Schlagabtausch

13. August 2019 10:34; Akt: 13.08.2019 10:34 Print

Mourinho teilt aus und erhält die Quittung

Beim 4:0 von ManUnited gegen Chelsea debütiert José Mourinho als TV-Experte und nimmt kein Blatt vor den Mund. Die Antwort darauf folgt prompt.

José Mourinho gibt seine vier Titelanwärter in der Premier League bekannt: Seine ehemaligen Clubs traut er wenig zu. (Video: Twitter)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Topspiel zum Auftakt der neuen Saison in der Premiere League zwischen Manchester United und Chelsea verfolgte José Mourinho live im Stadion. Der Portugiese kam zu seiner Premiere als Experte für den englischen TV-Sender «Sky Sports». Und «The Special One» gab sich so, wie man ihn aus seiner Zeit als Trainer kennt: Gnaden- und kompromisslos zog er über die Clubs her, wobei vor allem seine ehemaligen Arbeitgeber ihr Fett wegbekamen.

Der momentan vereinslose Coach, der Mitte Dezember vergangenen Jahres bei ManUnited hatte gehen müssen und zuvor von Juli 2013 bis Dezember 2015 Trainer der Blues gewesen war, schoss verbal gegen seine Ex-Vereine. «Auch wenn eines der beiden Teams heute herausragend spielt, glaube ich nicht, dass es im Titelrennen mithalten kann», sagte der 56-Jährige bereits vor der Partie.

Auf die Frage, wer seine Titelanwärter seien, antwortete Mourinho: «Manchester City, Tottenham, Liverpool und Manchester City B.» Mit ernster Miene zeigte er, dass seine Aussage nicht als Scherz gemeint war. Der zweifache Champions-League-Sieger (2004 mit Porto, 2010 mit Inter Mailand) stuft die Ersatzbank der Citizens stärker ein als seine Ex-Clubs in Topbesetzung.

Ein Giftpfeil, der sitzt

Auch an einen Titelgewinn des FC Arsenal mit dem Schweizer Granit Xhaka glaubt Mourinho nicht. «Ich denke, wir sind uns alle einig: Wir reden über ein Team, das in England alles gewonnen hat, über den amtierenden Champions-League-Sieger und den Finalisten. Und dann reden wir auf der anderen Seite über United und Arsenal, die Sechster und Fünfter wurden und in der Europa League spielen.» Zudem benachteilige die für Chelsea geltende Transfersperre die Blues gegenüber den Topteams Liverpool und ManCity.

Mourinho sah allerdings, wie die Red Devils mit ihrer jungen Mannschaft (Durchschnittsalter 24 Jahre) stark gegen Chelsea aufspielten und dank eines Doppelpacks von Rashford sowie Treffern von Martial und James 4:0 siegten. Beim Stand von 3:0 stimmten die United-Fans «José Mourinho»-Gesänge an.

Nach dem Spiel musste er Spott von Gary Lineker ertragen. Der ehemalige englische Nationalspieler, der als Kommentator für BBC tätig ist, twitterte: «Dies ist definitiv die beste Leistung von ManUnited mit Mourinho in Old Trafford.» Ein Giftpfeil, der dem Portugiesen bestimmt weh getan hat. Nun wird mit Spannung seine Reaktion darauf erwartet.

Fussball

(ddu)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nicola Huber am 13.08.2019 11:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schlechter Experte oder Trainer

    Das heutige team bei manU hat er zu 95% eingekauft und zusammengestellt. Wenn er als Experte so eine Aussage macht. Sagt er indirekt er sei nicht ein guter Trainer und hat eine zu schlechte Mannschaft zusammengestellt. Ob wohl er dazumal freie Hand hatte und das meiste Geld zur Verfügung hatte

    einklappen einklappen
  • nino bosch am 13.08.2019 12:15 Report Diesen Beitrag melden

    Schlechter Stil

    Es ist schlechter Stil (Jose Morinho) sich ausfällig gegen Ex Teams, ex Spieler zu exponieren! Sachliche Kritik ist aber ok!

    einklappen einklappen
  • Dieter Hoeness am 13.08.2019 12:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    quid pro quo

    Die Quittung hat er bekommen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Fränky am 15.08.2019 10:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mlu ist stehen geblieben

    Wann war der letzte CL Titel von Mou? Das jetzt zählt und nicht die Vergangenheit. In den ersten 10-12 Jahren dieses Jahrhunderts mag er mit dem damaligen Fussball und seinem Betonmischer System Erfolg gehabt haben. Heute hat man so zum Glück keine Chance mehr. Der Fussball hat sich gewandelt, verbessert, Mou ist stehen geblieben. Passt zu einem wie Nou. Gönne ihm es.

    • Napfgiu am 15.08.2019 11:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Danke

      Mou dreimal anders geschrieben ;-), aber sonst treffend geschrieben. Danke, den Nagel auf dem Kopf getroffen!

    einklappen einklappen
  • posti am 14.08.2019 14:49 Report Diesen Beitrag melden

    Schlechter Artikel!

    Ich mag zwar Mourinho überhaupt nicht, aber dass dieser Artikel so tendenziös gegen Mourinho geschrieben ist, entbehrt jeder Grundlage. Seine Argumente sind ja 100% richtig. Wieso sollten ManU oder erst recht Arsenal plötzlich Titelanwärter sein? Selbst wer kein Fussballexperte ist, sieht, dass im Moment ManCity und Liverpool das Mass aller Dinge sind.

    • Socrates am 15.08.2019 10:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Möchtegern Special One

      Warum? Würde dieser möchtegern Special One mal sein Hirn so einsetzen dass es einen Nutzen hat, müsste er nicht immer über wer herziehen und wäre vielleicht immer noch Trainer bei United, oder anderswo. Dieser Egozentriker ist als Trainer vorbei, wenn er weiterhin denkt, mit einen Spielsystem von 2002 heute noch was erreichen zu können. Er ist selber Schuld und mag ihm es von Herzen gönnen! Was Mourinho sagt interessiert niemanden, ausser gleichgesinnten Egoisten.

    einklappen einklappen
  • unglaublich am 14.08.2019 08:04 Report Diesen Beitrag melden

    aber wahr

    Conte der depressiv veranlagte Trainer.Mourihnio Conte und Simeone sind nicht mehr gefragt. Das sind Trainer die mit der Taktik "Reisebus vor dem Tor und auf Konter spielen". Conte hatte nur ein Angebot von Inter. Mou..erhält bereits keine mehr. Einmal fertig Abenteuer bei Inter wird auch er ohne Job bleiben. Bei Simeone wird es nur ein Frage der Zeit sein.

    • Bamboo am 14.08.2019 12:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @unglaublich

      -Der ist sicher nicht depressiv. -Sie sind sehr gefragt. Weisst du wieviel sie verdienen? -Wo ist das Problem wie sie taktisch Spielen? Dein Kommentar ist unglaublich.

    • ebenfalls unglaublich am 14.08.2019 15:06 Report Diesen Beitrag melden

      @Bamboo

      Klar ist es richtig, wenn sie taktisch spielen. Mauer vor dem Tor und auf Konter ist deswegen aber trotzdem der hässlichste Fussball, den es gibt. Dies als Taktik zu bezeichnen ist noch viel unglaublicher...

    • Andreas S am 14.08.2019 19:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @ebenfalls unglaublich

      Alle Profi Fussball Clubs benutzen Taktiken zum verteidigen. Obs schön ist, ist Ansichtsache.

    einklappen einklappen
  • Mario am 14.08.2019 07:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alphatierchen im Kindergarten

    Dass Lineker schon immer etwas gegen Mou hat, ist ja bekannt. Aus Befangenheit hätte ich anstelle von Mou mich nicht in die Hölle des Löwen begeben und das Spiel als Experte abgesagt. Kindergarten war ja von vornherein vorprogrammiert.

    • Bidu, Bern am 15.08.2019 10:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Was er sagt stimmt absolut nicht

      Mou ist selber Schuld. Mag die direkte Art auch. Aber Mou' arrogante abgehobene provozierende Art nicht. Er hat absolut nicht recht, da gegen Chelsea nur noch zwei Spieler von ihm in der Startelf auf dem Feld waren.

    einklappen einklappen
  • Jürg Klopper am 13.08.2019 21:19 Report Diesen Beitrag melden

    Grössenwahn

    So ein arroganter Typ, der kann nur lustlosen Defensivfussball spielen lassen, zum Glück haben ihn die Reds rausgeschmissen. Mit ihm wären die letzte Saison nicht mal in der Top 10. Jemand der sich selbst als "the special one" nennt hat nichts in einem Teamsport verloren, sein aktueller Job passt besser zu ihm.

    • clitcommander am 13.08.2019 21:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Jürg Klopper

      Wieso hat er dann den Torrekord in Spanien aufgestellt mit Real? Durch Defensivfussball wohl kaum.

    • Der Skeptiker am 14.08.2019 08:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @clitcommander

      Mit dieser Mannschaft dazumal hätte wohl auch Gilbert Gress den Torrekord aufgestellt!

    • Johnny am 14.08.2019 10:26 Report Diesen Beitrag melden

      @Der Skeptiker

      Bitte nichts gegen Gilbert Gress. Der Mann ist eine Legende.

    • Ole's at the wheel am 14.08.2019 11:50 Report Diesen Beitrag melden

      @Jürg Klopper

      Ernsthaft?! Die 'Reds'?! Manchester United werden 'Red Devils' genannt. Die 'Reds' sind die vom Liverpool FC, der Erzrivale. Sollte man wissen und ja nicht verwechseln wenn man sich als Fussballkenner gibt. En schöne

    einklappen einklappen