und dreifache deutsche Meisterin mit Wolfsburg. Mit den Französinnen gewann sie zudem zweimal die Champions League.

Fussball

(erh)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jakob Lusti am 07.08.2019 14:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abschied von Lara

    Hut ab super Leistung das muss dir eine nach machen. wünsch dir weiter hin Erfolg wie sportlich als auch privat. alles gute wünsch ich dir vo Herzen

  • uwe seeler am 07.08.2019 13:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    tolle leistung

    Wünsche laura weiter viel erfolg. At claude zufferey... Klar gibt es in ihrem dorf keine probleme zu vermelden wenn sie wegschauen anstatt die besorgnisse ernst zu nehmen.

  • Martin am 07.08.2019 15:03 Report Diesen Beitrag melden

    Chapeau

    wirklich eine tolle Karriere, Chapeau!!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Fraina am 07.08.2019 19:52 Report Diesen Beitrag melden

    Danke lara

    ...für din tolle isatz für eusi nati!!! Alles liebi und gueti!

  • Thomas Treffsicher am 07.08.2019 17:53 Report Diesen Beitrag melden

    Lara

    Tja, schade eine solche Fussballspielerin gibts nicht oft. Wir werden sie vermissen.

  • adri.b am 07.08.2019 17:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Danke Danke Danke

    Danke Lara für deinen Einsatz in unserer Nationalmannschaft!

  • Seher am 07.08.2019 16:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ist doch so.....

    jede/r ist ersetzbar egal in welchem beruf

  • Martin am 07.08.2019 15:03 Report Diesen Beitrag melden

    Chapeau

    wirklich eine tolle Karriere, Chapeau!!!