Berater Mendes

06. Juli 2018 10:52; Akt: 06.07.2018 10:59 Print

«Ronaldo wird allen dankbar sein»

Ronaldos Abgang bei Real Madrid scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Jetzt hat sich auch sein Berater Jorge Mendes zu Wort gemeldet.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Noch nie waren die Zeichen für einen Abgang von Cristiano Ronaldo bei Real Madrid so deutlich wie in diesen Tagen. Es scheint, als handle es sich nur noch um Tage, Stunden, vielleicht sogar Minuten, bis die Meldung aus Turin die Runde macht, dass der Superstar von den Königlichen zur Alten Dame wechselt. Noch ist aber nichts offiziell.

Umfrage
Wäre der Weggang von Real die richtige Entscheidung?

Nach neun Jahren mit dem weissen Ballett meldeten spanische Medien bereits, der Wechsel nach Italien sei so gut wie perfekt. Gegenüber der portugiesischen Zeitung «Record» wollte Jorge Mendes, der Berater des 33-Jährigen, dies nicht bestätigen. Sollte er wechseln, «wird es eine neue Herausforderung in seiner Karriere sein», meinte Mendes nur. «Falls Ronaldo Real verlässt, wird er dem Club, den Verantwortlichen und den Fans auf der ganzen Welt für immer dankbar sein.»

Die Sportzeitung «Marca» berichtete weiter, Reals Generaldirektor José Ángel Sánchez und Agent Mendes hätten sich am Mittwochabend getroffen, um den Weggang von CR7 zu vereinbaren. Die Ablösesumme belaufe sich auf 100 Millionen Euro. Beim italienischen Rekordmeister Juventus Turin soll Ronaldo einen Vierjahresvertrag erhalten und 30 Millionen Euro Jahresgehalt kassieren. 21 Millionen waren es bislang in der spanischen Hauptstadt, wo er eigentlich noch einen Vertrag bis 2021 hat.

Fussball

(dmo)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Manuel am 06.07.2018 11:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Machs gut Legende

    Alles hat sein Ende. Der grösste Spieler Real Madrids nebed Di Stefano wird diesen Verein früher oder später verlassen. Es ist schade aber auch schön. Nun können die jüngeren beweisen, dass auch sie in der Lage sind Geschichte zu schreiben. Cristiano hat diesen Verein bei seinem Transfer aus ManU wieder relevanz gemacht und sämtliche Rekorde gebrochen. Man kann nicht bestreiten, dass er der kompletteste und wahrscheinlich beste seiner Zeit ist. Alles gewonnen mit 2 Mannschaften plus einen Titel mit der Portugal 11.

    einklappen einklappen
  • Freezer79 am 06.07.2018 11:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Italia

    Besser zu Juve als zu Barca oder eine andere Spanische Mannschaft

    einklappen einklappen
  • M. M am 06.07.2018 11:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein Wunder

    In Spanien hatten man schon immer Probleme damit das einer der besten Spieler in Ihrer Liga ein Portugiese ist. Luis Figo hatte damals schon das gleiche Problem. Ich verstehe Ronaldo das er so nicht weiter machen kann. Von den Gegnern ausgebuht zu werden ist eine Sache und auch ganz normal, aber von den eigenen Fans, nur weil man mal 2-3 Spiele nicht trifft ist schon eine üble Sache. Vor allem wen man bedenkt was er Ihnen alles gegeben hat. Ohne ihn hätten Sie meiner Meinung nach nicht 1x die Champions League in den letzten Jahren gewonnen

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • TugasPro94 am 07.07.2018 20:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kommschon

    Und nun soll er einen vertrag unterschreiben, dass Ihm unterbindet über florentino perez zu sprechen ansonsten darf er real nicht verlassen. Dieser perez ist so ein arroganter typ. Ohne ihn hätte real soviele titel holen können. Ihr sollt euch mal informieren wobei der alles involviert ist. Er hat dem ehemaligen clubarzt so eine macht gegeben, dass spieler den club verlassen mussten weil sie mit ihm nicht zurecht kamen. Auch ronaldo heuerte seinen eigenen arzt an als er verletzt war und sich nich von dem behandeln lassen wollte

  • C. Ronaldo am 07.07.2018 12:04 Report Diesen Beitrag melden

    JUVE

    Besser als P$G die würden ihm zwar das fünffache davon geben aber egal Juve ist ein schöner Verein kein Geldverein und Juve spielt Guten Fussball

  • Mike am 07.07.2018 09:59 Report Diesen Beitrag melden

    Und ich dachte schon

    er kommt zu YB, wohl zu früh gefreut

    • Pierre B am 09.07.2018 09:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mike

      Ja das habe ich auch gehört er soll kurz davor gestanden haben bei YB zu unterschreiben. Bis er gehört hat das YB eben doch ein Fussball Club ist und nicht die Vereinigung von jungen Boys die sich zusammen amüsieren. Als im das bewusst geworden sei, habe er die Verhandlungen unter Tränen abgebrochen. Er dachte wohl es wäre das Pendant zu YMCA.

    einklappen einklappen
  • Rohschnaldo am 07.07.2018 00:15 Report Diesen Beitrag melden

    Wäre eine Schande für JUVE

    Der will doch nur wechseln, weil der spanische Fiscus ihm am Ar..h hängt.

    • CR7 am 07.07.2018 01:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Rohschnaldo

      Falls du unter einem Stein lebst und es noch nicht bemerkt hast hat er schon mit dem Fiskus geeignigt und seine Strafe bekommen. Er muss 18 mio. Euro nachzahlen und 2 Jahre bedingte Gefängmisstrafe

    einklappen einklappen
  • Don Promillo am 06.07.2018 23:45 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Traum wird war.....

    CR7 zu JUVE Ich werde sofort ein T-Shirt kaufen