FC Zürich

07. Juni 2016 11:00; Akt: 07.06.2016 14:09 Print

Mit Forte als Trainer und Bickel als Feigenblatt

von Sandro Compagno - Der FCZ verlängert den Vertrag mit Trainer Uli Forte. Auf einen echten Sportchef verzichtet der frisch gebackene Challenge-League-Club.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

FCZ-Präsident Ancillo Canepa hatte zwei Tage nach dem Abstieg angekündigt, er werde «die Struktur der sportlichen Leitung überprüfen und gegebenenfalls handeln». Der FCZ-Boss hatte damals auch gesagt, er denke nicht daran, sich zurückzuziehen: «Wenn man etwas an die Wand gefahren hat und Verantwortung übernehmen will, kann man nicht einfach den Bettel hinwerfen. Wir wollen den FCZ zurück in die Erfolgsspur führen.»

Umfrage
Uli Forte bleibt beim FCZ. Halten Sie das für sinnvoll?
53 %
22 %
8 %
17 %
Insgesamt 4590 Teilnehmer

Uli Forte bleibt

Knapp zwei Wochen später hat Canepa die wichtigsten Fragen beantwortet.

1. Ja, Uli Forte bleibt Trainer. Der 42-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis 2018. Sein Pflichtenheft ist so knapp wie klar: Aufstieg in die Super League. Für Forte ist der FC Zürich die fünfte Trainerstation im Profi-Fussball nach Wil, St. Gallen, den Grasshoppers und den Berner Young Boys. Forte hatte den FC Zürich am 13. Mai, drei Spieltage vor Saisonende, übernommen. Er schaffte es zwar nicht, den Abstieg zu verhindern, gewann aber den Schweizer Cup und erreichte so die direkte Qualifikation für die Gruppenphase der Europa League. Forte hatte in der jüngsten Vergangenheit stets betont, er würde gern auch in der Challenge League weitermachen.

2. Nein, einen starken, eigenständigen Sportchef wird es nicht geben. Canepa setzt auf eine Sportkommission unter dem Vorsitz von Thomas Bickel (52). Der Ex-Internationale arbeitet bereits seit drei Jahren beim FC Zürich als Chefscout und Verantwortlicher für das Talentmanagement. Er trägt neu den Titel eines «Leiters Sport». Canepa: «Thomas Bickel rapportiert direkt ans Präsidium.»

Dieses besteht aus dem Ehepaar Ancillo und Heliane Canepa. Den Namen Canepa findet man in der Sportkommission nicht, dafür jene von Cheftrainer Forte, Heinz Russheim, dem Leiter der Academy, und Thomas Schönberger, dem «Leiter Kommerz». Ein externer Berater soll das Fünfer-Gremium komplettieren.

Trotzdem: Die neue Struktur legt den Verdacht nahe, dass Bickel ein Sportchef mit wenig Macht sein wird. Zum Vergleich: Beim Branchenprimus FC Basel sitzt der Sportdirektor Georg Heitz im Verwaltungsrat und in der Geschäftsleitung.

Bickel droht ein Feigenblatt zu werden

Der «Leiter Sport» sei kein «klassischer, etwas altmodischer Sportchef», bestätigt Ancillo Canepa. «Alle Entscheidungen werden auch weiterhin im Team gefällt!» Und konkreter: «Kommission und Präsidium bilden das Gremium, das entscheidet.» Mit der kleinen Prämisse, dass 90 Prozent des Aktienkapitals im Präsidium sitzen. Thomas Bickel droht so zu einem reinen Feigenblatt im Organigramm des FC Zürich zu werden.

Bickels Sportkommission hat nun die Aufgabe, eine Mannschaft zusammenzustellen, die eine sportliche Balance im Spagat zwischen Challenge League und Europa League findet. Einen allzu grossen Spielraum hat sie nicht. Bis auf Philippe Koch sitzen alle Spieler auf längerfristigen Verträgen. Es seien Offerten für diverse Spieler eingegangen, sagte Präsident Ancillo Canepa. Für seinen Trainer ist klar: «Wir wollen und brauchen frisches Blut.»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mike Reinmann am 07.06.2016 07:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sie lernen es nie...

    Der Name Canepa gehört in diese Abteilung schlicht nicht hin. Trotzdem ist Forte eine gute Wahl da er gezeigt hat was er kann.

    einklappen einklappen
  • rogerito_79 am 07.06.2016 07:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der Richtige

    Ich finde das Forte der richtige für den Job ist! Hoffentlich kann er bei den lahmen Enten das Feuer und die Lust auf Fussball wieder entfachen!

  • Stimmbürger am 07.06.2016 07:45 Report Diesen Beitrag melden

    Stimmbürger

    Forte ist der richtige für den Job, jetzt braucht es einen Anheizer/Motivator für die Truppe. Mal ein positiver Entscheid der Canepas - und ich glaub kaum, dass ich das sage... Gruss aus Basel

Die neusten Leser-Kommentare

  • KingArturo am 08.06.2016 12:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    BergAb

    alle reden vom trainer! alle wollten einen richtige sportcheff? jetzbist der nicht einer der etwas zu meldet hat? also bitte

  • Z.H am 08.06.2016 10:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fcz beibt lange unten

    Aarau Xamax Wil sind die Favoriten für den aufstig der FCZ kann lange warten bis die wieder aufsteigen sicher 3-4 Jahre bis die wieder oben sind bis dann ist der Club verkauft an Red Bull

    • ZH SK am 08.06.2016 14:18 Report Diesen Beitrag melden

      Schweizermeister

      nächste saison sind wir wieder oben und hollen uns den Titel Schweizermeister!

    einklappen einklappen
  • Martin Rüedi am 08.06.2016 07:52 Report Diesen Beitrag melden

    Bickel, wieso?

    Das passt zu Canepa. Mit Bickel hat er genau die Alibifigur, die er braucht, um weiterhin selber zu wursteln. Bickel war schon ein Alibi-Spieler und ich frage mich heute noch, wie der zu 52 Länderspielen kam. Einer, der völlig überbewerteten Sorte, der auch später kaum etwas auf die Reihe gebracht hat.

    • peter am 08.06.2016 11:09 Report Diesen Beitrag melden

      Richtig

      Sehe ich genau so. Das war eine Alibiübung. So kann Canepa nach aussen hin einen "Sportchef" präsentieren. Bickel hat so viel Autorität wie stilles Wasser.

    einklappen einklappen
  • Objektive Bebbi am 07.06.2016 23:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Viel glück

    ...ich wünsche dem fcz viel erfolg und hoffe sehr, 17/18 wieder hitzige derbys fcb:fcz-fcz:fcb verfolgen zu können ... Uli denke ich ist eine gute lösung und Herr Canepa macht sicher auch einen guten Job ... Kopf hoch ...

  • Jorge71 am 07.06.2016 22:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nix gelernt in der vergangenen Saison

    Herr Canepa scheint nix gelernt zu haben in der vergangenen Saison. Naja nur weiter Canepa wursteln lassen...und die profis überstimmen