Axpo Super League

01. Mai 2012 10:04; Akt: 01.05.2012 22:21 Print

Ohne Gross gelingt YB der Befreiungsschlag

Wenige Tage nach der Entlassung von Christian Gross und nach zuletzt vier Spielen ohne Sieg finden die Young Boys zum Erfolg zurück. Die Berner bezwingen den FC Zürich mit 1:0.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit Interimscoach Erminio Piserchia an der Seitenlinie zeigte YB einen zwiespältigen Auftritt. Die Gastgeber hatten das Geschehen eine Halbzeit lang im Griff, obwohl der neue Staff im Vergleich zum desolaten Auftritt am Wochenende bei Servette kaum personelle Änderungen vorgenommen hatte. Nach dem Seitenwechsel zitterten sie sich mehr schlecht als recht zum Erfolg.

Die Young Boys traten zunächst erstaunlich abgeklärt auf. 45 Minuten lang deutete nichts daraufhin, dass die Mannschaft sich in einem Formtief befindet und zuletzt nur eine von neun Partien gewinnen konnte. Die Berner kombinierten sicher, spielten variantenreich und kamen so immer wieder zu Torchancen.

Mayukas Offside-Treffer

Nach einer guten Viertelstunde führte eine Standardsituation zum vermeintlichen 1:0 von Emmanuel Mayuka. Schiedsrichter Carrel pfiff die unübersichtliche Aktion fälschlicherweise wegen Abseits ab. In der 39. Minute stoppte dann FCZ-Keeper Johnny Leoni den wirbligen Mayuka. Das 1:0 kündigte sich an und fiel schliesslich kurz vor der Pause, nachdem Raúl Bobadilla die gesamte Zürcher Abwehr mit einer einfache Körpertäuschung düpiert hatte.

Der FC Zürich legte seine Statistenrolle erst nach dem Seitenwechsel ab. Der letztjährige Meisterschaftszweite trat aggressiver auf, profitierte aber auch davon, dass YB das Spieldiktat freiwillig abgab. Die Kräfte bei den Bernern schwanden. Im Gegensatz zum FCZ hatten sie am Wochenende im Einsatz gestanden und haben ohnehin nicht gerade entspannende Tage hinter sich. Die Gäste kamen auf jeden Fall immer besser auf und erspielten sich durch die beiden Tunesier Yassine Chikhaoui und Amine Chermiti diverse Torchancen. Die beste vergab Chermiti eine knappe Viertelstunde vor Schluss. In der Nachspielzeit kam auch noch der eingewechselte Josip Drmic aus guter Position zum Abschluss. Der Ausgleich wäre zumindest angesichts des Chancenverhältnisses nicht unverdient gewesen. Spielerisch liegt beim FCZ aber auch nach 30 Meisterschaftspartien noch vieles im Argen. Es ist deshalb nicht erstaunlich, dass das Ziel Europa League wohl verpasst wird.

Ein grosser Schritt Richtung Europa

Die Young Boys haben nun acht Punkte Vorsprung auf den gestrigen Gegner und sind dem europäischen Geschäft einen Schritt näher gekommen. Vor allem hat sich die Mannschaft nun ein wenig Ruhe verschafft nach den hektischen letzten Wochen. Die Erleichterung darüber war allen Berner Spielern anzusehen.

Young Boys - FC Zürich 1:0 (1:0)
Stade de Suisse. - 17'236 Zuschauer. - SR Carrel.
Tor: 43. Bobadilla 1:0.
Young Boys: Wölfli; Gonzalez, Nef, Verskovac, Spycher; Silberbauer; Mayuka, Costanzo (81. Doubai), Fanerud, Simpson (62. Nuzzolo); Bobadilla (90. Vitkieviez).
FC Zürich: Leoni; Sutter, Béda, Jorge Teixeira, Magnin (75. Drmic); Schönbächler (64. Pedro Henrique), Buff, Zouaghi (84. Kajevic), Glarner; Chikhaoui, Chermiti.
Bemerkungen: Young Boys ohne Degen (krank), Ben Khalifa, Mveng, Ojala und Raimondi (alle nicht im Aufgebot). Zürich ohne Aegerter, Benito, Philippe Koch, Nikci, Ramazotti (alle verletzt). 18. Tor von Mayuka wegen Abseits aberkannt. Verwarnungen: 24. Schönbächler (Unsportlichkeit). 28. Bobadilla (Foul).

Axpo Super League

Datum Spiel Resultat
11.02.17  Thun - Basel 0:2 (0:0)
11.02.17  Lugano - Grasshoppers 3:0 (2:0)
12.02.17  Sion - Vaduz 4:2 (0:1)
12.02.17  St. Gallen - Lausanne-Sport 2:1 (0:0)
12.02.17  Luzern - Young Boys 4:1 (3:1)
R Mannschaft Sp S U N G : E P
1. Basel 20 17 2 1 55 : 15 53

2. Young Boys 20 11 5 4 46 : 29 38

3. Luzern 20 10 3 7 44 : 38 33
4. Sion 20 10 2 8 43 : 36 32

5. St. Gallen 20 7 4 9 23 : 29 25
6. Grasshoppers 20 6 4 10 26 : 36 22
7. Lugano 20 5 6 9 26 : 39 21
8. Lausanne-Sport 20 5 4 11 35 : 40 19
9. Thun 20 4 7 9 24 : 36 19

10. Vaduz 20 4 5 11 24 : 48 17

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • W. Ritschard am 02.05.2012 13:05 Report Diesen Beitrag melden

    Und täglich grüßt das Murmeltier

    Irgendwie wiederholt sich das ganze. Da kommt ein Sieg schon ist es Super und ist fast schon Meister. Wie oft war diese Situation schon. Sieg, Euphorie, Frust und täglich grüßt das Murmeltier

  • luggi am 01.05.2012 20:40 Report Diesen Beitrag melden

    unterirdisch!

    Was der FCZ einmel mehr abliefert ist einfach unterirdisch!

    einklappen einklappen
  • Anthares am 01.05.2012 22:29 Report Diesen Beitrag melden

    Lachhaft

    Gross ist weg und nun feiert YB einen Sieg gegen einen.....sagen wir mal "bescheidenen" Gegner. Grundsätzlich eine gute Sache wenn man YB-Fan ist. Diesen Sieg als Befreiungsschlag zu bezeichnen ist aber einfach nur absurd. Ich hab heute direkt vor meinem Haus einen 1Fränkler gefunden, wenn ich das in einen ähnlichen Kontext setze wie "YB-Sieg und Befreiungsschlag", dann bin ich in gewisser Weise schon fast Milliardär.

Die neusten Leser-Kommentare

  • W. Ritschard am 02.05.2012 13:05 Report Diesen Beitrag melden

    Und täglich grüßt das Murmeltier

    Irgendwie wiederholt sich das ganze. Da kommt ein Sieg schon ist es Super und ist fast schon Meister. Wie oft war diese Situation schon. Sieg, Euphorie, Frust und täglich grüßt das Murmeltier

  • Urs Güntensperger am 02.05.2012 09:00 Report Diesen Beitrag melden

    SUPERLEAGUE OLEOLE

    Rechenspiele: XamaX ist mit 9 Spielen weniger immer noch besser als die Grasshoppers und Lausanne..die dürften eigentlich gar nicht absteigen GC und FCZ haben zusammen 4 Punkte weniger auf dem Konto als der FCB. Der FCL ist nach wie vor auf dem zweiten Platz obwohl die auch einen Grottenkick nach dem andern abliefern...Die ASL geht vor die Hunde! --> Es gibt in der ASL wohl keinen einzigen Spieler welcher im Sommer zur EM fahren wird..tztztz

  • Peter Knebler am 02.05.2012 07:00 Report Diesen Beitrag melden

    Befreiungsschlag

    Das war ein Befreiungsschlag? Trostloser Fussballabend. Im Normalfall wäre Sion und Xamax vor YB.

  • G.G am 02.05.2012 06:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jaja...

    So wie der FCZ gespielt hat hätten sie auch mit gross gweonnen.

  • Anthares am 01.05.2012 22:29 Report Diesen Beitrag melden

    Lachhaft

    Gross ist weg und nun feiert YB einen Sieg gegen einen.....sagen wir mal "bescheidenen" Gegner. Grundsätzlich eine gute Sache wenn man YB-Fan ist. Diesen Sieg als Befreiungsschlag zu bezeichnen ist aber einfach nur absurd. Ich hab heute direkt vor meinem Haus einen 1Fränkler gefunden, wenn ich das in einen ähnlichen Kontext setze wie "YB-Sieg und Befreiungsschlag", dann bin ich in gewisser Weise schon fast Milliardär.