Chelsea

24. Juli 2014 15:59; Akt: 24.07.2014 15:59 Print

Mourinho will die Premier League dominieren

Coach José Mourinho hat mit Chelsea Grosses vor. Der Londoner Klub soll in den nächsten zehn Jahren die bestimmende Macht in der englischen Premier League werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«The Special One», wie José Mourinho auch genannt wird, sieht für die Dominanz von Chelsea in den nächsten Jahren kein Problem. Denn der Londoner Klub verpflichtete für die neue Saison die spanischen Superstars Diego Costa und Cesc Fabregas sowie den Brasilianer Filipe Luís. Der 28-Jährige wechselte zusammen mit dem Neo-Spanier – Costa ist ursprünglich ebenfalls Brasilianer – von Atlético Madrid an die Themse. Fabregas kam vom FC Barcelona. Insgesamt gab Chelsea rund 125 Millionen Franken dafür aus, dass diese drei Stars an der Stamford Bridge eine neue Heimat finden.

«Ein Team, das in den vergangenen zehn Jahren auch schon viel gewonnen hat, verändert sich nur langsam – Schritt für Schritt», sagte «Mou» im Trainingslager der Londoner in Österreich, wie «Dailymail» berichtet. Man habe nun neue Spieler geholt und versuche, etwas Grosses für die nächste Dekade aufzubauen, so der Portugiese weiter.

«Alle lieben die Premier League»

Der 51-Jährige meinte, er wäre nicht Trainer bei Chelsea, wenn er den Premier-League-Titel in der neuen Saison nicht für möglich halten würde. «In England haben sechs Mannschaften die Möglichkeit, den Titel zu holen. Neben den beiden Manchester-Klubs gehören Liverpool, Tottenham, Arsenal und wir selber zu diesem illustren Kreis.» Weil eben ganze sechs Equipen eine Titelchance haben, liebten alle Fans die englische Premier League so sehr, ist der Portugiese überzeugt.

Und obwohl Chelsea in der vergangenen Champions-League-Saison erst im Halbfinal scheiterte – und das in einer Übergangs-Saison, wie es der Coach bezeichnete –, will Mourinho in der neuen Saison erst einmal die Gruppenphase überstehen. «Wenn wir die letzten sechzehn erreichen, schauen wir wieder, was passiert.» Doch «the Special One» ist überzeugt, dass Chelsea auf europäischer Ebene bestehen kann. «Diese Saison werden wir noch stärker sein. Denn die jungen Spieler haben nun mehr Erfahrung, sie sind stabil und haben sich besser daran angepasst, um für Titel zu kämpfen», gibt sich der Trainer optimistisch.

(hua)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • GOYG am 24.07.2014 16:25 Report Diesen Beitrag melden

    Geld regiert den Fussball

    Auch wenn ich Mourinho nicht leiden kann, muss ich zugeben dass er Recht hat mit seiner Aussage. Chelsea, oder auch Abramowitsch, hat nun mal das nötige "Kleingeld" um gute, neue Spieler zu verpflichten und durch dies auch ganz oben mitzuspielen. Sei es heute, oder auch noch in 10 Jahren. Trotzdem bleibe ich bei meinem Herzensverein Arsenal und hoffe auf den nächsten Titel. :)

    einklappen einklappen
  • Jol Bear am 24.07.2014 16:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auf welcher Basis?

    Wünschenswert wäre, wenn die angestrebte Dominanz auch auf der Grundlage einer starken Förderung einheimischer Junioren erfolgen würde und nicht nur ausschliesslich wegen zusammengekaufter Ausländer. Die Rolle Englands an der WM war nicht besonders erfreulich. Er hat aber zweifellos Recht mit der Aussage, dass die Premiere League attraktiv ist, weil hier (im Gegensatz zu ESP, DE, oder FR) 5-6 Teams Titelchancen haben und auch international mitreden können.

  • monarki am 24.07.2014 18:03 Report Diesen Beitrag melden

    Transfersummen

    Bevor sich hier alle über die ausgaben von Chelsea aufregen, Chelsea hat alleine für Luis 75 Millionen Franken von PSG bekommen und Mata ist im Winter für 56 Millionen zu United sowie de Bruyne für 30 zu Wolfsburg. Die haben sich das Geld für diese transfers angespart.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Klaus Fürther, Frankenland am 25.07.2014 13:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mou muss sein Spielsystem überdenken 

    Dann sollte Mou "sein" Chelsea etwas attraktiver spielen laßen heißt. Mourinho sollte sein veraltetes Spielsystem überdenken, sonst wird das nix mit dem Titel. Go Reds Go!!

  • Boeing 747 Freak am 25.07.2014 12:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Chelsea=Geldverein

    Ich hasse dieses Chelsea. Die kaufen eh nur Spieler ein. Vor 10 Jahren war Chelsea noch nichts. Das ist wieder so ein russischer Milliadär wieder an der Macht. So macht Fussball keinen Spass. Hopp Liverpool

    • SuperFrank am 08.10.2014 15:51 Report Diesen Beitrag melden

      Meister 04/05

      Chelsea wurde in der Saison 04/05 (also vor 10 Jahren) englischer Meister...

    einklappen einklappen
  • Frank jr. am 25.07.2014 05:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Chelsea star wie nie !

    Chelsea ist momentan wohl di stärkste Mannschaft der Premier Leauge, Arsenal wird eh wie jedes Jahr versagen, Liverpool ist nichts ohne Suarez, Man City wird den Titel nicht verteidigen können und ManU ist nur eine zusammengekaufte Truppe von Versagern und die werden um den Abstieg kämpfen!

  • @rdm am 25.07.2014 00:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    perfekter Trainer

    dafür haben sie einen den besten Trainer für eine solche Aufgabe eingestellt, der dies auch schon bei barca, bayern, als nl-trainer und noch an vielen anderen stellen bewiesen hat. Was die PL betrifft, hoffe auch ich arsenal wieder mal siegen zu sehen :)

  • Remo am 24.07.2014 20:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    CFC#

    Mourinho hat mit seinen 3 letzten verkäufen 135 raus geholt, darüber hinaus einen neuen vetrag mit afidas von über 330 Millionen zusätzlich kommen noch andere Sponsoren wie Samsung die wohl genug zahlen und die TV gelder darf man auch nicht vergessen, ich würde mal meinen Macht euch keine Sorgen um den Fussball, würde man da nicht Geld draus machen würde man die Sportart nicht so hoch handeln, es bewegt ganze Länder , Städte ja sogar Dörfer dazu denn Sport mitzuverfolgen also bitte einfach mal denn Ball flachhalten und macht euch lieber sorgen um euch selbst.

    • Alex am 25.07.2014 01:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      united

      Im Vergleich zu Manchester United muss Chelsea kleine Brötchen backen. die 2 wichtigsten Sponsoren bringen dort zusammen 128 mio Pfund (Adidas und chevrolet) bei Chelsea 38 Mio Pfund (Adidas und Samsung). da stehen in der pl sogar Manchester City und Liverpool besser da

    einklappen einklappen