Penalty-Versager

15. Februar 2011 13:10; Akt: 16.02.2011 14:20 Print

Noch schlechter als Inler

Panenka-Elfmeter bergen ein gewisses Risiko. Wenn der Torhüter stehen bleibt, macht man sich zum Deppen. Vor allem, wenn auch noch der Nachschuss daneben geht.

Bredas Robbert Schilder scheitert doppelt. (Quelle: YouTube)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Nicht nur die Schweizer Nationalmannschaft hat ihre Penalty-Versager: Breda-Mittelfeldspieler Robbert Schilder durfte gegen Heerenveen kurz nach der Pause beim Stand von 0:0 zum Elfmeter antreten. Und der 24-Jährige hatte sich einen besonderen Trick einfallen lassen. Im Stile von Atonin Panenka, der im EM-Final 1976 gegen Deutschland den entscheidenden Elfer versenkte, wollte er den gegnerischen Torhüter mit einem sanften Heber durch die Mitte überlisten.

Doch Heerenveen-Keeper Kevin Stuhr-Ellegaard roch den Braten. Zwar war er schon auf dem Weg in die linke, untere Torecke, konnte den etwas tief getretenen Penalty dank einer schnellen Reaktion aber gerade noch nach vorne klatschen. Schilder war sofort zum Abstauber zur Stelle, doch der Torhüter verhinderte den Rückstand dank der zweiten Parade innert weniger Sekunden mirakulös. Breda verlor schliesslich mit 0:2 und Schilder musste sich danach wohl so einiges anhören.


Der Original-Panenka-Elfmeter

(Quelle: Youtube)

(pre)