Transferticker

12. Juli 2015 14:08; Akt: 12.07.2015 20:07 Print

ManCity zahlt 71 Mio. Franken für Sterling

Der Betrieb in Europas Topligen ruht, die Wechselbörse läuft heiss. 20 Minuten hält Sie über die wichtigsten Wechsel und Gerüchte auf dem Laufenden.

Bildstrecke im Grossformat »
Nach wochenlangem Poker ist der Rekordtransfer der Bundesliga perfekt. Deutschlands Fussballer des Jahres Kevin De Bruyne wechselt für rund 75 Millionen Euro vom VfL Wolfsburg zu Manchester City. Nach Kevin De Bruyne verliert der VfL Wolfsburg wie erwartet auch Ivan Perisic (m.). Der kroatische Offensivspieler wechselt für geschätzte 20 Millionen Euro zu Inter Mailand. Der Bundesligist Wolfsburg gibt einen Teil des Gewinns von kolportierten 75 Millionen Euro aus dem Transfer von Kevin De Bruyne zu Manchester City erwartungsgemäss umgehend aus. Von Bayern München kommt der 31-jährige brasilianische Innenverteidiger . Der Südkoreaner wechselt für 30 Millionen Euro von der deutschen Bundesliga von Leverkusen in die englische Premier League zu Tottenham. Der 23-Jährige unterschrieb einen Fünfjahresvertrag bis 2020. Heung-Min Son hatte bei Champions-League-Teilnehmer Leverkusen noch einen gültigen Vertrag bis 2018. zieht es von Inter Mailand zu Real Madrid. Der 21-jährige kroatische Mittelfeldspieler bekommt bei den Königlichen einen Sechsjahresvertrag. spielt neu in die Premier League. Der Nati-Captain wechselt von Napoli zu Leicester City. Der Schweizer Internationale hat genug von Inter Mailand. Der 23-Jährige spielt neu für den englischen Premier-League-Club Stoke City. Der französische Nationalspieler verlässt Dynamo Moskau und wechselt für drei Jahre zu Lyon. Nach nur einem Jahr bei Manchester United wechselt zu Paris Saint-Germain. Zieht es nach acht Jahren bei Manchester United nach Frankreich: wechselt zu Olympique Lyon. verlässt den FC Liverpool und schliesst sich West Bromwich Albion an. Manchester City gibt Stürmer bis Ende 2016 an Inter Mailand ab. wechselt vom FC St. Gallen in die Ligue 1 zu Angers. (r.) verlässt den FC Zürich und schliesst sich Bastia an. Wie erwartet verlässt den FC Basel. Der 21-jährige aus Paraguay unterschreibt bei Dynamo Kiew einen Fünfjahresvertrag. Nächster Halt Nordamerika: (M.) setzt seine Karriere wie erwartet bei den Philadelphia Union in der Major League Soccer fort. verlässt die AC Fiorentina. Der Stürmer wechselt für rund sechs Millionen Euro zu Besiktas Istanbul. (25) wechselt leihweise für ein Jahr von Arsenal zur AS Roma. Nach der Verpflichtung von Petr Cech war der polnische Nationalgoalie nur noch die Nummer 3. Der 50-fache holländische Internationale wechselt vom FC Barcelona in die englische Premier League zu Stoke City. zieht es in die Major League Soccer zu Montreal Impact. Argentiniens Nationaltorhüter wechsel zu Manchester United. Der Wechsel von Goalgetter von Werder Bremen zum Bundesliga-Rivalen Schalke 04 ist perfekt. Der 26-jährige Argentinier unterschrieb einen Vertrag bis 2019 und kostet sechs Millionen Euro. kehrt in die Bundesliga zurück. Der Deutsche wechselt von Dynamo Moskau zu Hoffenheim. Vor seinem Wechsel nach Russland war der 33-Jährige in Deutschland für Schalke aktiv. Der Peruaner wechselt nach sieben Jahren bei Schalke in die Vereinigten Arabischen Emirate. Bei Al-Jazira Abu Dhabi soll er einen mit zehn Millionen Euro pro Jahr dotierten Vertrag bis 2018 unterschrieben haben. wechselt wie erwartet von Juventus Turin zu Bayern München. Vidal soll einen Vertrag bis 2020 erhalten, als Ablöse sind 36 Millionen Euro im Gespräch. Der israelische Internationale (M.) verlässt den FC Zürich und kehrt in sein Heimatland zurück. Der Mittelfeldspieler schliesst sich dem Meister und Cupsieger Maccabi Tel Aviv an. Wieder gibt ein Premier-League-Club viel Geld aus: Für rund 18 Millionen Euro holt Newcastle United vom RSC Anderlecht. Der montenegrinische Verteidiger wechselt von der Fiorentina zu Atlético Madrid. Der Transfer des 24-Jährigen dürfte dem neuen Klub von Basels letztjährigem Trainer Paulo Sousa rund 12 Millionen Euro einbringen. Liverpool hat für 46,8 Millionen Euro den belgischen Internationalen von Aston Villa verpflichtet. Der 24-jährige Stürmer soll den an Manchester City abgegebenen Raheem Sterling ersetzen. Kurz vor dem ersten Saisonspiel verliert GC Captain (r.). Der 27-jährige Verteidiger wechselt auf Leihbasis für eine Saison zu Serie-A-Aufsteiger Frosinone. Nach dem Abgang von Iker Casillas verpflichtet Real Madrid Torhüter von Espanyol Barcelona. Der 28-jährige Spanier kostet die Königlichen 6 Millionen Euro. verlässt den FC Thun und schliesst sich dem russischen Aufsteiger Krylja Sowetow Samara an. zieht es nach China zu Guangzhou Evergrande. Der 31-jährige Brasilianer kommt ablösefrei von der AC Milan. (Bild von 2013) wechselt für 7,9 Millionen Euro von West Ham United zum FC Middlesbrough. wechselt für 12 Millionen Euro von Feyenoord Rotterdam zum FC Southampton in die Premier League. (r.) wechselt von Dynamo Kiew auf die Insel zum FC Sunderland. Der 27-Jährige Nationalspieler Hollands kostet 11,4 Millionen Euro. Der Mexikaner Giovani dos Santos verlässt den FC Villarreal und schliesst sich LA Galaxy an. Der MLS-Klub bezahlt für den 26-Jährigen 7 Millionen Euro. Liverpools ist Manchester City 71 Millionen Franken wert. verlässt Manchester United und spielt künftig in der Türkei. Fenerbahce Istanbul bezahlt für den holländischen Altmeister 5,5 Millionen Euro Ablöse. spielt künftig für die AS Monaco. Der 22-Jährige kommt auf Leihbasis von der AC Milan und kostet 2 Millionen Euro. Der Franzose wechselt innerhalb der Premier League für 35 Millionen Euro vom FC Southampton zu Manchester United. wechselt für 20 Millionen Euro von der AS Monaco zu Atlético Madrid. Torhüter verlässt Stoke City, um beim FC Chelsea die Nachfolge von Petr Cech anzutreten. Nicht als Nummer 1, sondern als Ersatz für Thibaut Courtois. Der 28-jährige Torhüter kostet 12 Millionen Euro. Identifikationsfigur Bastian Schweinsteiger verlässt Bayern München. Der Weltmeister spielt künftig für Manchester United und kostet die Red Devils 18 Millionen Euro. Nach nur einer Saison bei Dortmund wird vom BVB an den FC Sevilla ausgeliehen. Kosten: 3 Millionen Euro. Der italienische Nationalverteidiger kehrt Juventus Turin den Rücken. Sein neuer Arbeitgeber heisst West Ham United. Dessen Nationalmannschaftskollege verlässt den FC Turin Richtung Manchester United. kehrt Real Madrid nach 16 Jahren den Rücken. Der Goalie wechselt ablösefrei von den Königlichen zum FC Porto. verlässt den Hamburger SV und wechselt mit einem Dreijahresvertrag zum Premier-League-Aufsteiger Watford. Der Mittelfeldspieler kostet 4,5 Millionen Euro. wechselt in die Türkei zu Eskisehirspor, wo er auf seinen früheren GC-Trainer Michael Skibbe trifft. wechselt für 20 Millionen Euro von Eindhoven zu Newcastle United in die Premier League. setzt seine Karriere in seiner Heimat bei den Boca Juniors fort. Zuletzt stand der Stürmer bei Juventus Turin unter Vertrag. Die Italiener kassieren 6,5 Millionen Euro. Zieht es wieder in die Heimat: wechselt ablösefrei von Querétaro (Mexiko) zu Fluminense. Die AS Monaco sichert sich die Dienste von . Der 20-Jährige kommt für 14 Millionen Euro aus Lille. Der argentinische Defensivspezialist verlässt Atlético Madrid und schliesst sich dem VfB Stuttgart an. wechselt von Meister Paris St-Germain zu Crystal Palace. Er erhält einen Dreijahresvertrag. wechselt von Atlético Madrid zu Barcelona. Die Ablösesumme für den türkischen Mittelfeldspieler beläuft sich auf 34 Millionen Euro. Juventus und Andrea Pirlo (M.) verkünden den Wechsel des Altmeisters in die Major League Soccer zu New York City FC. (l.) wechselt von Benfica Lissabon zum FC Valencia. Der 21-jährige Portugiese kostet die Spanier 15 Millionen Euro. Der portugiesische Nationalspieler verlässt Manchester United Richtung Fenerbahce Istanbul. Der bosnische Heisssporn (r.) wechselt innerhalb der Bundesliga von Leverkusen zum HSV. Der FC Valencia angelt sich für 30 Millionen Euro von Benfica Lissabon. wechselt von Olympique Marseille zum FC Porto. Der 22-jährige Mittelfeldspieler kostet 20 Millionen Euro. Kolumbiens Stürmerstar (r.) wechselt leihweise von Monaco zu Chelsea. In der letzten Saison spielte Falcao - ebenfalls leihweise - für Chelseas Ligakonkurrenten Manchester United. (r.) verlässt Schachtjor Donezk und schliesst sich der AC Milan an. St. Gallen verliert seinen Mittelfeldspieler an den italienischen Serie-B-Verein Novara Calcio. Der Argentinier wechselt von Palermo zu Meister Juventus Turin. Der 21-jährige Stürmer kostet 32 Millionen Euro. Verteidiger wechselt für 31,5 Millionen Euro vom FC Porto zu Real Madrid. Stürmer wechselt innerhalb der Primera División von Villarreal zu Atlético Madrid. Der 21-Jährige kostet stolze 20 Millionen Euro. (r.) verlässt die AS Monaco. Der 22-jährige Mittelfeldspieler ist Inter Mailand 30 Millionen Euro Ablöse wert. kehrt nicht mehr zu Arsenal London zurück. Der Deutsche, der das vergangene Halbjahr an Inter Mailand ausgeliehen war, wechselt für 4 Millionen Euro zu Galatasaray Istanbul. Stürmer , zuletzt für Kolumbien an der Copa América im Einsatz, wechselt für 30 Millionen Euro vom FC Sevilla zur AC Milan. Weltmeister verlässt Real Madrid. Der 28-jährige Mittelfeldspieler wechselt ablösefrei zu Juventus Turin. (r.) verlässt Atlético Madrid in Richtung Inter Mailand. Endgültig beim FC Valencia angekommen: wechselt von Manchester City für 30 Millionen Euro zurück in seine Heimat. Der Spanier war bereits vergangene Saison an Valencia ausgeliehen. Der FC Bayern München verpflichtet wie erwartet von Schachtjor Donezk. Für den Brasilianer blättert der Rekordmeister 30 Millionen Euro hin. wechselt für 35 Millionen Euro vom FC Porto zu Atlético Madrid. Der FC Liverpool verpflichtet von Ligakonkurrent Southampton (l.). Der Rechtsverteidiger kostet rund 18,5 Millionen Franken. wechselt für 20 Millionen Euro von der AS Roma zur AC Milan. Rückkehrer: (27) spielt künftig wieder für den FC Basel. Der Serbe kommt von Inter Mailand und unterschrieb für fünf Jahre beim Schweizer Meister. Die Tage für bei Chelsea sind endgültig gezählt. Der Tscheche wechselt zum Stadtrivalen Arsenal London. Milan verstärkt sich für rund 20 Millionen Euro mit (l.). Der 24-jährige Mittelfeldspieler gehörte der AS Roma, spielte zuletzt aber für Genoa. verlässt den FC Basel und wechselt nach Frankreich in die Ligue 1 zu Stade Rennes. Auf gehts für (r.) von Tottenham nach China zu Guangzhou Evergrande. wechselt zum VfB Stuttgart. Der Torhüter überlässt der Schweizer Neuverpflichtung Roman Bürki das Feld. Der frühere FCZler (r.) wechselt innerhalb der 2. Bundesliga von Nürnberg zu Union Berlin. Der französische Internationale (l.) wechselt zu West Ham United. Er erhält einen Vertrag bis 2020 und kostete rund 15,5 Millionen Franken. (r.) von Mainz 05 ziehts auf die Insel zu Leicester City in die Premier League. Der neue Bundesliga-Rekordtransfer: Brasiliens Nationalspieler (23) wechselt für 41 Millionen Euro von Hoffenheim zu Liverpool. Ab nach Mönchengladbach: Das 18-jährige FCZ-Verteidigertalent (r.) schliesst sich dem Bundesligisten um Trainer Lucien Favre an. Ablösesumme: vier Millionen Euro. Wie erwartet verlässt Torhüter den FC Bayern München nach einer Saison. Der Spanier kehrt zu seinem alten Club Napoli zurück. Der Wechsel in die Bundesliga ist fix. (r.) verlässt den FC Basel und spielt neu für den 1. FSV Mainz 05. (r.), hier im Zweikampf mit Tranquillo Barnetta, wechselt von Mainz zu Schalke 04. wechselt für 14 Millionen Euro von Bayer Leverkusen zu Borussia Dortmund. Der Wechsel von Stürmer zu Juventus Turin ist fix. Der CL-Finalist bezahlt 19 Millionen Euro an Atlético Madrid. Der französische Mittelfeldspieler (22) wechselt für 40 Millionen Euro von Monaco zu Inter Mailand. Eintracht Frankfurt verliert Stammkeeper . Der 25-Jährige wechselt für 9,5 Millionen Euro zu Paris Saint-Germain. Kamerun-Captain verlässt den FC Sevilla und schliesst sich dem türkischen Club Trabzonspor an. Angreifer (r.) wechselt von Hoffenheim zu Ligakonkurrent Köln. Den französischen Internationalen zieht es weg aus der Heimat. Gignac verlässt Olympique Marseille und wechselt nach Mexiko zu Tigres Monterrey. Der VfL Wolfsburg verpflichtet von Borussia Mönchengladbach. Der 27-jährige Angreifer kostet die Wölfe 12 Millionen Euro. wechselt innerhalb der Bundesliga den Verein. Der 21-jährige Mittelfeldspieler verlässt Bayern München und steht neu bei Hertha Berlin unter Vertrag. Wechsel innerhalb der Bundesliga von Leverkusen zu Mönchengladbach ist Tatsache. Der Schweizer Internationale verpflichtet sich beim Champions-League-Teilnehmer bis 2019. zieht es erneut nach Spanien. Der 32-Jährige spielt kommende Saison für Aufsteiger Betis Sevilla. Der Schweizer Nationalgoalie wechselt innerhalb der Bundesliga vom Absteiger SC Freiburg zu Borussia Dortmund. hat einen neuen Arbeitgeber. Der 21-Jährige wechselt für 27,5 Millionen Euro von PSV Eindhoven zu Manchester United. stieg mit dem SC Freiburg in der kürzlich zu Ende gegangenen Bundesliga-Saison ab. Ein Wegzug des 24-Jährigen war unumgänglich. Mehmedi wechselt auf die neue Spielzeit zu Bayer Leverkusen. Dort unterschreibt der Stürmer einen Vierjahresvertrag. Der 62-fache ghanaische Internationale (r.) wechselt von Olympique Marseille ablösefrei in die Premier League zu Swansea. Der offensive Mittelfeldspieler unterschrieb beim walisischen Klub für vier Jahre.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Transferticker Sommer 2015
20 Minuten hält Sie über die wichtigsten Wechsel und heissesten Gerüchte des Transfersommers 2015 auf dem Laufenden.
Sterling, 12.7.15
  • ...
Liverpool und Manchester City haben sich auf einen Transfer von Raheem Sterling geeinigt. City überweist für den englischen Nationalspieler umgerechnet satte 71 Millionen Franken. Der Wechsel des 20-Jährigen hatte sich seit mehreren Wochen abgezeichnet. (si)
Immobile, 12.7.15
  • ...
Der italienische Stürmer Ciro Immobile verlässt Borussia Dortmund und wechselt als Ersatz für den zu Milan gezogenen Topskorer Carlos Bacca leihweise für ein Jahr zum FC Sevilla. Auf einen endgültigen Transfer konnten sich der BVB und der Europa-League-Sieger nicht einigen. Immobile hatte erst 2014 für eine Ablösesumme von rund 18 Millionen Euro mit einem Vertrag bis 2019 vom FC Torino nach Dortmund gewechselt. In seiner ersten Bundesliga-Saison kam der 25-Jährige allerdings in 24 Spielen nur auf drei Tore. (si)
Insua, 12.7.15
  • ...
Der VfB Stuttgart hat mit einem bis 2018 gültigen Vertrag den argentinischen Defensiv-Spezialisten Emiliano Insua verpflichtet. Der 26-Jährige stösst von Atlético Madrid zu den Schwaben. Die Madrilenen hatten Insua zuletzt an den Liga-Konkurrenten Rayo Vallecano ausgeliehen. Der U20-Weltmeister von 2007 spielte in seiner Karriere auch schon für den FC Liverpool, Galatasaray Istanbul und Sporting Lissabon. (si)
Ogbonna/Darmian, 12.7.15
  • ...
Die italienischen Nationalverteidiger Angelo Ogbonna (27) und Matteo Darmian (25) verlassen ihre Heimat und setzen ihre Karrieren in der englischen Premier League fort. Ogbonna einigte sich nach dem Abgang beim Champions-League-Finalisten Juventus Turin auf einen Vierjahresvertrag mit West Ham United, Darmian wechselt von Torino zu Manchester United. (si)
Shaqiri, 12.7.15
  • ...
4:3 gewann Inter Mailand den ersten Test im Südtirol gegen die Stuttgarter Kickers (3. Bundesliga). Xherdan Shaqiri fehlte im Kader. «Er war etwas müde» sagte Inter-Trainer Roberto Mancini im Interview mit «Mediaset» und fügte an, er wolle sein Kader auf 25 Spieler beschränken: «Wenn neue Spieler kommen, dann müssen andere Spieler gehen – auch wenn sie es schweren Herzens tun.» Shaqiri lehnte letzte Woche ein Angebot von Stoke City ab. Aktuell verhandelt er mit Schalke 04 und Hoffenheim. In den nächsten Stunden soll er sich entscheiden. In der Favoritenrolle ist Schalke. (sco)
Ronaldinho, 12.7.15
  • ...
Ronaldinho kehrt in seine Heimat Brasilien zurück. Mit dem Club Fluminense aus Rio de Janeiro unterschreibt der 35-Jährige einen Vertrag bis Ende 2016. Weil Ronaldinho das Training erst Ende Juli aufnehmen wird, verpasste er mindestens drei Ligaspiele. Zuletzt hatte er für Queretaro in Mexiko gespielt. Zu seinen besten Zeiten hatte der zweifache Weltfussballer und Weltmeister von 2002 mit Barcelona die Champions League und den Meistertitel gewonnen sowie mit Milan den Scudetto geholt. Ein nationaler Titel in Brasilien fehlt ihm noch im Palmarès. (si)
Casillas, 11.7.15
  • ...
Obwohl er noch einen Vertrag bis 2017 hätte, verlässt Iker Casillas Real Madrid nach 25 Jahren Vereinszugehörigkeit, 16 davon als Profi. Er, der seit seiner Juniorenzeit das Dress von Real trug, war seit der Amtszeit von José Mourinho nicht mehr unumstritten. Nun zog der langjährige spanische Nationalkeeper die Konsequenzen und geht zum portugiesischen Spitzenklub FC Porto. Seine Nachfolge bei Real könnte Presseberichten zufolge David de Gea von Manchester United antreten. Casillas bestritt für Real 725 Pflichtspiele und gewann mit dem Klub jede mögliche Trophäe: drei Mal die Champions League, einmal die Klub-WM, fünf Meistertitel, zwei nationale Cupfinals, zwei europäische und vier nationale Supercups. Dazu stehen zwei EM- und ein WM-Titel mit Spaniens Nationalteam im beeindruckenden Palmarès des Captains und Rekordinternationalen. (Si)
Behrami, 11.7.15
  • ...
Valon Behrami kehrt definitiv in die Premier League zurück. Der Mittelfeldspieler hat bei Aufsteiger Watford einen Dreijahresvertrag unterschrieben, nachdem er am Morgen die Medizinchecks erfolgreich absolvierte. Behrami wird bei Watford Teamkollege von Almen Abdi und hatte von 2008 bis 2011 für West Ham gespielt. (heg/sco)
Ben Khalifa, 11.7.15
  • ...
Die Grasshoppers verlieren Nassim Ben Khalifa. Der 23-jährige Stürmer wechselt zum türkischen Verein Eskisehirspor. Dort trifft er auf sein ehemaligen GC-Trainer Michael Skibbe. (heg)
Schweinsteiger, 10.7.15
  • ...
Gemäss «Bild» steht Bastian Schweinsteigers Wechsel von Bayern München zu Manchester United unmittelbar bevor. Der Weltmeister habe um seine Freigabe gebeten. Er soll bei den «Red Devils» einen Dreijahresvertrag unterzeichnen und zehn Millionen Euro pro Jahr erhalten. (kai)
Forlan, 10.7.15
  • ...
Uruguays einstiger Starstürmer Diego Forlan (36) kehrt zu seinem Stammclub Penarol Montevideo zurück, wo er als Junior gespielt und schon sein Vater Starstatus genossen hatte. Zuletzt kickte Forlan in Japan für Cerezo Osaka. Forlan, der wertvollste Spieler der WM 2010 in Südafrika, unterzeichnete einen Vertrag über anderthalb Jahre. (si)
Shaqiri, 10.7.15
  • ...
Wie die britische Zeitung «The Daily Telegraph» berichtet, hat Stoke City sein Angebot über umgerechnet 17,4 Millionen Franken für Xherdan Shaqiri zurückgezogen. Nach ersten Gesprächen und Verhandlungen mit den Vertretern des Schweizer Nationalspielers habe der Premier-League-Club Shaqiri eine Deadline bis Donnerstagmittag gestellt. Dieser habe die Frist allerdings ohne zu antworten verstreichen lassen, weshalb Stoke aus dem Poker um den Kreativspieler ausstieg. (kai)
Marcelo, 10.7.15
  • ...
Marcelo hat seinen Vertrag bei Real Madrid verlängert. Bis zum 30. Juni 2020 soll er demnach in der spanischen Hauptstadt bleiben. (dmo)
Cabaye, 10.7.15
  • ...
Der französische Internationale Yohan Cabaye wechselt mit einem Dreijahresvertrag von Meister Paris St-Germain zu Crystal Palace in die Premier League. Der Verein lässt sich die Verpflichtung des Mittelfeldspielers die interne Rekordsumme von umgerechnet 14,5 Millionen Franken kosten. Cabaye hat schon einmal in England gespielt; von 2011 bis 2014 ist er für Newcastle United tätig gewesen. (si)
Konaté, 10.7.15
  • ...
Hannover ist heiss auf Sion-Stürmer Moussa Konaté. Der Bundesligist hatte mit dem Seneglasen und auch mit dem FC Sion Kontakt. Allerdings – wie üblich – versucht Präsident Christian Constantin den Preis hochzutreiben: «Für uns gibt es keinen Grund, auf Angebote einzugehen, die nicht das wahre Potenzial des Spielers widerspiegeln.» wird CC auf «neuepresse.de» zitiert. Ein Angebot von St. Etienne über 4,5 Millionen Euro hat CC abgelehnt. 8 Millionen Euro will er für den schnellen Senegalesen haben. Klappt der Transfer, wäre er Hannovers Rekordspieler. Allerdings sollen auch West Ham, Aston Villa und Newcastle Konaté auf der Liste haben. Nur scheuen die reichen Premier-League-Klubs den Transfer noch, weil die Arbeitsgenehmigung für den Afrikaner auf der Insel Probleme macht. Sion hingegen könnte bei einem Abgang von Konaté als Ersatz in Luzern vorstellig werden und versuchen, Dario Lezcano ins Wallis zu lotsen. (ete)
Vitkieviez, 9.7.2015
  • ...
Matias Vitkieviez (30) kehrt nach dreieinhalb Jahren zu Servette zurück. Der 30-jährige Stürmer, der Ende Februar 2012 gegen Argentinien einen Kurzauftritt im Trikot des Schweizer Nationalteams hatte, unterschrieb mit den in die Promotion League zwangsrelegierten Genfern für drei Jahre mit Option für zwei weitere Saisons. Für die Young Boys, die ihn seit Winter 2012 an Servette und St. Gallen ausgeliehen hatten, stand Vitkieviez in der letzten Saison in der Super League nur während 79 Minuten im Einsatz.
Behrami, 9.7.2015
  • ...
Valon Behrami kehrt in die Premier League zurück. Gemäss übereinstimmenden Medienberichten wechselt der Mittelfeldspieler vom HSV zu Aufsteiger Watford. Dort wird der Schweizer Internationale ein Teamkollege von Landsmann Almen Abdi. Behrami hatte von 2008 bis 2011 für West Ham gespielt. (sco)
Van Persie, 9.7.15
  • ...
Wie «Sky Sports» vermeldet, ist der Transfer von Robin van Persie zu Fenerbahce Istanbul so gut wie perfekt. Die Parteien sollen sich auf einen Vierjahresvertrag geeinigt haben. Der 31-jährige holländische Stürmer, der heute Donnerstag den Medizincheck absolvieren soll, kommt von Manchester United. (kai)
Gygax, 9.7.15
  • ...
Der frühere Internationale Daniel Gygax wechselt gemäss «Le Matin» zum Challenge-League-Club Le Mont. Der 33-jährige Offensivspieler hatte zuletzt bei Aarau gespielt, zuvor der Reihe nach beim FCZ, bei Lille, Metz, Nürnberg und Luzern. (si)
Casillas/De Gea, 9.7.15
  • ...
Das Ende von Iker Casillas nach 25 Jahren bei Real Madrid rückt näher. Der Goalie steht vor einem Wechsel zum FC Porto. «Iker hat Interesse an Porto, und Porto hat Interesse an Iker», sagte sein Agent kürzlich. Die Real-nahe «Marca» berichtete am Mittwoch, der Transfer werde bald offizialisiert und Casillas am Freitag in Porto vorgestellt. Damit stünde einem Wechsel von Manchester Uniteds David De Gea zu den Königlichen endgültig nichts mehr im Weg. (kai)
Behrami, 8.7.15
  • ...
Nach nur einer schwierigen Saison in Hamburg zeichnet sich der Verkauf von Valon Behrami ab. Der Bundesligist plant offenbar nicht mehr mit dem 30-jährigen Tessiner. Nach nur einem Tag verliess der 59-fache Schweizer Nationalspieler das Trainingscamp in Laax bereits wieder, gemäss HSV-Angaben um Angebote interessierter Vereine zu prüfen. Offenbar kommt für Klubs aus der Serie A und der Premier League ein Engagement des defensiven Mittelfeld-Professionals infrage. (Si)
Antonov, 8.8.15
  • ...
Den Grasshoppers ist ein beachtlicher Transfer gelungen: Vom serbischen Erstligisten OFK Belgrad holten die Zürcher den 20-jährigen Nemanja Antonov. Der linke Aussenverteidiger wurde vor wenigen Wochen mit Serbien in Neuseeland U20-Weltmeister. Antonov absolvierte dabei alle sieben WM-Partien über die volle Länge. Bei GC unterschrieb er einen bis 2019 laufenden Vertrag. Dagegen kehrt der Holländer Michael Dingsdag (32) nach fünf Jahren in seine Heimat zurück. Nachdem die Grasshoppers den Vertrag mit ihm nicht verlängert hatten, verpflichtete sich Dingsdag bis 2017 beim holländischen Zweitligisten NAC Breda. (si)
Piccinocchi, 8.7.15
  • ...
Der in die Super League aufgestiegene FC Lugano leiht vom Serie-B-Verein Vicenza für eine Saison den Mittelfeldspieler Mario Piccinocchi aus. Der 20-Jährige, gross geworden bei der AC Milan, bestritt sieben Partien für das italienische U18/U19-Nationalteam. Am Tag zuvor hatte Lugano bereits die zwei früheren kroatischen Nachwuchs-Internationalen Goran Jozinovic (24) und Domagoj Pusic (23) verpflichtet. (si)
Bale, 8.7.15
  • ...
Wie der spanische Radiosender Cadena Cope berichtet, soll Manchester United umgerechnet 146 Millionen Franken für Real-Flügelrakete Gareth Bale geboten haben. Die Engländer sind schon länger heiss auf den Waliser. Die Madrilenen sollen das Angebot jedoch abgelehnt haben. Aber vielleicht ergibt sich ja doch noch etwas, stehen die beiden Clubs doch in Verhandlungen wegen möglicher Transfers von David De Gea (Manchester) und Sergio Ramos (Real). (kai)
Bjarnason, 7.7.15
  • ...
Der FC Basel angelt sich einen Isländer. Wie «Sky Sport Italia» vermeldet, wechselt Birkir Bjarnason vom Serie-B-Club Pescara Calcio zum Schweizer Meister. Auch Torino und Palermo waren am 27-jährigen Mittelfeldspieler, der in der vergangenen Saison zwölf Tore erzielte, dran, konnten aber nicht mit dem FCB mithalten. Der Wechsel soll in Kürze offiziell gemacht werden. (ete/als)
Lacazette, 7.7.15
  • ...
Der FC Liverpool soll bereit sein, 30 Millionen Euro für Lyons Stürmerstar Alexandre Lacazette zu bezahlen. (als)
Müller, 7.7.15
  • ...
Zoff beim FC Bayern München? Gemäss «Sport 1» sollen sich Trainer Pep Guardiola und Thomas Müller im Training gestritten haben. Die Gerüchte um einen Wechsel des 25-jährigen Weltmeisters werden dadurch neu entfacht. Manchester United soll bereit sein, 82 Millionen Euro für den Offensivmann hinzublättern. Karl-Heinz Rummenigge soll bereits Gespräche mit den Vereinsbossen der Red Devils geführt haben. (als)
Trapp, 7.7.15
  • ...
Eintracht Frankfurt verliert Torhüter Kevin Trapp. Der 25-jährige Deutsche soll die Medizintests bei Paris Saint-Germain bereits hinter sich gebracht haben, am Mittwoch wird der Deal offiziell gemacht. Die Eintracht kassiert eine Ablöse von 9,5 Millionen Euro plus erfolgsabhängige Nachzahlungen. Für den Bundesligisten ein Vereinsrekord. (als)
Carlinhos, 7.7.15
  • ...
Der FC Aarau gibt die Verpflichtung des Brasilianers Carlinhos bekannt. Der polyvalent einsetzbare 21-jährige Mittelfeldspieler wurde für eine Saison von RB Brasil ausgeliehen. Carlinhos hatte für Bayer Leverkusen 2012 drei Einsätze in der Europa League bestritten. Ab Januar 2013 war er eine halbe Saison beim damaligen Zweitbundesligisten Jahn Regensburg tätig, für den er in 13 Partien zwei Tore erzielte. (si)
Fernando, 7.7.15
  • ...
Der ukrainische Spitzen-Klub Schachtjor Donezk verliert mit Mittelfeldspieler Fernando den nächsten brasilianischen Profi. Der 23-Jährige unterschrieb einen Fünfjahresvertrag mit Sampdoria Genua. Schachtjor hatte bereits zuvor mit Luiz Adriano (AC Milan) und Douglas Costa (Bayern München) brasilianische Team-Stützen abgegeben. (si)
Immobile, 7.7.15
  • ...
Der «Kicker» glaubt zu wissen, dass der Abschied von Stürmer Ciro Immobile aus Dortmund näher rückt. Warum? Der BVB bereitet sich derzeit in Asien auf die neue Saison vor - ohne Dolmetscher, der dem Italiener sonst bei jeder Gelegenheit zur Seite steht. Auch sonst mache Immobile nicht den Eindruck, als gehöre er den Dortmundern noch mit voller Überzeugung an. Interessiert an einer Verpflichtung des glücklosen Stürmers ist unter anderem der FC Sevilla. (als)
Behrami, 7.7.15
  • ...
Valon Behrami will den HSV verlassen, ein Abnehmer fehlt aber weiterhin. Offenbar pocht auch Hamburg, wo der 30-Jährige einen Vertrag bis 2017 hat, auf einen baldigen Abschied. «Behrami gefährdet den Hausfrieden beim HSV», titelt das Abendblatt nach der Ankunft Behramis im Trainingslager im Bündnerland. HSV-Vorstandsboss Dietmar Beiersdorfer geht nicht davon aus, dass sich bald eine Lösung findet: «Es gibt die eine oder andere Anfrage, aber ich habe nicht den Eindruck, dass sich ganz kurzfristig etwas ergibt», sagt er gegenüber dem «Kicker». (als)
Darmian, 7.7.15
  • ...
Manchester United soll vor einer Verpflichtung Matteo Darmians stehen. Für den Verteidiger, der rund 20 Millionen Euro Ablöse kosten dürfte, hat Torino nicht nur ein Angebot der Red Devils vorliegen. Wie der Clubpräsident bestätigte, sollen zwei weitere Vereine am 25-Jährigen dran sein. (als)
Valdes, 7.7.15
  • ...
Torhüter Victor Valdés will offenbar auf der Insel bleiben. Dem ehemaligen Barça-Goalie, der seit Sommer 2014 bei Manchester United unter Vertrag steht, soll ein Angebot aus Valencia vorliegen, welches er jedoch abgelehnt habe. Dies schreibt die spanische Zeitung «As». Der 33-jährige Spanier will es offenbar noch einmal wissen und Landsmann und Stammkeeper David de Gea den Posten als Nummer 1 streitig machen. Oder es zumindest versuchen. Vielleicht spekuliert er auch darauf, dass sein Landsmann die Red Devils noch in diesem Sommer verlässt. (als)
Barnetta, 7.7.15
  • ...
Der FC St. Gallen wittert die Chance, Tranquillo Barnetta zurück in die Ostschweiz zu holen. Dem 75-fachen Schweizer Internationalen wurde ein Zweijahresvertrag angeboten. «Wir haben Barnetta ein Angebot unterbreitet. Der Entscheid liegt nun bei ihm», wird St. Gallens neuer Sportchef Christian Stübi im «St. Galler Tagblatt» zitiert. Ob Barnetta vorzeitig zum FCSG zurückkehrt, ist derzeit allerdings noch ungewiss. «Einmal sagt mir mein Bauchgefühl ja, ein anderes Mal nein», so Stübi. (si)
Marchisio, 7.7.15
  • ...
Claudio Marchisio verlängert bei Juventus Turin bis 2020. Der 29-jährige, der im Mittelfeld eine wichtige Rolle einnimmt, spielte mit Ausnahme der Saison 2007/2008 (Empoli) stets für Juventus, dem Team des Schweizers Stephan Lichtsteiner. (si)
Allegri, 7.7.15
  • ...
Juventus Turin verlängert den Vertrag mit Trainer Massimiliano Allegri bis 2017. Der 47-jährige Allegri hatte das Amt auf die vergangene Saison hin übernommen und die Turiner zum Double sowie in den Final der Champions League geführt. (si)
Turan, 6.7.15
  • ...
Der FC Barcelona hat die Verpflichtung von Arda Turan von Atlético Madrid offiziell bestätigt. Die Katalanen bezahlen für den türkischen Nationalspieler 34 Millionen Euro Ablöse. Im Vertrag gibt es die Option, den Mittelfeldspieler bis zum 20. Juli wieder an Atlético zurückzugeben, falls der Kandidat, der die anstehende Präsidentschaftswahl bei Barça gewinnt, den Neuen nicht haben will. (kai)
Pirlo, 6.7.15
  • ...
Nun ist der Wechsel des italienischen Nationalspielers Andrea Pirlo von Juventus Turin zu New York City FC offiziell. Das teilten der 36 Jahre alte Weltmeister von 2006 und Juventus am Montag mit. «Es ist schwierig, in Worten auszudrücken, was ich fühle. Ich kann nur ein grosses Dankeschön sagen an jeden, der mich begleitet und unterstützt hat», twitterte Pirlo. Juventus verabschiedete ihn mit den Worten: «Danke für alles, Maestro, und viel Glück.» (kai)
Sakai, 6.7.15
  • ...
Der Wechsel des Aussenverteidigers Gotoku Sakai (24) vom VfB Stuttgart zum Hamburger SV ist perfekt. Sakai, ein japanischer Internationaler mit deutschen Wurzeln, war bereits am Sonntag ins Trainingslager des HSV nach Laax GR gereist. Sakai wird damit Teamkollege der Schweizer Johan Djourou und Valon Behrami. (si)
Nani, 6.7.15
  • ...
Der portugiesische Nationalspieler Nani verlässt Manchester United nach acht Jahren und unterschreibt einen Dreijahresvertrag bei Fenerbahce Istanbul. Das gab der türkische Spitzenclub am Montag bekannt. Den Medizincheck hat der 28-Jährige bereits absolviert. Nach Angaben des Vereins wird für Nani eine Ablösesumme von sechs Millionen Euro fällig. Bereits am Sonntag war der Flügelspieler am Flughafen begeistert von Fenerbahce-Fans empfangen worden. In der vergangenen Saison hatte Manchester United Nani an Sporting Lissabon ausgeliehen. (si)
Beck, 6.7.15
  • ...
Bundesligist Hoffenheim hat seinen Captain verloren. Der neunfache deutsche Internationale Andreas Beck (28) unterschrieb mit Besiktas Istanbul einen Dreijahresvertrag. Der Verteidiger hatte seit 2008 für Hoffenheim gespielt. (Si)
Ronaldo, 6.7.15
  • ...
Wechselt Cristiano Ronaldo von Real Madrid zu Paris Saint-Germain? Gemäss «France Football» hat sich Real-Präsident Florentino Perez am Samstag in Katar mit den PSG-Chefs getroffen, um über einen Verkauf des portugiesischen Superstars zu diskutieren. Ronaldo ist allerdings auch bei Manchester United ein Thema und sein Name dürfte während der Transferperiode noch öfters in den Schlagzeilen auftauchen. (heg)
Music, 6.7.15
  • ...
Diese Woche trainiert der bosnische U21-Internationale Semir Music mit den Zürchern. Der fast 20-jährige Linksverteidiger, der auch im linken Mittelfeld eingesetzt werden kann, zählt zu den grössten Talenten in Bosnien-Herzegowina. Er kommt von NK Travnik (letzte Saison 10. in der Premijer Liga in Bosnien-Herzegowina), wo er in der Saison 2014/15 29 Spiele (4 Tore, 4 Assists) absolviert hat. Music ist ablösefrei zu haben. (ete)
Sam, 5.7.15
  • ...
Schalke 04 hat offenbar einen Abnehmer für den suspendierten Nationalspieler Sidney Sam gefunden. Nach Informationen der «Bild» Ligakonkurrent Eintracht Frankfurt den 27-Jährigen für eine Saison aus und sicherte sich eine Kaufoption. Angeblich muss Schalke die Hälfte des Gehalts weiterzahlen. Die Königsblauen hatten Sam vor einem Jahr für 2,5 Millionen Euro von Bayer Leverkusen verpflichtet und mit einem Vertrag bis 2018 ausgestattet. Im Mai wurde der fünfmalige Nationalspieler zusammen mit Kevin-Prince Boateng als einer der Sündenböcke für die katastrophale Rückrunde suspendiert. (kai)
Vidal, 5.7.15
  • ...
Der frischgebackene Copa-América-Sieger Arturo Vidal steht vor einem Wechsel von Juventus Turin zu Real Madrid. Gemäss «Gazzetta dello Sport» hat sich der Mittelfeldpuncher mit den Königlichen geeinigt. Vidal winkt ein Fünfjahresvertrag, der ihm jährlich 5,5 Millionen Euro einbringt. Die Ablösesumme für den 28-jährigen Chilenen soll 30 Millionen Euro betragen. (kai)
Santana, 5.7.15
  • ...
Der Wechsel des Brasilianers Felipe Santana zum 1. FC Köln scheiterte in letzter Sekunde. Der Verteidiger von Schalke fiel beim Medizincheck durch, bei dem ein Muskelfaserriss in der Wade festgestellt wurde. (kai)
Spahic, 5.7.15
  • ...
Nachdem sein Vertag bei Leverkusen wegen einer körperlichen Auseinandersetzung mit einem Stadionordner aufgelöst wurde, hat Emir Spahic (34) einen neuen Club gefunden. Der bosnische Innenverteidiger wechselt zum Hamburger SV. (kai)
Van Persie, 4.7.15
  • ...
Wie «theguardian» berichtet, soll Robin van Persie kurz vor einem Wechsel zu Fenerbahce stehen. Der Holländer und der türkische Klub sollen sich über die grundlegenden Bedingungen einig sein. Van Persies Agent, Kees Vos, war für die weiteren Verhandlungen bereits in Istanbul. (dmo)
Falcao, 3.7.15
  • ...
Der Transfer des kolumbianischen Nationalspielers Radamel Falcao zum englischen Meister FC Chelsea ist perfekt. Wie der Club am Freitag bekanntgab, wechselt der 29-jährige Stürmer von Monaco für ein Jahr auf Leihbasis nach London. Die Leihgebühr soll sich auf knapp 10 Millionen Euro belaufen. «Ich kann es kaum erwarten, das Training aufzunehmen und dabei zu helfen, den Titel zu verteidigen sowie in Europa erfolgreich zu sein», sagte Falcao. (kai)

(20 Minuten)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • adam gretener am 10.07.2015 22:37 Report Diesen Beitrag melden

    Schade

    Shaquiri und seine "Berater" haben die Fussball-Karriere des Fussballers eigentlich zerstört. Von einem Bayern-Spieler hin zu zweiter oder dritter Ware auf dem Markt. Selten eine so katastrophale Karriereplanung gesehen.

    einklappen einklappen
  • crids am 09.07.2015 10:17 Report Diesen Beitrag melden

    Schwacher Transferticker

    Bereits seit Dienstag wird auf der Peninsula Iberica über den wechsel von Iker Casillas zum FC Porto berichtet. Zeitungen wie, AS, Marca und oJogo haben bereits den wechsel bestätigt. Wo holt ihr eure Infos? :)

    einklappen einklappen
  • Hanspeter Peterhans am 09.07.2015 08:36 Report Diesen Beitrag melden

    Wohl eher anders herum...

    Es ist wohl eher der HSV, der nicht mehr mit Behrami plant. So rum... :-)

Die neusten Leser-Kommentare

  • nino bosch am 14.07.2015 18:37 Report Diesen Beitrag melden

    ...zu Shaq und Sterling.....

    Shaqiri zu Schalke04 wäre für beide ein Gewinn. Schalke ist eigentlich eine Grösse, also für Shaq kein Abstieg! Zu Sterling Transfersumme, ich würde das Geld ja auch nehmen, aber solche Summen machen den Fussball kaputt. Die Summen müssen beschränkt, aber sicher besser und gerechter auf alle Länder verteilt werden.

  • Woody am 12.07.2015 20:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wann ?

    Wenn begreift irgendwann die Welt, dass Griechen nicht MIT Geld umgehen können und Shaquira nicht Fussball spielen kann ???

  • Beo Bachter am 12.07.2015 19:54 Report Diesen Beitrag melden

    wieder Parkzeit von 5 Monaten

    Shaq hat den falschen Berater, aber das weiss ja jeder

  • Hansueli am 12.07.2015 19:09 Report Diesen Beitrag melden

    Notlösung wegen Zeitdruck

    Langsam wird die Zeit knapp. Das sind immer schlechte Voraussetzungen für gute Lösungen. Entweder nimmt ihn ein Club in letzter Minute oder e XS findet etwas in letzter Minute. Einfach so eine Notlösung. Das ist meistens für beide Seiten schlecht.

    • Hansi am 12.07.2015 19:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Falsch

      Sollte er kein Club finden, dann bleibt er bei Inter. Es ist ja nicht so, dass sein Vertrag auslaufen würde.

    einklappen einklappen
  • Hans am 12.07.2015 17:41 Report Diesen Beitrag melden

    Kenn XS zwar nicht - meine Meinung..

    Kann mir aber gut vorstellen dass er sich selbst sehr überbewertet und sein "Berater" viel zu hoch pokert. Als ehemaliger bänkliwärmer eines CL-Sieger meinen sie wahrscheinlich einen unantastbaren Status erlangt zu haben. In der Natur geht das Vlt. Gut da der im Verhältnis unerfahrene Trainer enormen Respekt von der Identifikationsfigur hat. Sobald aber ein weltklassetrainer über ihm steht und ihm mal klar die Meinung sagt folgt ein sehr tiefer und langer Fall von einem Konstrukt aus stolz und Selbstüberschätzung, nur hatben XS und sein "Berater" immernoch zu viel Stolz für die kleinen

    • Hansi am 12.07.2015 19:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Selbstüberschätzung?

      Ich glaube du verwechselst da was. Hat Shaqiri denn je einmal behauptet, er wäre der allerbeste? Hätte er denn das Angebot von Bayern München ablehnen sollen? Dass er den Durchbruch dort nicht schaffen wird, konnte er doch im Vornherein gar nicht wissen. Im Nachhinein ist es immer ganz einfach zu sagen, er habe eine falsche Entscheidung getroffen. Schlussendlich regelt der Markt, wie viel ein Spieler wert ist, und wo er hingeht - nicht der Spieler selbst. Er kann nur ja oder nein sagen, mehr nicht. Damit man besser wird, muss man sich grösseren Herausforderungen stellen - und das hat er getan. Unter Heynckes hats auch ganz gut funktioniert, unter Guardiola nicht mehr.

    einklappen einklappen