Besser als Messi

12. Februar 2019 11:16; Akt: 12.02.2019 11:35 Print

Seferovic ist Europas produktivster Stürmer

Nationalstürmer Haris Seferovic beschert Benfica Tor um Tor. In einer Statistik steht er nun sogar vor Stars wie Sergio Agüero, Edinson Cavani und Lionel Messi.

Schwieriger Moment für Seferovic: 2017 wird er in der WM-Barrage gegen Nordirland von den Schweizer Fans ausgepfiffen. (Video: Tamedia/SRF)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Haris Seferovic erlebt gerade unbeschwerte Tage in Lissabon. Regelmässig teilt er Bilder von sich und seinen Benfica-Kollegen, auf denen sie posieren, lachen, jubeln. Denn dem Club in Portugals Hauptstadt läuft es ziemlich gut. Seit Anfang Jahr ist Bruno Lage da, der neue Trainer. Und seither gewann Benfica acht von neun Spielen.

Einziger Makel: Im Cup schied der Club nach dem 1:3 gegen Porto im Halbfinal aus. Doch davon reden sie im Moment nicht in Lissabon. Sie reden vom Aufschwung. Keiner im Team repräsentiert diesen besser als er: Haris Seferovic. Unter dem früheren Trainer Rui Vitoria stagnierte der Stürmer. Kaum wurde Vitoria durch Lage ersetzt, explodierte Seferovic.

Dem 26-Jährigen gelang in den letzten sechs Spielen immer mindestens ein Tor. Dreimal traf er doppelt. Zuletzt beim historischen 10:0-Triumph über Nacional Funchal. Insgesamt steht Seferovic im Jahr 2019 bereits bei neun Toren. Bestwert. Nicht nur in der portugiesischen Liga, sondern europaweit.

Portugals Torschützen-Krone im Visier

Der Schweizer Fussballverband teilte nicht ohne stolz eine Liste mit der Überschrift: «Die bislang besten Torschützen im Jahr 2019 in Europas Top-10-Ligen.» Ganz zuoberst: Haris Seferovic, neun Tore in sieben Spielen. Gegenwärtig ist er Europas produktivster Stürmer 2019. Effektiver als prominente Namen wie Sergio Agüero von Manchester City, Edinson Cavani von PSG oder Lionel Messi vom FC Barcelona.

Wie lange er diesen Rang verteidigen kann, ist ungewiss. Mit 13 Toren in 18 Ligaspielen liegt der Schweizer Nationalstürmer jedenfalls auf Rang zwei im Kampf um die Torjäger-Krone in Portugals Meisterschaft – hinter Dyego Sousa von Braga mit 14 Treffern.

Fest steht: Seferovics Jahr hätte nicht besser beginnen können. Und anders als noch im November 2017, als er in der WM-Barrage gegen Nordirland ausgepfiffen wurde (siehe Video oben), dürften die Schweizer Fans nun den nächsten Nationalmannschafts-Auftritt des Stürmers kaum erwarten können. Am 23. März beginnt für die Schweiz die EM-Qualifikation mit dem Spiel in Georgien.

Fussball

(cst)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hannibalrsv4 am 12.02.2019 12:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Serogoal

    Hoffe er bringt seine Form in die Nati mit^^

  • Phil2207 am 12.02.2019 12:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Glückwunsch, aber...

    Ich freue mich für ihn, aber bei allem Respekt, es ist dann doch nochmal ein Unterschied, ob man gegen Chelsea, Liverpool, ManU seine Tore schiesst, oder gegen Braga, Rio Ave und wie sie alle heissen.

  • Nanana am 12.02.2019 11:58 Report Diesen Beitrag melden

    Mal nicht übertreiben

    (Stich-)wörter die das Ganze hier gut beschreiben: Konstanz, Gesetz der grossen Zahlen. Wenn ich z.B. in 5 Spielen 8 Tore schiesse, hätte ich auch eine super Quote. Wirklich aussagekräftig ist es erst, wenn über die Saison hin in 50 Spielen 80 Tore schiesse.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • cardj1 am 12.02.2019 20:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nationalismus ist nicht Mannschaftssport tauglich

    Nur als Info: Fussball ist ein Mannschaftssport und nicht Einzelsport. Es ist das ganze Team zu loben und nicht die einzelnen Spieler. Das ist halt der Nationalismus, nur die eigenen Leuten loben und nicht das Kollektiv. Finde ich schade!

  • Baltazar am 12.02.2019 19:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dääää

    Besser als Messi! Das habt ihr ja sehr gerne geschrieben was! Februarloch (wie Januarloch) was?

  • Quali am 12.02.2019 18:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    super vergleich

    wenn man einen Apfel mit einer Birne vergleicht...

  • Meilleres Sanchez Dinga am 12.02.2019 17:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ach...

    Super Leistung aber jetzt wird er wieder hochgeschaukelt...er soll mal eine langfristig stabile Leistung über eine Saison bringen, dann reden wir weiter... Immer das Gleiche. Einmal top und dann wieder flop.

  • Fred am 12.02.2019 15:31 Report Diesen Beitrag melden

    Seferovic, na ja....

    Trotz aktuell vieler Tore, Seferovic ist ein unsympathischer und kein angenehmer Zeitgenosse. Das fängt an mit dieser übertriebenen Jubelpose. Da hat das Schweizer Publikum schon ein feines Gespür, deshalb kamen damals auch diese Pfiffe. Kein Wunder, dass er mit 25 Jahren bereits sieben Vereine abgearbeitet hatte.