Diese Wahl muss sitzen

22. Februar 2019 16:14; Akt: 22.02.2019 16:31 Print

Meyer jasst mit Häberli um seine Zukunft

von E. Tedesco, Luzern - Nach René Weiler darf FCL-Sportchef Remo Meyer mit der Wahl von Thomas Häberli keinen falschen Trumpf mehr ausspielen.

«Er kennt die Innerschweiz und unsere Werte», sagt FCL-Sportchef Remo Meyer über Trainer Thomas Häberli. (Video: 20 Minuten)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach der Fehleinschätzung bei René Weiler darf sich Remo Meyer bei der Trainerwahl nicht erneut verdribbeln. Der Fehler, so bezeichnete es der Sportchef letzten Montag selber, den FCL rund eine Million kostet. So viel stand in der Zentralschweiz vor der Verpflichtung des Weiler-Nachfolgers schon fest. Wieso aber dabei die Wahl auf Thomas Häberli fiel, ist weniger klar. Am Freitag erklärt Meyer dann, warum seine Wahl diesmal ausgerechnet auf den Super-League-Neuling fiel.

«Er hat als Nachwuchscoach bei YB und Basel und als Assistent im Staff des FCB viel Erfahrung gesammelt und seinen Rucksack gefüllt. Für ihn ist es ein Heimkommen», zählt Meyer einzelne Vorzüge auf. Und weiter: «Thomas kennt die Innerschweiz, er kennt unsere Werte und er kennt unsere Philosophie. Und er kennt die Rahmenbedingungen.»

Vor 8 Monaten an gleicher Stelle

Ähnlich hat es auch im letzten Sommer geklungen. Vor ziemlich genau acht Monaten sass Meyer an der gleichen Stelle, um Weiler als neuen Heilsbringer vorzustellen. Der Glanz Weilers erlosch letzten Sonntag endgültig. Auch die weitere Zusammenarbeit zuvor mit Markus Babbel scheiterte nicht zuletzt wohl, weil die Rahmenbedingungen nicht passten. Gibt sich Häberli als unerfahrener Trainer in der höchsten Schweizer Liga einfach nur mit weniger zufrieden, als Weiler, der aus seiner Zeit bei Nürnberg und Anderlecht andere Ansprüche mitbrachte?

«Die Rahmenbedingungen betreffend der Kaderqualität haben wir natürlich auch besprochen und wir sind zufrieden, so wie wir aufgestellt sind. Wir wissen, was finanziell möglich ist und fokussieren uns auf das, was wir haben», sagt Meyer. Leicht säuerlich fügt er an: «Aber ich will nicht ständig alt und neu beurteilen. Die Chemie stimmt und wir schauen positiv auf die noch ausständigen 15 Ligaspiele voraus.»

Für Meyer steht einiges auf dem Spiel

Auch wenn einiges für Thomas Häberli spricht, ist seine Wahl ein Risiko. Als alte Jass-Freunde hat der Boulevard Meyer und Häberli fälschlicherweise bezeichnet. Man habe nur einmal an der gleichen Veranstaltung teilgenommen. Mehr nicht, stellten die beiden richtig. Dennoch steht einiges auf dem Spiel. Denn Meyer jasst mit Häberli auch um seine Zukunft.
Das sagt der FCL-Trainer Thomas Häberli über die neue Herausforderung, Risiken und eine fussballbegeisterte Region. (Video: 20 Minuten)

Sollte Meyer aber auch bei dieser Trainerwahl den falschen Trumpf ausspielen, würde seine Zukunft beim FCL wohl auch in Frage gestellt. «Darüber mache mir keine Gedanken», sagt der FCL-Sportchef. «Wir waren damals und heute bei unseren Entscheidungen zu hundert Prozent überzeugt und ich will nicht alles schlecht sehen, was in der Vergangenheit war. Darum schaue ich positiv in die Zukunft und habe ein gutes Gefühl.»

Zumindest eines hat der FCL-Sportchef schon aus Fehlern in der Vergangenheit oder der letzten Trainerwahl gelernt: Er stattete Häberli vorerst nur mit einem Vertrag bis Saisonende aus.

Fussball

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • hubsy2005 am 22.02.2019 17:01 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Freunde

    Sollte Remo Meyer beim Jassen fachmännischen Rat brauchen, nicht verzagen Pipi Streller fragen.

    einklappen einklappen
  • yb dänu am 22.02.2019 18:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    allez häbi

    alles gute und viel glück häbi.. wir haben dich in bern nicht vergessen!!

    einklappen einklappen
  • urhopper am 22.02.2019 16:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    alles besser...

    ... Als die gc-"führung"

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jo Blocher am 23.02.2019 12:29 Report Diesen Beitrag melden

    "Einer, der unsere Werte kennt".....

    Bei solchem Lokalkolorit sträuben sich mir die Nackenhaare. Die Werte im professionellen Fussball sind Konstanz und Punkte, weltweit, Remo Meyer. Dann kommen die Zuschauer, Sponsoren und schlussendlich Erfolg.

  • KickerOnFire am 23.02.2019 09:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Spielt's eine Rolle, w e r es ist ?

    ...die SL hat sowieso schon den Ruf einer Trainer-Verheizmaschinerie.... Nüchtern betrachtet: Was könnte ein Jürgen Klopp mit dem FCL erreichen ? ...Meister ? .....Champions League 1/4-Finale ? Eben.... ...es kommt nicht gross drauf an, wer an der Seitenlinie steht.... wenn's nach 6 Monaten zur Trennung kommt, gibt das kein grosses Aufsehen in der SL... Von daher könnte eigentlich jeder, der ein lautes Mundwerk hat und ein bisschen was von Fussball versteht, mal ein halbes Jahr an die Linie stehen....

  • m.s.h. am 22.02.2019 21:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    HOPP FCL -- MIT HÄBERLI!

    Mal schauen, wie viele Monate der Jasskollege von Remo MEYER, Hr. Häberli, als FCL-Trainer sein Amt wahrnehmen darf, kann oder will. Wäre wünschenswert, wenn der durch geschüttelte FCL endlich zur Ruhe kommen würde; denn für alle Beteiligten und auch Spieler ist dieser Zustand nichts und kontra produktiv. Wie soll der FCL in dieser Situation den Kopf frei haben und Spiele gewinnen...?!? Toi -- toi -- toi: FCL!

    • marko 34 am 23.02.2019 06:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @m.s.h.

      Super

    einklappen einklappen
  • Augen offen am 22.02.2019 19:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    FC Luzern endlich einmal jemand der hart arbeitet

    Remo Meyer ist das Beste was Luzern passieren konnte. Er setzt die Möglichkeiten die vorhanden sind um, hat hervorragend reagiert als Seoane kurzfristig zu YB abwanderte und hat zur richtigen Zeit die Reissleine bei Weiler gezogen. Häberli ist eine gute und mutige Entscheidung! Weiter so.

    • hubsy2005 am 22.02.2019 20:37 Report Diesen Beitrag melden

      Augenwischerei

      Die Fans haben erwartet, dass Pleiten, Pech und Pannen Meyer beim FCL auf Grund seines regelmässig bezogenen hohen Salärs hart und erfolgreich arbeitet und dementsprechend auch in gewissen Situationen richtig reagiert. Leider war und ist dem nicht so. Souveränität sieht anders aus!

    • marko 34 am 23.02.2019 06:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Augen offen

      Super

    • FCL am 23.02.2019 10:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Augen offen

      Im Sommer war Weiler noch der absolute Wunschtrainer, jetzt sagt Meyer dass es von Anfang an nicht richtig zusammengepasst hat. Dass man solche unterschiedlichen Ansichten nicht schon vor der Vertragsunterzeichnung mit Weiler bemerkt hat, zeugt nicht gerade von harter/kompetenter Arbeit.

    • Hugo Fröhlich am 23.02.2019 14:34 Report Diesen Beitrag melden

      Der Totomat wird's richten !

      Fussball ist kein Wunschkonzert. Der Tabellenplatz wird über das Duo Häberli/Meyer richten. Termin: Mai/Juni 2019 - Viel Glück

    • Fritzli am 23.02.2019 23:11 Report Diesen Beitrag melden

      Ziel: Challenge League 2019/2020

      Ich vermisse die Professionalität in diesem Verein, deshalb sind sie nicht wirklich geeignet für den Profi Fussball. Vielleicht wäre ein Abstieg die beste Lösung, obwohl da unten auch nicht mehr Laien arbeiten!

    einklappen einklappen
  • yb dänu am 22.02.2019 18:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    allez häbi

    alles gute und viel glück häbi.. wir haben dich in bern nicht vergessen!!

    • marko 34 am 23.02.2019 06:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @yb dänu

      Schrecklich

    einklappen einklappen