CC, Bulat, Chaos

03. Oktober 2011 22:53; Akt: 03.10.2011 23:11 Print

Schweizer Fussball am Scheideweg

von Sandro Compagno - In Sion gängelt Christian Constantin die Verbandsjustiz. Bei Xamax wütet Bulat Tschagajew. Und am Zürcher Derby prügeln sich Hooligans im Familiensektor. Die Super League – ein Sauhaufen.

storybild

Vermummte Hooligans am Sonntag beim abgebrochenen Zürcher Derby. (KEY)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Thomas Grimm, Präsident der Swiss Football League (SFL), zeigt sich von den Ereignissen am Sonntag im Zürcher Letzigrund schockiert: «Ich dachte nicht, dass so etwas passieren kann.» Es ist bereits der dritte Brandherd in seiner Liga – nach Xamax-­Besitzer Bulat Tschagajew, an dessen Finanzkraft grössere Zweifel bestehen als an seiner Unbeherrschtheit, und Sion-Präsident Christian Constantin, dessen Fehden mit der Verbandsjustiz unserem Fussball nachhaltig schaden. Die beiden Forfait-Niederlagen von Sion gegen Celtic Glasgow liessen die Schweiz in der Fünfjahres-Wertung der Uefa hinter Österreich auf Platz 15 abrutschen. Es geht um nichts weniger als den zweiten Platz in der Champions League.

«Am meisten Sorgen machen mir aber die Vorkommnisse von Zürich», sagt Grimm. Der Jurist fordert Sofortmassnahmen, um die Sicherheit zu verbessern. Gemeint sind höhere, massive Zäune und Gitter, «damit die Sektoren beim nächsten Spiel nicht so einfach verlassen werden können». Das nächste Spiel ist das Duell der Erzrivalen FCZ und FC Basel. Ein weiteres Hochrisikospiel.

Gestern sind die Berichte von Ref Sascha Kever und den Sicherheitsverantwortlichen bei der SFL eingetroffen. Heute, spätestens morgen wird die Disziplinarkommission ein Verfahren eröffnen. Bis wann ein Entscheid vorliegt, ist offen. Ebenso das Strafmass, da es keinen Präzedenzfall gibt. Ein Forfait, eine Wiederholung oder eine Wertung nach 77 Minuten (2:1 für GC) sind die wahrscheinlichen Urteile, Geisterspiele fast schon eine Gewissheit. Ende November geht SFL-Präsident Grimm frustriert von Bord. Sein Nachfolger wird einige Pendenzen übernehmen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Friedlicher Fan am 04.10.2011 14:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und was hat der Grimm damit zu tun?

    Also CC in diesem Artikel zu nennen ist ein Griff in die leere Hosentasche, der kleine Gallier aus dem Wallis sollte unterstütz werden und nich mit solchen "Buh" Ereignissen on einem Artikel genannt werden! Die schande von Xamax ist allerdings auch nicht Herr Grimms Schuld, hier sollte mal auf Herrn Bernasconi rumgeritten werden, der hat den Klub ja in diese sehr umstrittenen Hände gegeben! Und die Schande von Zürich ist ein Problem unserer viel zu bürokratischen Justiz, solche Chaoten gehören angeprangert mit Bild im Internet und nicht noch unter Datenschutz gestellt werden! Mit dieser Gesetzes Lage kann man dem Verband nicht wirklich was vorwerfen.

  • Susanne Meyer am 04.10.2011 10:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bis zum Tode

    Wer trägt eigentlich die Verantwortung, wenn es am 23. Oktober gar eine/n Tote/n gibt?

  • pirmin am 04.10.2011 00:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Brauchen wirdp das?

    Viele Fan sageb, es sei zum Davonlaufen. Tun wirs doch! Beim Zünden von Pyros soll der Match abgebrochen werden. Welche Kurve wars? 1:0 für die Andern...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Friedlicher Fan am 04.10.2011 14:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und was hat der Grimm damit zu tun?

    Also CC in diesem Artikel zu nennen ist ein Griff in die leere Hosentasche, der kleine Gallier aus dem Wallis sollte unterstütz werden und nich mit solchen "Buh" Ereignissen on einem Artikel genannt werden! Die schande von Xamax ist allerdings auch nicht Herr Grimms Schuld, hier sollte mal auf Herrn Bernasconi rumgeritten werden, der hat den Klub ja in diese sehr umstrittenen Hände gegeben! Und die Schande von Zürich ist ein Problem unserer viel zu bürokratischen Justiz, solche Chaoten gehören angeprangert mit Bild im Internet und nicht noch unter Datenschutz gestellt werden! Mit dieser Gesetzes Lage kann man dem Verband nicht wirklich was vorwerfen.

  • Susanne Meyer am 04.10.2011 10:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bis zum Tode

    Wer trägt eigentlich die Verantwortung, wenn es am 23. Oktober gar eine/n Tote/n gibt?

  • cheese am 04.10.2011 07:14 Report Diesen Beitrag melden

    Ranking...

    Als ob Sion schuld daran ist, dass die Schweiz im Ranking auf Platz 15 abrutscht... Blödsinn. Daran sind die z.T. lustlosen Auftritte ALLER beteiligten Clubs schuld. Ein anderer Club hätte vielleicht 2x verloren und dann wären wir gleich weit. CC kämpft wenigstens dagegen, dass es eben nicht bei den Forfait-Niederlagen bleibt. Aber ihn zu kritisieren ist eifacher als sich um die wahren Probleme der Liga zu kümmern.

  • Daniel Gerber am 04.10.2011 01:52 Report Diesen Beitrag melden

    Geisterspiele sind Umweltfreundlich

    "Thomas Grimm zeigt sich schockiert!" - was soll der schockiert sein? Hat er Angst, dass die Einnahmen fehlen werden, wenn es nur noch Geisterspiele geben wird? Zu viele verdienen sich eine goldene Nase an solchen Ausschreitungen - wenn sich die Fans nicht benehmen können, so gibt es nur eine Möglichkeit: Geisterspiele - keiner fährt hin, man braucht daher keine Stadien mehr und ist somit Umweltfreundlich.

  • pirmin am 04.10.2011 00:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Brauchen wirdp das?

    Viele Fan sageb, es sei zum Davonlaufen. Tun wirs doch! Beim Zünden von Pyros soll der Match abgebrochen werden. Welche Kurve wars? 1:0 für die Andern...