15. Februar 2007 14:29; Akt: 15.02.2007 14:44 Print

Lothar Matthäus bald Bayern-Trainer?

Nach Bernd Schuster hat sich auch Lothar Matthäus (45) als möglicher Nachfolger von Ottmar Hitzfeld als Trainer von Bayern München ins Gespräch gebracht. Der ehemalige Bayern-Spieler sagte, dass er sich den Job «selbstverständlich» zutraue.

Fehler gesehen?

Ottmar Hitzfeld (58) will nur bis Saisonende Bayern-Trainer bleiben. Der Wahlschweizer hat nun überraschenderweise den deutschen Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus (45/Assistent bei Red Bull Salzburg) als möglichen Nachfolger ins Spiel gebracht: «Ich bin überzeugt, dass Lothar eine grosse Karriere vor sich hat und dass er einmal Bayern-Trainer wird. Im Interview mit der «Bild» gibt sich Matthäus zuversichtlich: «Ich bin ein Insider der Bundesliga und speziell des FC Bayern. Und wer meine bisherige Laufbahn sieht, dem muss klar sein: Mein Ziel muss die Bundesliga sein. Obwohl ich froh bin, hier in Salzburg mit Giovanni Trapattoni arbeiten zu dürfen.»

Forcieren will die ehemalige Nummer 10 aber nichts: «Bayern sollte sich mit solchen Sachen jetzt nicht belasten. Es gibt im Moment wichtigere Dinge: Wieder Stabilität in die Mannschaft zu bekommen, Real Madrid in der Champions-League ausschalten. Danach entwickelt sich sowieso alles von selbst. Wenn dann mein Name fällt, muss man weiter sehen.» Ganz kann der Weltmeister von 1990 das Coaching aber dann doch nicht lassen. Die Ratschläge von «Loddar»: «Einen Chef auf dem Platz kann man sich nicht kaufen. Und Mehmet Scholl kann immer noch eine Nummer 10 sein – nicht nur in den letzten Minuten, sondern auch von Anfang an.»

Den wüsten Abgang Matthäus' mit dem anschliessenden Zoff mit Bayern-Manager Uli Hoeness («der Matthäus wird bei uns nicht mal Greenkeeper») sei auf jeden Fall Vergangenheit: «Das ist alles längst ausgeräumt. Wir haben heute ein ausgezeichnetes Verhältnis», so Matthäus.


(mat)