Bittere Wende zum Schluss

25. Februar 2011 11:04; Akt: 25.02.2011 11:11 Print

Last-Minute-Aus für zweiten CL-Platz

Das knappe Aus von Basel und YB in der Europa League hat negative Konsequenzen. Im Uefa-Fünfjahres-Ranking büsst die Schweiz Rang 15 ein und verliert darum einen Europacup-Platz.

storybild

Der FC Basel vergeigte den Sieg in Moskau in letzter Minute. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kurz vor Ende der Sechzehntelfinal-Rückspiele sah noch alles bestens aus. Basel stand gegen Spartak Moskau trotz 1:0-Führung zwar kurz vor dem Aus, doch dank des bevorstehenden Sieges hätte der FCB wenigstens noch zwei wichtige Punkte für die Fünfjahrswertung der Uefa eingefahren. Zur gleichen Zeit lagen die Glasgow Rangers bei Sporting Lissabon mit 1:2 zurück. Die Schotten, die mit der Schweiz um den wichtigen 15. Platz der Uefa-Wertung kämpften, schienen leer auszugehen.

Dann folgten fatale Minuten: Basel kassierte in der Nachspielzeit durch den in Schottland geborenen Iren Aiden McGeady den Ausgleich und Maurice Edu schoss seinen Klub in Lissabon in der 92. Minute in den Achtelfinal. Die Schweiz verlor im Uefa-Ranking einen Punkt, die Schotten gewannen zwei hinzu. Der 15. Platz, der zu fünf Europacup- inklusive zwei Champions-League-Startplätzen berechtigt, ist definitiv weg.

Thuns Champions-League-Abenteuer fällt weg

Damit wird in der Saison 2012/13 nur noch ein Super-League-Klub die Champions-League-Qualifikation bestreiten dürfen. Hinzu kommen drei Plätze in der Europa-League. In der kommenden Saison 2011/12 werden aber weiterhin zwei Schweizer Teams in der «Königsklasse» vertreten sein.

Übrigens: Die Schweiz fällt zurück, weil im Sommer die Bomben-Saison 2005/06 aus der Wertung fällt. Damals hatte der FC Thun in der Champions League die Zwischenrunde erreicht und der FC Basel scheiterte erst im Viertelfinal des Uefa-Cups.

(pre)