Axpo Super League

20. Februar 2011 13:45; Akt: 20.02.2011 18:43 Print

Rückschläge für Luzern und YB

YB und Luzern erleiden einen Dämpfer im Kampf um die Meisterschaft. Basel erledigt seinen Job gegen den FC Sion erwartungsgemäss gut und gewinnt mit 1:0.

Bildstrecke im Grossformat »

Die besten Bilder der 21. Runde der Axpo Super League.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der FC Basel hat seinen Vorsprung an der Tabellenspitze der Super League auf den ersten Verfolger auf vier Punkte ausgebaut.
Der FCB gewann nach einer mässigen Leistung zuhause gegen Sion 1:0 und profitierte vom gleichzeitigen Ausrutscher Luzerns in Bellinzona.

Zum Basler Matchwinner vor 25'349 Zuschauern avancierte Xherdan Shaqiri, der nach einer Stunde nach einem abgeblockten Schuss von Granit Shaka am schnellsten reagierte und aus der Drehung zum 1:0 traf. Ausgerechnet Shaqiri also, der am Donnerstag nach seiner Tätlichkeit beim 2:3 gegen Spartak Moskau heftig in der Kritik gestanden hatte. Der 19-Jährige war zusammen mit Granit Xhaka der beste Basler an diesem nasskalten Nachmittag.

Der Sieg des FCB war zwar nicht unverdient, da er mehrheitlich das Tempo diktierte. Die grösseren Chancen boten sich aber den Gästen aus dem Wallis. Die zweite Halbzeit hatte mit einem Paukenschlag begonnen, als FCB-Captain Franco Costanzo eine auf das Tor gedrehte Freistossflanke von Dominguez abprallen liess, worauf Abdoul Yoda den Ball aus kürzester Distanz an die Latte drosch. Sieben Minute später verzog Dragan Mrdja aus aussichtsreicher Position kläglich. Und eine Viertelstunde vor Schluss hätte der Serbe den Ausgleich erzielen müssen, als er aus vier Metern den Ball mit einem Aufsetzer übers Tor das köpfelte.

Aufgrund der mangelnden Chancenauswertung blieb die gute Leistung der Gäste aus dem Wallis damit aber unbelohnt. Für sie bleibt der St.-Jakob-Park weiterhin eine uneinnehmbare Festung. Der letzte Sieg der Walliser in Basel liegt schon mehr als 13 Jahre zurück.

Thun verspielt in der Nachspielzeit den Derbysieg

Thun blieb auch im 16. Derby in Folge gegen die Young Boys ohne Sieg. Obwohl die Thuner zuhause seit der 11. Minute führten, kassierten sie in der Nachspielzeit noch den 1:1-Ausgleich.
Wie bereits zum Saisonstart wehrte YB in extremis eine Niederlage in Thun ab. Einen Corner von Farnerud verlängerte der nach vorne geeilte YB-Keeper Marco Wölfli per Kopf an Ammar Jemal weiter, der mit einem Fallrückzieher den Ausgleich erzielte. Bereits beim Saisonauftakt im letzten Juli hatte sich YB in der 94. Minute dank Bienvenu noch einen Punkt im Berner Oberland gesichert.

Mit den schlechten Rasenverhältnissen im Thuner Lachenstadion kam das Heimteam über weite Strecken besser zurecht als YB. In der 11. Minute spielte Andreas Wittwer den Ball im Strafraum quer durch die ganze YB-Abwehr, Ifet Taljevic erzielte völlig freistehend seinen ersten Saisontreffer. Die Remis-Spezialisten aus Thun, die in den letzten sechs Spielen nun bereits fünf Mal Unentschieden gespielt haben, konzentrierten sich danach auf ihre Defensiv-Stärke und liessen bis zur Schlussphase kaum Chancen des Gegners zu.

Luzern unterliegt im Tessin 0:2

Bellinzona schlägt Wintermeister Luzern 2:0 und gewinnt erstmals seit dem 7. August wieder ein Heimspiel. Die Tessiner verschaffen sich mit dem erst dritten Heimsieg etwas Luft im Abstiegskampf.

Obwohl die Luzerner Gäste über weite Phasen spielbestimmend waren und sich insbesondere in der zweiten Halbzeit ein deutliches Chancenplus erarbeiteten, war der Sieg Bellinzonas keineswegs gestohlen. Die Tessiner agierten kompakt und kämpften engagiert um jeden Ball. Der Ex-Luzerner Mauro Lustrinelli brachte den Gastgeber nach einer halben Stunde in Führung, als er nach einem Schuss von Drissa Diarra am schnellsten reagierte und den von Goalie David Zibung nach vorne abgewehrten Ball direkt im Tor unterzubringen. Lustrinelli konnte seinen 100. Treffer im Dress Bellinzonas feiern.

Als die Innerschweizer im zweiten Durchgang noch mehr Druck machten, aber glücklos und ineffizient agierten, gelang dem Gastgeber nach einem perfekten Konter das entscheidende 2:0. Frank Feltscher hatte nach einem schönen Durchspiel mit Lustrinelli quer durch den Strafraum auf den aufgerückten Hemza Mihoubi gespielt, der nach einer Finte überlegt in die weite Ecke traf. Bellinzona konnte sich auch bei seinem Torhüter Matteo Gritti bedanken, der mit starken Paraden sämtliche Torgelüste der Gäste im Keim erstickte.

Während die Luzerner nach der fünften Saisonniederlage weiter Terrain auf Leader Basel einbüssten und wieder auf Platz 3 liegen, rückten die Tessiner dank dem ersten Erfolg nach vier sieglosen Runden an den Grasshoppers vorbei auf den achten Platz vor. Das Polster auf Schlusslicht St. Gallen beträgt nun fünf Punkte.

Axpo Super League, 21. Runde

Basel - Sion 1:0 (0:0)
St.-Jakob-Park. - 25'349 Zuschauer. - SR Studer.
Tor: 61. Shaqiri (Granit Xhaka) 1:0.
Basel: Costanzo; Steinhöfer, Kusunga, Dragovic, Safari; Shaqiri (80. Zoua), Yapi (87. Chipperfield), Granit Xhaka, Stocker; Frei (80. Cabral), Streller.
Sion: Vanins; Ogararu (88. Chatton), Vanczak, Dingsdag, Bühler; Adailton, Dominguez; Sio (76. Prijovic), Zambrella (65. Marin), Yoda; Mrdja.
Bemerkungen: 46. Lattenschuss Yoda. Basel ohne Abraham, Ferati und Huggel (alle verletzt), Sion ohne Obradovic (gesperrt), Barisha, Lacroix, Rodrigo und Serey Die (alle verletzt). Verwarnungen: 16. Sio (Foul). 28. Dingsdag (Ballwegschlagen). 88. Stocker (Foul). 94. Marin (Foul).

Thun - Young Boys 1:1 (1:0)
Lachen. - 5612 Zuschauer. - SR Busacca.
Tore: 11. Taljevic (Wittwer) 1:0. 93. Jemal (Wölfli) 1:1.
Thun: Da Costa; Lüthi, Matic, Schindelholz, Schirinzi; Glarner, Bättig, Demiri, Wittwer (86. Proschwitz); Taljevic (60. Neumayr); Lezcano (76. Siegfried).
Young Boys: Wölfli; Nef, Dudar (66. Christian Schneuwly), Jemal; Degen (75. Bienvenu), Farnerud, Doubai, Spycher; Lulic, Mayuka, Raimondi (46. Marco Schneuwly).
Bemerkungen: Thun ohne Sanogo (gesperrt), Rama, Reinmann, Klose, Hediger (alle verletzt), Schneider (rekonvaleszent), Scarione (nicht im Aufgebot); YB ohne Dussin (verletzt), De Pierro (krank), Sutter (geschont), Lingani (nicht im Aufgebot). Verwarnungen: 28. Jemal (Unsportlichkeit). 37. Dudar (Foul). 84. Neumayr (Foul). 84. Wittwer (Handspiel).

Bellinzona - Luzern 2:0 (1:0)
Comunale. - 2600 Zuschauer. - SR Laperrière.
Tore: 31. Lustrinelli (Schuss Diarra) 1:0. 69. Mihoubi (Querpass Feltscher) 2:0.
Bellinzona: Gritti; Raso (69. Mihajlovic), Diana, Pergl, Thiesson; Mattila (77. Mangiarratti), Edusei, Diarra; Konan (61. Mihoubi), Lustrinelli, Frank Feltscher.
Luzern: Zibung; Lambert (74. Zverotic), Veskovac, Puljic, Lustenberger; Wiss (46. Siegrist), Kukeli; Gygax, Renggli, Ferreira (70. Pacar); Yakin.
Bemerkungen: Bellinzona ohne Gaspar, La Rocca, Siqueira Barras (alle verletzt), Ciarrocchi, Rivera und Sermeter (alle nicht im Aufgebot). Luzern ohne Ianu, Kibebe, Paiva und Sorgic (alle verletzt). Verwarnungen: 38. Kukeli (Foul), 71. Puljic (Foul), 80. Thiesson (Unsportlichkeit), 84. Lustrinelli (Reklamieren).

Axpo Super League

Datum Spiel Resultat
11.02.17  Thun - Basel 0:2 (0:0)
11.02.17  Lugano - Grasshoppers 3:0 (2:0)
12.02.17  Sion - Vaduz 4:2 (0:1)
12.02.17  St. Gallen - Lausanne-Sport 2:1 (0:0)
12.02.17  Luzern - Young Boys 4:1 (3:1)
R Mannschaft Sp S U N G : E P
1. Basel 20 17 2 1 55 : 15 53

2. Young Boys 20 11 5 4 46 : 29 38

3. Luzern 20 10 3 7 44 : 38 33
4. Sion 20 10 2 8 43 : 36 32

5. St. Gallen 20 7 4 9 23 : 29 25
6. Grasshoppers 20 6 4 10 26 : 36 22
7. Lugano 20 5 6 9 26 : 39 21
8. Lausanne-Sport 20 5 4 11 35 : 40 19
9. Thun 20 4 7 9 24 : 36 19

10. Vaduz 20 4 5 11 24 : 48 17

(sda)