Bundesliga

12. März 2011 17:14; Akt: 13.03.2011 19:49 Print

Leverkusen rückt auf - Stuttgart siegt

In der 26. Runde der Bundesliga feiert ein überragendes Bayern München einen 6:0-Kantersieg. Während Leader Dortmund patzert, kann Leverkusen dank dem Sieg im Verfolgerduell heranrücken.

storybild

Arjen Robben schiesst Bayern München ins Glück.

Fehler gesehen?

Bayern München ist wieder am dritten Platz – und damit dem CL-Qualifikationsplatz - dran. Nach dem 0:4 von Hannover in Köln, fegen die Münchner im eigenen Stadion trotz Startschwierigkeiten den HSV gleich mit 6:0 weg und verkürzen den Rückstand auf drei Zähler. Grosse Figur dabei: Arjen Robben, welcher die ersten drei Treffer erzielt. Danach schlägt auch noch Franck Ribéry zweimal zu. Fantastisch dabei vor allem das 6:0, als er sich auf engstem Raum gegen die Verteidiger durchsetzt.

Einen Rückschlag erleidet dagegen Leader Borussia Dortmund bei Hoffenheim. Die Klopp-Truppe verliert nach einem Tor von Vedad Ibisevic mit 0:1. Damit ist auch die letzte Mannschaft der Bundesliga im Jahr 2011 mindestens einmal bezwungen. Für den BVB bedeutet es erst die dritte Saisonniederlage.

Leverkusen verkürzt Abstand

Bayer Leverkusen verkürzt den Rückstand auf Bundesliga-Leader Borussia Dortmund auf neun Punkte. 24 Stunden nach der Niederlage des BVB bei Hoffenheim gewann der Tabellenzweite beim FSV Mainz 05 mit 1:0. Renato Augusto erzielte in der 82. Minute den einzigen Treffer im Duell der Verfolger.

Der Tabellenfünfte aus Mainz verpasste es somit, sich wieder an Bayern München vorbei zu schieben und wartet weiter auf den ersten Heimsieg seit Ende November 2010. Leverkusen liegt nun fünf Punkte vor Hannover und sieben vor den Bayern auf dem zweiten Champions-League-Startplatz.

Stuttgart verlässt Abstiegsränge

Der VfB Stuttgart hat dank eines späten Treffers von Sven Schipplock die Abstiegsränge verlassen. Der eingewechselte Schipplock traf in der 88. Minute zum 2:1 beim FC St. Pauli und sorgte somit für den dritten Sieg in Serie für die Mannschaft von Trainer Bruno Labbadia. Im ausverkauften Millerntor schoss Fabian Boll (19.) zunächst die Gastgeber in Führung, Zdravko Kuzmanovic (24.) glich für die Schwaben aus.

Kuriose Tore auf Schalke

Kurioses erleben die Fans auf Schalke, wo Trainer Felix Magath weiterhin davon ausgeht, dass er in der nächsten Saison auf der Bank sitzen wird. «Ja, ich. Wer denn sonst?», antwortete er vor dem Spiel auf die Frage eines «Sky»-Reporters. Am Sonntag soll er sich mit Präsident Clemens Tönnies zum klärenden Gespräch treffen. Die beiden werden wohl auch über die Torhüterleistungen im Spiel gegen Frankfurt zu sprechen kommen. Erst vergisst Frankfurts Ralf Fährmann Schalkes Raúl hinter sich, als er sich den Ball vorlegen will. Der Spanier springt dazwischen und wird vom Keeper penaltyreif gefoult. Den Strafstoss verwandelt Jurado vor der Pause sicher.

Last-Minute-Pleite für Wolfsburg

Im zweiten Abschnitt gibt Manuel Neuer das Geschenk zurück: Er lässt sich bei einem weiten Ball von Georgios Tzavellas aus 73 Metern von Theofanis Gekas düpieren und das Leder hopst ohne Berührung ins Tor. Davor hätte Mario Gavranovic, der wieder von Anfang an stürmte, die Knappen längst 2 oder 3:0 in Führung sichiessen sollen. Für Frankfurt ist es übrigens das erste Tor 2011 nach einer Durststrecke von 793 Minuten. Neuer macht seinen Fehler in der 83. Minute wieder wett, als er mit einem Befreiungsschlag Angelos Charisteas - welcher 53 Sekunden davor für Gavranovic eingewechselt wurde - bedient, der zum 2:1 trifft.

Im Abstiegskampf nicht vom Fleck kommt Wolfsburg, das nach einem späten Gegentor 1:2 gegen Nürnberg verliert. Ein positives Ende konnte dagegen Kaiserlautern in den Schlusssekunden erzwingen. Die Pfälzer siegen 2:1 gegen Freiburg.

Gladbachs glücklicher Punktgewinn

Lucien Favres Gladbach rettet im Kellerduell gegen Werder Bremen einen Punkt im letzten Augenblick. Die über weite Strecken harmlosen Fohlen nutzten praktisch mit dem einzigen richtigen Angriff ihre Chance in der 92. Minute zum Ausgleich. Dies ist der erste Auswärtspunkt für Favre mit seinem neuen Team. Der Abstand auf den Relegationsplatz (Wolfsburg) beträgt noch drei Zähler.

Bundesliga, 26. Runde

St. Pauli - Stuttgart 1:2 (1:1)
Millerntor-Stadion. - 24'100 Zuschauer.
Tore: 19. Boll 1:0. 24. Kuzmanovic 1:1. 88. Schipplock 1:2.
Bemerkung: Stuttgart ohne Degen (nicht im Aufgebot).

Mainz - Bayer Leverkusen 0:1 (0:0)
Bruchwegstadion. - 20'300 Zuschauer.
Tor: 82. Renato Augusto 0:1.
Bemerkungen: Leverkusen ab 46. mit Derdiyok, ohne Barnetta (verletzt).

Werder Bremen - Mönchengladbach 1:1 (1:0)
Weserstadion. - 40'500 Zuschauer.
Tore: 39. Wagner 1:0. 92. Dante 1:1.

Bayern München – HSV 5:0 (1:0)
Allianz Arena. - 69'000 Zuschauer.
Tore: 40. Robben 1:0. 47. Robben 2:0. 55. Robben 5:0. 64. Ribéry 4:0. 79. Müller 5:0. 85. Westermann 6:0.
Bemerkungen: 35. Pfosten- und Lattenschuss Bayern (Gomez und Müller). 37. Lattenschuss Bayern (van Buyten).

Kaiserslautern – Freiburg 2:1 (1:1)
Fritz-Walter-Stadion. - 41'015 Zuschauer.
Tore: 22. Nemec (Eigentor) 0:1. 34. Nemec 1:1. 93. Hoffer 2:1.

Schalke – Frankfurt 2:1 (1:0)
Veltins Arena. - 61'673 Zuschauer.
Tore: 46. Jurado (Pen.) 1:0. 70. Tzavellas 1:1. 84. Charisteas 2:1.
Bemerkungen: Schalke mit Gavranovic (bis 84.), Frankfurt mit Schwegler.

Hoffenheim – Dortmund 1:0 (0:0)
Rhein-Neckar-Arena. - 30'150 Zuschauer.
Tor: 63. Ibisevic 1:0.

Wolfsburg – Nürnberg 1:2 (1:1)
VW-Arena. - 27'316 Zuschauer.
Tore: 22. Mandzukic 1:0. 46. Wollscheid 1:1. 92. Nilsson 1:2.
Bemerkungen: Wolfsburg mit Benaglio, ohne Hitz (Ersatz). Nürnberg ohne Bunjaku (verletzt) und Ben Khalifa (Ersatz).

1. Bundesliga

Datum Spiel Resultat
10.02.17  Mainz 05 - Augsburg 2:0
11.02.17  Bayer Leverkusen - Eintracht Frankfurt 3:0
11.02.17  Ingolstadt - Bayern München 0:2
11.02.17  Werder Bremen - Borussia Mönchengladbach 0:1
11.02.17  Darmstadt - Borussia Dortmund 2:1
11.02.17  RB Leipzig - Hamburger SV 0:3
11.02.17  Schalke 04 - Hertha Berlin 2:0
12.02.17  Wolfsburg - Hoffenheim 2:1
12.02.17  SC Freiburg - 1. FC Köln 2:1
R Mannschaft Sp S U N G : E P
1. Bayern München 20 15 4 1 45 : 12 49
2. RB Leipzig 20 13 3 4 36 : 20 42
3. Eintracht Frankfurt 20 10 5 5 25 : 18 35

4. Borussia Dortmund 20 9 7 4 40 : 23 34

5. Hoffenheim 20 8 10 2 36 : 21 34
6. Hertha Berlin 20 10 3 7 27 : 23 33

7. 1. FC Köln 20 8 8 4 29 : 18 32
8. SC Freiburg 20 9 2 9 26 : 34 29
9. Bayer Leverkusen 20 8 3 9 31 : 29 27
10. Borussia Mönchengladbach 20 7 5 8 22 : 27 26
11. Schalke 04 20 7 4 9 24 : 21 25
12. Mainz 05 20 7 4 9 29 : 35 25
13. Augsburg 20 6 6 8 18 : 24 24
14. Wolfsburg 20 6 4 10 19 : 28 22
15. Hamburger SV 20 5 4 11 19 : 35 19

16. Werder Bremen 20 4 4 12 24 : 42 16

17. Ingolstadt 20 4 3 13 17 : 32 15
18. Darmstadt 20 3 3 14 14 : 39 12

(fox)