Tempo 200 auf Autobahn

01. Januar 2016 20:54; Akt: 01.01.2016 22:02 Print

Real-Star schüttelt Polizei nach Raserfahrt ab

James Rodríguez hat die Polizei im Schlepptau, als er zum ersten Training 2016 erscheint. Doch der Real-Star widersetzt sich den Anweisungen der Ordnungshüter.

Zum Thema
Fehler gesehen?

James Rodríguez hatte die Polizei im Schlepptau, als er am 1. Januar 2016 vor den Toren des Trainingsgeländes Real Madrids aufkreuzte. «Fahren Sie rechts ran! Fahren Sie rechts ran!» sollen die Ordnungshüter den Kolumbianer via Lautsprecher aufgefordert haben. Das schreibt die spanische Zeitung «AS», die über das Spektakel vor den Toren Valdebebas' (so heisst das Trainingsgelände) bestens im Bilde ist und ein gestochen scharfes Foto des Stürmers liefert.

Hat er die Anweisung etwa nicht gehört? Kaum vorstellbar. Auf jeden Fall leistete Rodríguez keine Folge. Der Kolumbianer passierte mit seinem Audi die Sicherheitskontrolle. Dem zivilen Polizeiwagen wurde der Eintritt natürlich verwehrt (Video unten).

Vom Sicherheitspersonal nach den Gründen des Besuchs gefragt, antworteten die Polizisten: «Wir haben ihn mit 200 Stundenkilometern auf der Autobahn M-40 verfolgt.» Auch hier hat der Journalist der «AS» ganz genau hingehört. Noch ist unklar, mit welcher Strafe der Angreifer rechnen muss.


(als)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Herr Vogt am 01.01.2016 21:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verwöhnte "Stars"

    Hoffentlich keine Gnade für ihn nur weil er berühmt ist. Er sollte Vorbild sein! Auf eine Flucht sollte mindestens eine Untersuchungshaft folgen.

    einklappen einklappen
  • Schiedsrichter am 01.01.2016 21:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unsinn

    Gebt denen noch mehr Geld!! Die meisten jungen Fussballer kommen aus ärmlichen Verhältnissen, werden über Nacht Millionäre, so dass sie jeglichen Sinn zur Realität verlieren!!

  • WARSICS am 01.01.2016 21:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schade

    Schade. Macht dieses kolumbianische Ausnahmetalent nach einer guten Saison und noch bleibender positiver Erinnerungen an die WM2014 sehr unsympathisch.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • blauer himmel am 02.01.2016 17:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    worum geht's ???

    In diesem Artikel geht es doch um nicht korrektes Verhalten im Strasenverkehr. Auch ein RM top Spieler muss sich an die Verkehrsregeln halten - müssen wir "Normalsterblichen" ja auch. Er soll entsprechend gebüsst werden. Schade dass sich so viele Kommentärler zu Automarken, zu wenig Abstand etc. geäussert haben - irgendwie am aktuellen Thema vorbei.

  • alfred holzer am 02.01.2016 16:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    klotzig protzig

    fussball stars heute: tattoos, goldketteli, ohren-clips wie die dekadenten ami-rapper, klotzig protzige schlitten. der sport hat seine bedeutende moralische rolle verloren. unsere kids sehen statt vorbilder viele bluffer und übertreiber, deren exorbitante honorare eine frechheit sind für alle menschen, die einer arbeit im üblichen sinn nachgehen. dem raser gehört eine harte strafe, vor dem gesetz sind alle gleich. auch fussballer im star-wahn!

  • Sabrina am 02.01.2016 16:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einmal stimmt der Titel nicht

    Die Polizei wurde nicht abgeschüttelt, wie auf dem Bild klar ersichtlich ist, ist die Polizei direkt hinter ihm, näher geht es nicht. Er hat nur nicht angehalten, aber Polizei würde nicht abgeschüttelt.

  • Rolf am 02.01.2016 15:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Echt traurig...

    Hier in der Schweiz wollen alle immer Regeln, Gesetze und Strafen! Es hat keinen Platz mehr für Individualität...

    • Frank R. am 02.01.2016 16:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Rolf

      Aha...? Individualität nennt man das also wenn sich Leute nicht an Gesetze halten ?? Interessante Theorie !

    • Graziano am 02.01.2016 16:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Rolf

      Bravo Rolf Ich bin voll Deiner Meinung. Heute ist leider leider nichts mehr erlaubt. Zukünftig werden wir noch zu Fuss einen Fahrschein benötigen, auf den Skipisten Geschwindigkeit- und Alkoholkontrollen haben etc. Und all die Leute die sich für eine Autobahnfahrt mit 200 Km/h eine Woche lang aufregen, wirklich krankes System... Lancieren wir ein Referendum für ein Gesetzt " Es ist verboten zu verbieten"

    einklappen einklappen
  • Columbus am 02.01.2016 15:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verstehen ...

    Dem Kolumbianer kam sicher das spanische Spanisch der Polizei spanisch vor... :-)