Bundesliga

19. März 2011 17:40; Akt: 20.03.2011 20:12 Print

Leverkusen macht Boden gut

Hannover 96 bleibt Tabellendritter in der Bundesliga und damit im Rennen um die Champions-League-Plätze. Dortmund scheint sich momentan in einer Schwächephase zu befinden. Dafür brillierte Petric.

storybild

Kevin Grosskreuz: Gegen Mainz spielte Dortmund «nur» 1:1.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bayer Leverkusen macht Boden auf Borussia Dortmund gut, Schalke 04 bleibt dagegen im Spiel eins nach Felix Magath im Abstiegsstrudel.
Vier Tage nach der Trennung vom Trainer-Manager verloren die von Interimslösung Seppo Eichkorn betreuten Schalker das Duell bei Bayer Leverkusen verdient mit 0:2 und konnten sich nicht vom Tabellenende absetzen. Der neue Chefcoach Ralf Rangnick, der am Montag vorgestellt wird, hat eine Menge Arbeit. Schalke spielte über weite Strecken konzeptlos und ideenlos, Nationalgolaie Manuel Neuer verhinderte eine noch höhere Niederlage.

Eren Derdiyok (19.) mit einem herrlichen Weitschuss ins Lattenkreuz und Christoph Metzelder (27., Eigentor) sorgten für den verdienten Bayer-Sieg. Die Werks-Elf spielte sich drei Tage nach dem Aus in der Europa League gegen den FC Villarreal den Frust von der Seele und ist seit nunmehr sechs Bundesligaspielen ungeschlagen. Durch den Dreier konnte Verfolger Bayer den Rückstand auf Tabellenführer Dortmund (1:1 gegen Mainz) auf sieben Punkte verkürzen. Der Vorsprung auf Rekordmeister Bayern München beträgt weiterhin sieben Zähler.

Nur eine Woche nach der blamablen 0:6-Ohrfeige bei Bayern München und dem nachfolgenden Trainerwechsel von Armin Veh zu Michael Oenning feierte der HSV schnelle Versöhnung mit seinen Fans. Mit seinen Saisontoren neun bis elf zwischen der 12. und 43. Minute war der frühere GC- und Basel-Stürmer Petric der gefeierte Mann auf dem Platz. Freuen durfte sich auch Jubilar Zé Roberto über sein 330. Bundesligaspiel, womit er zum Bosnier Sergej Barbarez als ausländischer Spieler mit den meisten Bundesliga-Einsätzen aufrückte. Der Brasilianer erzielte in der 58. Minute mit einem herrlich verwandelten Foulpenalty den sechsten Hamburger Treffer. Sein Team kann sich damit wieder berechtigte Hoffnungen auf eine Teilnahme an der Europa League machen.

An der Tabellenspitze scheint der einstmals souveräne Leader doch noch nervös zu werden. Borussia Dortmund erreichte zu Hause gegen Mainz nur ein 1:1. Dabei hatte es so gut begonnen für die Westfalen. Bereits in der 8. Minute traf Mats Hummel zum 1:0. Dann aber scheiterte Nuri Sahin mit einem Foulpenalty am gegnerischen Goalie (15.) und in der 89. Minute schafften die kämperischen Gäste durch Joker Petar Sliskovic den Ausgleich. Die Dortmunder reklamierten vergeblich, dass Neven Subotic beim 1:1 nach einem Schuss in den Unterleib am Boden gelegen hatte.

Bayern München konnte nach seinem Champions-League-Albtraum in der Bundesliga einen glücklichen Sieg über Freiburg feiern. Franck Ribéry erzielte den 2:1-Siegestreffer erst in der 88. Minute mit einem platzierten Weitschuss. Die Münchner können sich bei ihrem Torhüter für die drei Punkte bedanken. Thomas Kraft hatte in der 14. Minute einen Foulpenalty des Freiburger Topskorers Papiss Cissé, der vier Minuten später dennoch Mario Gomez' Führungstreffer ausgleichen konnte, unschädlich gemacht. Der Sieg der Münchner war dringend nötig, um den Abstand auf den dritten Tabellenplatz nicht weiter anwachsen und die Hoffnung auf die nächste Champions-League-Teilnahme nicht weiter schwinden zu sehen. Das erstaunliche Hannover war gestern auch von Hoffenheim nicht zu bremsen und gewann sicher 2:0. Die Niedersachsen liegen damit weiter zwei Punkte vor den Bayern.

Mehr als 700 Minuten musste Theofanis Gekas bis gestern auf sein nächstes Tor für Eintracht Frankfurt warten. Im Abstiegsduell glückten dem Griechen dafür gleich beide Treffer zum wichtigen 2:1-Erfolg über St. Pauli. Während das Team von Pirmin Schwegler damit seinen ersten Rückrundensieg und die ersten Tore vor eigenem Publikum in diesem Jahr (!) bejubeln konnte, kassierte der Aufsteiger aus Hamburg seine fünfte Niederlage in Serie. Gewinnt Wolfsburg heute in Stuttgart, würde St. Pauli auf den zweitletzten Platz abrutschen.

Werder Bremen scheint in seiner schlimmsten Saison seit Jahren zumindest das Schlimmste abwenden zu können. Dank dem 3:1-Auswärtserfolg in Nürnberg blieb man zum vierten Mal in Folge ungeschlagen. Der Abstand auf die Abstiegszone konnte damit auf vier Punkte ausgebaut werden. Die in der Rückrunde überraschend starken Nürnberger dagegen erlitten nach zuletzt acht Spielen ohne Niederlage einen Dämpfer in Sachen Europacup-Träume.

Der VfL Wolfsburg hat beim Comeback von Felix Magath auf der Trainerbank ein 1:1 beim VfB Stuttgart erreicht. Vor 38'500 Zuschauern gelang Georg Niedermeier in der vierten Minute der Nachspielzeit der Ausgleich für die Schwaben. Ex-Torschützenkönig Grafite hatte die Niedersachsen in der 40. Minute in Führung gebracht. Wolfsburg blieb trotz des Punktgewinns auf dem 17. Rang der Bundesliga. Der VfB fiel auf Platz 15 zurück.

Bayer Leverkusen - Schalke 04 2:0 (2:0)
BayArena. - 30 210 Zuschauer (ausverkauft)
Tore: 19. Derdiyok 1:0. 28. Metzelder (Eigentor) 2:0
Bemerkungen: Leverkusen mit Derdiyok (bis 84.) und Barnetta (ab 88.). Schalke mit Gavranovic (bis 71.).

VfB Stuttgart - Wolfsburg 1:1 (0:1)
Mercedes-Benz-Arena. - 38 500 Zuschauer
Tore: 40. Grafite 0:1. 94. Niedermeier 1:1
Bemerkungen: Stuttgart ohne Philipp Degen (nicht im Aufgebot). Wolfsburg ohne Benaglio (verletzt) und Hitz (Ersatz).

Hamburger SV - 1. FC Köln 6:2 (4:0)
Imtech-Arena. - 57 000 Zuschauer (ausverkauft)
Tore: 12. Petric 1:0. 32. Ben-Hatira 2:0. 38. Petric 3:0. 43. Petric 4:0. 50. Jajalo 4:1. 52. Kacar 5:1. 58. Zé Roberto (Foulpenalty) 6:1. 62. Podolski 6:2.

Eintracht Frankfurt - St. Pauli 2:1 (1:1)
Commerzbank-Arena. - 50 000 Zuschauer
Tore: 34. Gekas (Foulpenalty) 1:0. 42. Takyi 1:1. 77. Gekas 2:1. - Bemerkung: Frankfurt mit Schwegler.

SC Freiburg - Bayern München 1:2 (1:1)
Badenova-Stadion. - 24 000 Zuschauer (ausverkauft)
Tore: 9. Gomez 0:1. 17. Cissé 1:1. 88. Ribéry 1:2
Bemerkung: 14. Kraft (Bayern) hält Foulpenalty von Cissé.

Hannover 96 - Hoffenheim 2:0 (1:0)
AWD-Arena. - 47 200 Zuschauer
Tore: 38. Ya Konan 1:0. 53. Abdellaoue 2:0
Bemerkung: Hannover ohne Eggimann (Ersatz).

1. FC Nürnberg - Werder Bremen 1:3 (1:1)
Easy-Credit-Stadion. - 48 548 Zuschauer (ausverkauft)
Tore: 27. Wagner (Foulpenalty) 0:1. 30. Gündogan 1:1. 50. Pizarro 1:2. 89. Wagner (Foulpenalty) 1:3
Bemerkungen: Nürnberg ohne Ben Khalifa (nicht im Aufgebot) und Bunjaku (rekonvaleszent). 72. Gelb-Rot Chandler (Nürnberg).

Borussia Dortmund - Mainz 1:1 (1:0
Signal Iduna Park. - 80 720 Zuschauer
Tore: 8. Hummels 1:0. 89. Sliskovic 1:1
Bemerkung: 19. Wetklo hält Foulpenalty von Sahin (Dortmund).

1. Bundesliga

Datum Spiel Resultat
10.02.17  Mainz 05 - Augsburg 2:0
11.02.17  Bayer Leverkusen - Eintracht Frankfurt 3:0
11.02.17  Ingolstadt - Bayern München 0:2
11.02.17  Werder Bremen - Borussia Mönchengladbach 0:1
11.02.17  Darmstadt - Borussia Dortmund 2:1
11.02.17  RB Leipzig - Hamburger SV 0:3
11.02.17  Schalke 04 - Hertha Berlin 2:0
12.02.17  Wolfsburg - Hoffenheim 2:1
12.02.17  SC Freiburg - 1. FC Köln 2:1
R Mannschaft Sp S U N G : E P
1. Bayern München 20 15 4 1 45 : 12 49
2. RB Leipzig 20 13 3 4 36 : 20 42
3. Eintracht Frankfurt 20 10 5 5 25 : 18 35

4. Borussia Dortmund 20 9 7 4 40 : 23 34

5. Hoffenheim 20 8 10 2 36 : 21 34
6. Hertha Berlin 20 10 3 7 27 : 23 33

7. 1. FC Köln 20 8 8 4 29 : 18 32
8. SC Freiburg 20 9 2 9 26 : 34 29
9. Bayer Leverkusen 20 8 3 9 31 : 29 27
10. Borussia Mönchengladbach 20 7 5 8 22 : 27 26
11. Schalke 04 20 7 4 9 24 : 21 25
12. Mainz 05 20 7 4 9 29 : 35 25
13. Augsburg 20 6 6 8 18 : 24 24
14. Wolfsburg 20 6 4 10 19 : 28 22
15. Hamburger SV 20 5 4 11 19 : 35 19

16. Werder Bremen 20 4 4 12 24 : 42 16

17. Ingolstadt 20 4 3 13 17 : 32 15
18. Darmstadt 20 3 3 14 14 : 39 12

(sda)