Ehrung

27. März 2017 17:12; Akt: 27.03.2017 17:12 Print

Ronaldo hat nun auch einen Flughafen

Der Flughafen Madeira wird am Mittwoch auf Cristiano Ronaldo umbenannt. Nicht alle Inselbewohner sind darüber glücklich.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer ab Mittwoch auf Madeira landet, tut dies neu auf dem Flughafen Aeroporto Cristiano Ronaldo. Die autonome Region ehrt damit ihren berühmtesten Inselbewohner. CR7 soll bei der Umbenennung am 29. März persönlich anwesend sein. Der Superstar tritt am Abend in Funchal mit Portugal in einem Testspiel gegen Schweden an.

Umfrage
Finden Sie die Flughafen-Umbenennung korrekt?
35 %
57 %
8 %
Insgesamt 943 Teilnehmer

Dass der Flughafen auf Ronaldo umbenannt wird, stösst auf der Insel nicht überall auf Gegenliebe. Einige Bewohner wollen die Umbenennung mit einer Onlinepetition noch verhindern. 2500 Unterschriften sind bisher zusammengekommen. «Ich glaube, dass es eine Dummheit und ein Mangel an Respekt ist, die Umbenennung infrage zu stellen. So können wir einen grossartigen Sportler und einen grossen Portugiesen ehren», sagte Miguel Albuquerque, Präsident der autonomen Region Madeira, zur portugiesischen Zeitung «A Bola».

CR7-Museum und -Hotel gibt es bereits

Dass das Anliegen der Kritiker Gehör findet, ist fraglich. Ronaldos Konterfei ist bereits am Flughafengebäude angebracht. Auch sonst ist der Superstar auf seiner Heimatinsel omnipräsent. In Funchal gibt es seit Ende 2013 ein Museum, das er selbst aufgezogen hat. Darin befindet sich eine Bronzestatue. Diese wurde im Sommer 2014 im Hafen enthüllt und im Frühling 2016 verlegt, weil Messi-Fans sie mit Namen seines Rivalen verschmiert hatten. Und im Hafen von Funchal eröffnete Ronaldo im letzten Sommer das erste Hotel seiner CR7-Kette.

(heg)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bürger am 27.03.2017 17:17 Report Diesen Beitrag melden

    Wirklich?

    Er ist nur ein Fussballer, kommt wieder auf den Boden.

    einklappen einklappen
  • H. Meier am 27.03.2017 17:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Macht euch mal gedanken..

    Ganz ehrlich: Jeden Tag riskieren Milionen von Menschen ihr Leben um das Leben von anderen zu retten/zu verbessern. Diese Menschen sind viel wertvoller als ein Fussballspieler, der viel zu viel Geld und Ansehen hat..

    einklappen einklappen
  • MiQUE am 27.03.2017 17:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lächerlich...

    ...dieser Personenkult

Die neusten Leser-Kommentare

  • Fabian G. am 28.03.2017 07:31 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn..

    Soviel Neid wie hier habe ich noch nie gesehen. Wäre lustig wenn er ne Schweizer wäre :) Haters gonna hate.

  • Carlos C am 28.03.2017 05:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    CR7 

    Zu einem bedauern muss ich hier ganz viel Müll lesen. :-( Nur weil eine kleine Stadt ihr Ausgängeschild würdigt kommentieren manche nur blödsinn. Mir kann keiner sagen, dass er nicht neidisch auf ihn ist!!!! verdient mega viel Geld, hat schöne Frauen um sich und vermarktet sich blendend. Leute wir haben 2017 nicht 1817!!! Wenn ihr unzufrieden mit eurem Leben seit, dann ändert was. Aber nicht immer mit dem Finger auf andere zeigen!!!

  • Sittenwächter am 28.03.2017 00:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Andere Sitten

    Dafür haben wir das Legat einer Frau Widmer. Ist doch auch was wert. Für alle anderen.

  • marko 32 am 27.03.2017 19:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Krass

    Gibt es etwas was er nicht hat?

  • Mirka F. am 27.03.2017 19:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schade

    Nur schade ist er vom "anderen ufer" sonst hätte ich gerne mal genascht ;)