Spanischer Supercup

13. Januar 2020 20:01; Akt: 13.01.2020 20:12 Print

Real-Spieler tritt Gegner um und wird gefeiert

Im Supercup-Final begeht Federico Valverde ein rüdes Foul. Von Medien, Fans und Teamkollegen wird er dafür gelobt – und sogar noch ausgezeichnet.

Dank dem taktischen Foul von Federico Valverde gewinnt Real Madrid den Super Cup gegen Stadtrivalen Atletico. (Video: KSA Sports)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Auch ein rüdes Foul kann zu Ruhm beim spanischen Rekordmeister Real Madrid verhelfen. Nach dem Triumph der Königlichen im Final des spanischen Supercups über Stadtrivale Atlético (4:1 im Elfmeterschiessen) wurde Rot-Sünder Federico Valverde von Medien, Fans und Teamkollegen auch und vor allem wegen einer spielentscheidenden Notbremse bejubelt.

Umfrage
Wie findest du, dass selbst der gegnerische Trainer Valverde lobt?

Es lief die 115. Minute, als sich Atléticos Angreifer Álvaro Morata beim Stand von 0:0 auf eine sehr einsame Reise in Richtung Real-Tor befand. Federico Valverde rannte hinter Morata her, versuchte ihn einzuholen. Doch Morata war zu schnell, Valverde sah kein Land. Und so grätschte er ihn von hinten in die Beine, vereitelte somit den wohl sicheren Führungstreffer.

Presse feiert den Übeltäter

Morata wälzte sich lange schmerzverzerrt auf dem Boden, es gab ein langes Handgemenge, Valverde bekam die Rote Karte gezeigt. Real Madrid rettete sich durch den Tritt ins Elfmeterschiessen, bei dem sich Valverdes Kollegen dann deutlich mit 4:1 durchsetzten.

Die Madrider Fachzeitung «Marca» ernannte Valverde für das Foul zum «Helden». Sein Tritt gehe «in die Geschichte ein». Das Konkurrenz-Blatt «AS» schrieb: «Madrid hat auf Valverde angestossen. Noch nie wurde eine Rote Karte bei Real so sehr gefeiert.»

«Jeder hätte an seiner Stelle das Gleiche getan»

Und nicht nur die Medien feierten den Sünder. Er wurde nicht nur zum MVP, zum besten Spieler des Finals gewählt, auch Mitspieler und Trainer lobten ihn. So wurde Valverde in der Umkleidekabine von Captain Sergio Ramos minutenlang lautstark gefeiert, Real-Trainer Zinédine Zidane sagte, dass er es machen musste und er es gut getan habe und Toni Kroos zollte ihm Anerkennung dafür, seine Mannschaft vor einem Rückstand bewahrt zu haben.

Selbst von Diego Simeone – Trainer von Atlético Madrid – erhielt Valverde Lob. «Es war die entscheidende Szene des Finals, er hat es gewonnen», sagte Simeone etwa. «Jeder hätte an seiner Stelle das Gleiche getan.»

Fussball

(nih)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ivan Rodriguez am 13.01.2020 20:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fürs Team geopfert

    Hatz sich fürs Team geopfert, wenn Moarata getroffen hätte währe das Spiel gelaufen, ich hätte das selbe getan fair Play hin oder her....

    einklappen einklappen
  • bebbi am 13.01.2020 20:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gewonnen ist gewonnen

    Tja es geht nunmal am ende ums gewinnen da kann man jetzt sagen was man will aber ein taktisches foul ist teil des sports

  • Richi am 13.01.2020 20:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nichts spezielles

    Er hat etwas getan, die gerechte rote Karte erhalten und wird auch noch zwei drei Spiele gesperrt werden. Also alles wie es sein soll, Fouls sind Teil des Fussballs!

Die neusten Leser-Kommentare

  • DKRD am 14.01.2020 14:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    korrekt

    Finde einige Kommentierende hier sehr witzig. Erst wird gemeckert, dass Fussball ein Weicheiersport ist und dann verlangen manche Sperren von 10 Spielen für ein harmloses taktisches Foul ( Klar das Rote Karte gerechtfertigt ). Auch wird geschrieben dass in keinen anderen Sport unfaire Aktionen gefeiert werden. Auch das Stimmt. Siehe Eishockey und American Football. ( Mag ich beides mehr als Fussball) Taktische Fouls gehören einfach dazu. Wenn jemand damit nicht leben kann - Schaltet doch einfach auf Ski, Tennis oder Golf um. Vielen Dank.

  • Repli am 14.01.2020 12:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Peindlich

    Eigentlich Wurst den die beiden gehören nicht in den Super Cup Final! Absolut entäuschend das di Spanischen Liga Bosse so Geldgeil sind und den Pokal an die Saudis verkaufen und als wäre das nicht genug ändert man mal schnell komplett den Pokal und nimmt zum Meister und Pokalsieger mal schnell noch den Vizemeister und Atleti dazu. Einfach nur Peindlich! Super Cup = Meister gegen Pokalsieger PUNKT!

  • Müller1960 am 14.01.2020 11:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo Valverde

    Unsportlich? Jeder hätte das getan und selbst Simeone hat ihm die Hand gegeben, weil er alles richtig gemacht hat.

  • Michel P. am 14.01.2020 11:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hoffe auf knallharte Strafe

    Mindestens 6-8 Ligaspiel sperre. Eine hohe Geldstrafe obendrauf, da es mit voller Absicht geschah und dabei jedwede Verletzung in Kauf genommen wurde. Ich persönlich würde ein Sperre von einer halben Saison für solche Fouls als gerecht empfinden, denn es hat mit Fairplay nicht gemein.

    • @Barça am 14.01.2020 15:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Michel P.

      Hämm, ist ja normal, dass bei diesem Lach-Verein Real Madrid solche Spieler bejubelt werden. Schmeisst den für 10 Spieltage-Tage auf die Tribüne!! Sie feiern den Ramos ja auch. Sie feierten den Pepe....usw.

    • Beni K. am 14.01.2020 16:50 Report Diesen Beitrag melden

      Lebenslange Sperre ist ein Muss

      Genau gleicher Meinung, noch nie habe ich jemanden so absichtlich ein Foul machen sehen. Es darf nicht sein, dass Fussballer beginnen absichtlich zu foulen. Am besten eine lebenslange Sperre verhängen. (Ironie off)

    einklappen einklappen
  • P. Meier am 14.01.2020 08:51 Report Diesen Beitrag melden

    Wohl nur im Fussball möglich

    Ausser beim Fussball gibt es wohl keine Sportart in welcher unsportliches und unfaires Verhalten gefeiert wird.