Mitten ins Gesicht

28. März 2011 10:20; Akt: 28.03.2011 11:39 Print

Schottisch halbhoch ist heilig dagegen

So hoch fliegen die Beine sonst nur im Moulin Rouge. Den Mangel an Grazie macht Mazedoniens Boban Grncarov mit Brutalität wett - und trifft seinen Gegenspieler voll im Gesicht.

Boban Grncarovs Foul gegen Shane Long. (Quelle: YouTube)
Fehler gesehen?

Es läuft die 50. Minute im EM-Qualifikationsspiel zwischen Irland und Mazedonien: Der Ire Shane Long setzt zum Kopfball an, doch plötzlich scheppert es im Gebälk. Der Ire sackt zusammen, bleibt eine zeitlang benommen liegen. Was war geschehen? Boban Grncarov hatte Long seinen Fuss auf Kopfhöhe ins Gesicht gedonnert - und kam mit einem blauen Auge davon. Schiedsrichter Istvan Vad zeigte ihm nur Gelb. Die Strafe für sein Team folgte mit der 1:2-Niederlage.

Vor kurzem flog Manchester Citys Mario Balotelli für eine ähnliche Aktion in der Europa League gegen Dynamo Kiew direkt mit Rot vom Feld. Es wäre auch für Grncarov die richtige Strafe gewesen. Oder wies der Livetickerer der irischen Seite «thescore» schreibt: «Ich kann nicht genug betonen, wie brutal diese Aktion war [...] Um höflich zu bleiben, sage ich einfach, dass diese Entscheidung inkorrekt ist.»

(fox)