Emotionales Interview

26. Februar 2019 06:51; Akt: 26.02.2019 12:22 Print

Neymar ist Tränen nahe, wenn er von Messi spricht

Die Ex-Barcelona-Kollegen Neymar und Lionel Messi verbindet eine innige Freundschaft. Messi bedeute ihm viel, gibt der Brasilianer zu.

Bildstrecke im Grossformat »
sorgt im englischen Nationalteam für Wirbel. Der Grund: Sterlings neues Tattoo auf dem rechten Unterschenkel, ein Maschinengewehr. Wie kommt man auf die Idee, sich Emojis stechen zu lassen? Die Wade links gehört , das identische Exemplar rechts womöglich einem Freund. Hier lohnt sich genaues Hinschauen: Es zeigt Neymar als kleinen Jungen in den Favelas, der vom eigenen Haus, einer Karriere als Fussballer und dem Gewinn der Champions League träumt. Am Körper des PSG-Stars gibt es diverse Sujets zu bestaunen. Das linke Handgelenk zieren die olympischen Ringe. Eine Erinnerung an die Spiele 2016, an denen er mit Brasilien Olympiasieger wurde. Hierfür stand seine Schwester Rafaella Modell. Die Wade von hat in den letzten Jahren einen Wandel durchgemacht. Mit der Geburt seines ersten Sohnes hatte alles begonnen. Von Barça zu Real. Auf der Hand von wird der Platz langsam knapp. Der ganze Oberkörper sieht dann noch imposanter aus. Real-Aussenverteidiger geniesst den Blick auf die Champions-League-Trophäe. Teamkollege zeigt auf Instagram ebenfalls, was er hat. Der Oberkörper von Inter Mailands präsentiert sich seit Anfang Mai 2017 so. Diese Beine gehören PSG-Aussenverteidiger . Bayerns ist kein Mann für halbe Sachen. Tattoos sind Geschmackssache. Das beweist unter anderem vom FC Liverpool. Auf der Wade von Weltmeister ist der WM-Pokal zu sehen. Eine Erinnerung an den Titelgewinn von 2014. Auch die Schweizer Nationalspieler mögen Körperschmuck. Keeper präsentiert seinen Rücken. Bei wurde ebenfalls schon viel Haut verziert. Nicht ganz so viele Tattoos sind es bei . ist an Armen und Beinen tätowiert. hat schon früh damit begonnen, seinen Körper zu verzieren. «Klein, aber nicht zu übersehen», lautet das Motto von . von der AS Roma (hier ein Bild von 2013, als er noch bei Cagliari spielte) trägt eine spektakuläre Schlange auf Bauch/Brust. Erinnern Sie sich an ? Der venezolanisch-schweizerische Doppelbürger kann neben stählernen Muckis auch ein imposantes Tattoo auf seinem Rücken vorweisen. zieht auch oben ohne die Blicke auf sich. ist die Mutter aller Fussballer mit Tattoos. Über 20 Stück zieren ihn mittlerweile. Das hier liess sich der ehemalige englische Nationalspieler in Anlehnung an seine Tochter Harper stechen. Sein Körper war bei Yverdon-Sport zu bestaunen: Der ehemalige französische Nationalspieler . hat eine Vorliebe für Tattoos - und Poker. Sein Rücken sieht so aus. hat diverse Motive auf dem linken Arm verewigen lassen. Darunter Platz gefunden hat auch ein Porträt eines Babys. Ob es sich dabei um seine Tochter Tea handelt, ist nicht geklärt. nimmt gerne eine gelbe Karte in Kauf, um den Zuschauern seine Tattoo-Pracht zu präsentieren. Der ehemalige italienische Nationalspieler mag es farbenfroh. Der ehemalige deutsche Nationalspieler hat nebst zwei Tribals auf den Oberarmen ein Kreuz auf der Innenseite seines Unterarms machen lassen. Für den Portugiesen gibt es keine Grenzen - zumindest wenn es um seinen linken Arm geht. Wie es woanders an seinem Körper ausschaut, lässt sich nur vermuten. Apropos Arme: hätte auf dem Oberkörper durchaus freien Platz, um noch weitere Tattoos folgen zu lassen. Abschliessend ein kurioses Fundstück. hat sich seinen Namen auf die Schläfe tätowieren lassen. Damit wollte er einst Aufmerksamkeit erregen. Ranger suchte nämlich einen neuen Club.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sie gehören beide zu den besten Fussballern der Welt. Beim FC Barcelona stand Neymar aber immer etwas im Schatten von Club-Ikone Lionel Messi – so hatte es zumindest nach aussen den Anschein. Also verliess der Brasilianer die Katalanen, um mit Paris Saint-Germain, wo er der grosse Star werden sollte, die Champions League zu gewinnen. Bei PSG ist der 27-Jährige zwar der Schlüsselspieler, der Sieg in der Königsklasse lässt aber noch auf sich warten.

Trotz geographischer Distanz sind die beiden ehemaligen Teamkollegen weiterhin sehr gute Freunde. Das gab Neymar in einem emotionalen Interview bei «Esporte Espetacular», einer Sendung des brasilianischen TV-Senders Globo, zu. «Ich erzähle jedem diese Geschichte. In der Zeit, in der ich am meisten Unterstützung gebraucht habe, kam dieser Kerl, der Beste der Welt, und unterstützte mich», schilderte Neymar, den Tränen nahe.

«Leo bedeutet mir sehr viel»

«Ich bin hier, um dir zu helfen», habe der Argentinier zu Neymar gesagt, als dieser 2013 vom FC Santos nach Barcelona gewechselt hatte. «Leo bedeutet mir sehr viel», so der aktuell verletzte PSG-Stürmerstar weiter. Messi habe ihm zu Beginn gesagt, er brauche keine Angst zu haben und müsse nicht schüchtern sein.

Fussball

(hua)