Kollabierter Fussballer

04. Mai 2012 14:32; Akt: 04.05.2012 15:43 Print

Morosini starb an Herzmuskel-Entzündung

Piermario Morosini, der Mitte April bei einem Serie-B-Spiel zusammenbrach und starb, litt an einer Entzündung am Herzmuskel. Dies hat eine Obduktion ergeben.

Bildstrecke im Grossformat »
Am 18. April 2012 wird Piermario Morosini, der am Wochenende auf dem Platz wegen Herzversagens zusammenbrach und später verstarb, in Bergamo zu Grabe getragen. Rund 5000 Fussballfans und zahlreiche Serie-A-Profis waren gekommen, um sich vom 25-Jährigen zu verabschieden. Die Fans seines Klubs Livorno und von Atalanta Bergamo begrüssten mit tosendem Beifall den Sarg, der zur Trauerzeremonie in die Kirche des Stadtviertels Monterosso getragen wurde, in dem Morosini wohnte. Sogar einige Feuerwerkskörper wurden gezündet. Dutzende Livorno-Trikots mit Morosinis Nummer 25 wurden auf den Sarg gelegt. Überall war der Name des verstorbenen zu lesen. Schals, Fussballschue und Fahnen hingen allerorts. Am Tag zuvori erwiesen Teamkollegen und tausende von Fans Morosini in Livorno die letzte Ehre. Der Sarg des 25-Jährigen wurde ins Stadion Armando Picchi gefahren. Tausende erscheinen, um dem verstorbenen Profi die letzte Ehre zu erweisen. Für die Profis von Livorno Calcio die letzte Möglichkeit, sich von ihrem Teamkollegen zu verabschieden. Auch ehemalige Mitspieler erwiesen dem 25-Jährigen die letzte Ehre. Morosinis Nummer 25 wird bei Livorno wohl nicht mehr vergeben. Der italienische Staatspräsident Giorgio Napolitano kann nicht an der Trauerfeier teilnehmen, soll daher ein Blumengebinde geschickt haben. In Front des Stadions haben die Fans eine Wand zu Ehren von Morosini gestaltet. Der Sarg des verstorbenen Serie-B-Profis ist mit zahlreichen Schals umwickelt. Rund 8000 Fans erweisen Morosini im Armando Picchi die letzte Ehre. Livornos Präsident Aldo Spinelli befindet sich ebenfalls unter den Trauernden. Noch haben die Fussballfans den Tod ihrer «Nummer 25» nicht verdaut.

Abschied von Piermario Morosini

Zum Thema
Fehler gesehen?

Piermario Morosini brach am 14. April 2012 wärhend der Serie-B-Partie zwischen Pescara und Livorno zusammen. Der 25-jährige Spieler starb nach einem Herzstillstand auf dem Platz.

Kurz nach dem tragischen Zwischenfall galt ein Herzfehler als wahrscheinlichste Todesursache. Eine umfassende Obduktion ergab nun, dass Morosini wahrscheinlich aufgrund einer Herzmuskelentzündung (Myokarditis) starb.

(als/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • kitto am 04.05.2012 17:44 Report Diesen Beitrag melden

    Kardio-check-up

    Nicht das erste mal das sowas passiert, genau aus diesem Grund finde ich, das Sportler immer wieder ein Kardio-check-up machen sollten, um Myokarditis, Endokarditis usw auszuschliessen. Mein Beileid an die Familie

  • Sirak F. am 04.05.2012 22:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Krass

    Wow brutal...

  • Mama am 04.05.2012 17:27 Report Diesen Beitrag melden

    zu viele Tote

    Solche Diagnosen machen mir als Mutter zweier Fussballer grosse Sorgen.Es sterben aber auch in anderen Sportarten sehr junge Menschen.Beim Spitzensportler sollte eine jährliche Untersuchung obligatorisch sein.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sirak F. am 04.05.2012 22:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Krass

    Wow brutal...

  • kitto am 04.05.2012 17:44 Report Diesen Beitrag melden

    Kardio-check-up

    Nicht das erste mal das sowas passiert, genau aus diesem Grund finde ich, das Sportler immer wieder ein Kardio-check-up machen sollten, um Myokarditis, Endokarditis usw auszuschliessen. Mein Beileid an die Familie

  • Mama am 04.05.2012 17:27 Report Diesen Beitrag melden

    zu viele Tote

    Solche Diagnosen machen mir als Mutter zweier Fussballer grosse Sorgen.Es sterben aber auch in anderen Sportarten sehr junge Menschen.Beim Spitzensportler sollte eine jährliche Untersuchung obligatorisch sein.