Ballon d'Or

13. Januar 2015 10:14; Akt: 13.01.2015 10:36 Print

Ronaldo spricht – SRF kann kein Portugiesisch

Die SRF-Macher verdienen für die Übertragung der Fifa-Gala in Zürich keine Auszeichnung. Sie verzichteten auf Dolmetscher und liessen die TV-Zuschauer ratlos zurück.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Gala mit weltweiter Strahlkraft. Mit Superstars als Protagonisten. Und einem Gewinner in der wichtigsten Kategorie, den Millionen Fussballfans bewundern: Cristiano Ronaldo. Die Verlierer: Lionel Messi und Manuel Neuer. Und zahlreiche Zuschauer in den Schweizer Stuben. Denn jenen, die des Portugiesischen nicht mächtig sind, erschloss sich kaum, was Ronaldo in seiner Dankesrede sagte. Den Brunftschrei zum Schluss, sein langgezogenes «Siiiiiiiim» (Jaaaaaa), einmal ausgenommen.

Während die geladenen Gäste im Zürcher Kongresshaus in den Genuss von Simultan-Übersetzungen kamen, verzichtete das Schweizer Fernsehen darauf. Als hätte der Ballon d'Or als Inspiration gedient – Schweigen ist Gold. Vielleicht dachten die SRF-Macher ja auch, Manuel Neuer mache das Rennen. Beim deutschen Weltmeister-Goalie hätte sich das Problem von selbst gelöst.

Auch Dani Wyler hilft nicht weiter

Stattdessen konnten die TV-Zuschauer nur Kommentator Dani Wyler lauschen, der offensichtlich auch nur Bruchstücke verstand. Dass sich Ronaldo bei Real-Trainer Carlo Ancelotti, dem Präsidenten und seinen Mitspielern bedankte, konnte sich wohl jeder, auch dank Kameraschwenkern, selber zusammenreimen. Der Rest blieb im Verborgenen, wie das zuvor schon beim Auftritt der Brasilianerin Marta der Fall gewesen war, die bei den Frauen Platz 2 belegte.

(kai)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bye bye billag am 13.01.2015 10:33 Report Diesen Beitrag melden

    Was?

    Und sowas wird durch uns finanziert?? Noch ein weiterer Grund der für die Abschaffung der Billag und der SRG spricht!!

    einklappen einklappen
  • Das Brot am 13.01.2015 10:30 Report Diesen Beitrag melden

    Aber hauptsache...

    ... wir blechen BILLAG - Nicht dass ich SRF jemals schauen/hören würde, was mein Unverständnis der BILLAG gegenüber nur noch weiter bestärkt. - Sollen den Mist die Leute zahlen die das auch wollen. Ich zahl doch kein "Produkt" das ich weder will noch gekauft habe...

    einklappen einklappen
  • PS7 am 13.01.2015 10:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Minuspunkt!

    Minispunkt für das SRF! Weil man annehmen durfte, dass Neuer nicht das Rennen macht!;)

Die neusten Leser-Kommentare

  • srf Naja am 14.01.2015 13:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Peinlich

    Dani Wyler: Ja also Ronaldo dankt jetzt allen. Nein wirklich FANTASTISCH! Dafür müsste ich erst 10 Jahre studieren, um zu dieser Erkenntnis zu gelangen!

  • Arlind Isufi am 13.01.2015 22:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Anonymus

    An allen die hier 10 Sprachen sprechen und sich nicht einigen können. Ich denke ich habe die Lösung. Herr CR7 hätte sein Plädoyer auf Schwitzerdütsch hallten sollen, schließlich sind wir hier in Zürich und bekanntlich ist ja Zürich in der Schweiz. Und auch die FIFA als NON Profit Gesellschaft hätte da klare Regel aufstellen sollen, denn auch da sind Sie ja bekanntlich die Besten. Und alle Problem wären gelöst..

  • Frage am 13.01.2015 20:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Hauptfrage....

    Die Hauptfrage nach all diesen hin und her über den Ballon d'Or ist immer noch: Wer ist die hübsche Moderatorin?

    • Uli Kloppo am 13.01.2015 22:24 Report Diesen Beitrag melden

      @Frage

      "Winis" Cousine! (fast so Sprach-gewandt)

    einklappen einklappen
  • E.R. am 13.01.2015 20:34 Report Diesen Beitrag melden

    Pflicht nicht erfüllt

    Ob die Spielerinnen und Spieler nun Englisch oder eine andere Sprache beherschen tut hier nicht zur Sache. Offensichtlich war zuvor vereinbart dass jede Spielerin und jeder Spieler seinen Vortrag in der Muttersprache abhält. Da hätte sich das SRF vorher informieren können. Meines erachtens wurde hier seitens Schweizer Fernsehen die Pflicht nicht erfüllt.

  • Vitor Coelho am 13.01.2015 19:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schämt euch SRF

    Also ich kann portugiesisch. Da hätte sie mich doch angerufen.