Verstärkung für Vuvuzelas

15. Juli 2009 12:45; Akt: 15.07.2009 14:12 Print

Noch mehr Lärm: Hier kommt die Kuduzela

Die Tröten-Fraktion für die WM 2010 erhält Verstärkung. Neben der Vuvuzela präsentiert Südafrika jetzt die Kuduzela. Diese hört sich nicht an wie ein wütender Bienenschwarm, sondern wie eine Herde trompetender Elefanten.

So hört sich die Kuduzela an.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die WM 2010 wird wohl zur lärmigsten der Geschichte. Den Trötensound der Vuvuzelas haben Millionen Fans am Confed-Cup kennen – und teilweise hassen – gelernt. Jetzt geht der Angriff auf die Trommelfelder in die nächste Runde: SANParks, die Naturparkbehörde Südafrika, stellte in Pretoria die Kuduzela vor. Dieses Blasinstrument wird in ihrer Form dem geschwungenen Kudu-Horn nachempfunden. Anders als dem wütenden Bienenschwarm-Ton der Vuvuzela, soll sich die ebenfalls aus Plastik hergestellte Kuduzela anhören wie eine Herde trompetender Elefanten: «Das ist der echte Sound der Savanne», so der Chef der SANParks David Mabunda. Die Kuduzela knöpft an eine alte afrikanische Tradition an, bei der in ländlichen Gebieten mit dem dumpfen Klang des Kudu- Horns Versammlungen oder Schlachten einberufen wurden.

«Ein gesamt-afrikanisches Erlebnis»

Auch Danny Jordaan vom nationalen WM-Komitee war begeistert: «Die Kuduzela wird den Besuchern nicht nur ein südafrikanisches, sondern ein gesamt-afrikanisches Erlebnis bescheren.»

Verkauft werden die in einer ersten Bestllung 150'000 Tröten nicht nur in Südafrikas Nationalparks und an den Flughäfen, sondern auch in Europa. Übrigens: Hergestellt wird die Kuduzela von einem Autozulieferer, der aus der Not von fehlenden Aufträgen umgerüstet hat. Er soll damit 25 Arbeitsplätze gerettet haben. Ein Teil des Erlöses soll angeblich an gemeinnützige Organisationen gehen.

Vuvuzelas erobert die Bundesliga

Während in Südafrika schon die Kuduzela gefeiert wird, erobert die Vuvuzela auch die Bundesliga. Nach dem österreichischen Verein SC Magna, wird auch der 1. FC Köln beim ersten Heimspiel mit dem Trötensound für Stimmung sorgen. Eine Werbe-Agentur habe 10'000 Stück bestellt und werde diese an Fans verteilen.

(fox)