Bad auf der Tribüne

01. März 2011 12:04; Akt: 01.03.2011 12:22 Print

Schwimmstunde statt Jubelgesänge

Monsunartige Regenfälle haben das Morumbi-Stadion von São Paulo in einen regelrechten Swimmingpool verwandelt. Die Fans hatten ihre Freude am Bad im kühlen Nass.

Land unter im Fussballstadion. (Quelle: Youtube)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Es regnete in Strömen vor der brasilianischen Meisterschaftspartie zwischen dem FC São Paulo und Palmeiras. Der Rasen verwandelte sich in eine riesige Pfütze und auch die ungedeckten Tribünen konnten die Wassermassen nicht schlucken. Zwar wurden die Ränge durch Rohre entwässert, doch das Wasser floss nur unzureichend ab. Die Beton-Ränge des Morumbi-Stadions liefen voll. Fast ein Meter hoch stand das Wasser schliesslich.

Die Fans nahmen die Überflutung gelassen und genossen das Bad an unüblicher Stelle sichtlich. Ganz ungefährlich war das Planschen aber wohl nicht. Denn niemand wusste so genau, ob die alten Tribünen dem Gewicht des Wassers standhalten würden. Die Katastrophe blieb glücklicherweise aus. Und auch die Partie wurde nicht abgesagt: Mit 70-minütiger Verspätung pfiff der Schiedsrichter zum Ärger der Trainer an. Nach dem 1:0 folgte ein kurzer Unterbruch, da das Licht ausfiel. Schliesslich gings 1:1 aus, auf erstaunlich gut bespielbarem Rasen.

(pre)