Real-Trainer als Torhüter

29. März 2011 10:56; Akt: 29.03.2011 11:24 Print

Mourinho macht Casillas Konkurrenz

Was tun, wenn 14 Spieler mit der Nationalmannschaft unterwegs sind? José Mourinho lud einige Journalisten zu einem Spielchen ein und stellte sich selbst zwischen die Pfosten.

José Mourinho probiert sich in einem Plauschmatch als Torhüter. (Quelle: Youtube)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Kader von Real Madrid ist derzeit arg dezimiert. Gleich 14 Schützlinge von José Mourinho werden in den jeweiligen Nationalteams benötigt. Gerade mal zehn Spieler der ersten Mannschaft standen dem «Special One» zum Training zur Verfügung. «So kann ich nicht arbeiten», schimpfte Mourinho gelangweilt und missmutig über die aktuelle Situation.

Dann hatte Mourinho die rettende Idee: Im Anschluss an das übliche Mannschaftstraining forderte er die anwesenden Journalisten zu einem Plauschmatch auf. 60 Minuten spielten die anwesenden Real-Stars gegen die Pressevertreter der grossen spanischen Sportzeitungen, Radio- und TV-Sender. Und auch Mourinho, der es als Spieler nicht über die zweite portugiesische Liga brachte, machte begeistert mit. Der 48-Jährige zeigte einige Glanzparaden, bei den Patzern des Torwarts Mourinho hätte der Trainer Mourinho auf der Bank wohl aber getobt.

Gonzalo Higuaín und Ersatzkeeper Antonio Adan beobachteten das Geschehen lachend von der Seitenlinie. Mourinho-Anfeuerungsrufe waren zu hören. Kurz nach dem Seitenwechsel blieb der Real-Trainer bei einem Elfmeter chancenlos und verliess daraufhin gekränkt seinen Kasten. Als Mittelstürmer machte der Portugiese aber auch keine bessere Figur. Sein Team verlor gegen die offensichtlich talentierten Journalisten mit 2:3. Selbst diese Niederlage wird der überehrgeizige Mourinho nur schwer verschmerzen können.

(pre)