Fehlende Dokumente

25. April 2012 16:57; Akt: 08.05.2012 10:33 Print

Servette mit 20 000 Franken gebüsst

Für Versäumnisse unter der (alten) Führung um Majid Pishyar wird Servette von der Disziplinarkommission der Swiss Football League zu 20 000 Franken Busse verdonnert.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der ASL-Klub hatte es Anfang Jahr versäumt, Dokumente zur Finanzlage sowie Zahlungsbestätigungen für Löhne und Sozialabgaben einzureichen. Indem Servette die Lizenzabteilung der Liga nicht aktiv über seine finanziellen Probleme informierte, verstiess der Klub gegen die in den Lizenzbestimmungen festgeschriebene Informationspflicht. Servette, das einen hohen einstelligen Millionen-Betrag generieren muss, um seine Zukunft im Profifussball zu sichern, kann innert fünf Tagen gegen die Busse rekurrieren.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Roger unternährer am 25.04.2012 17:50 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Witz!

    Ist ja "härzig" eine Busse von 20'000.- Und wie lief es nun gleich wieder mit Sion und Xamax. Da sind die 36 Punkten Abzug, welche völlig unverhältnismässig sind und zweimal Punkteabzug für Xamax wegen ähnlicher Vergehen. Hier wird schon nicht mit gleichen Ellen gemessen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Roger unternährer am 25.04.2012 17:50 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Witz!

    Ist ja "härzig" eine Busse von 20'000.- Und wie lief es nun gleich wieder mit Sion und Xamax. Da sind die 36 Punkten Abzug, welche völlig unverhältnismässig sind und zweimal Punkteabzug für Xamax wegen ähnlicher Vergehen. Hier wird schon nicht mit gleichen Ellen gemessen.