Frankfurt

03. März 2011 23:00; Akt: 04.03.2011 10:40 Print

Skibbe unter Druck – kommt Koller?

633 Minuten ohne Tor, nur ein magerer Punkt 2011 und lediglich drei Zähler Vorsprung auf einen Abstiegsplatz: Bei Eintracht Frankfurt, dem Klub von Nati-Star Pirmin Schwegler, stehen die Zeichen auf Sturm.

storybild

Der Zürcher Marcel Koller ist offenbar in Frankfurt ein Thema. (Foto: AP)

Fehler gesehen?

In der Not hat Trainer Michael Skibbe seine ­Spieler bis gestern in einem ­Mini-Camp im Westerwald ­kaserniert. Es ist nach Teamabenden, Kabinenpredigten, personellen und taktischen ­Variationen oft das letzte Mittel, das einem Trainer bleibt. Klappts nicht, bleibt der Klubführung meist nur die Ultima Ratio – die Entlassung des Trainers. Im Fall von Skibbe heisst das: Verliert Frankfurt nach der 0:2-Pleite gegen Stuttgart auch morgen gegen Kaiserslautern, muss er wohl ­seine Koffern packen. «In diesem Spiel geht es schon um ­alles», betont Präsident Peter Fischer. Und Fischer scheint seine Angel schon nach einem möglichen Nachfolger ausgeworfen zu haben. So soll Frankfurt bereits Marcel Koller kontaktiert haben. Der Zürcher hatte Bochum in seiner vierjährigen Amtszeit bis 2009 erfolgreich vor dem Abstieg bewahrt. Das hat man in Deutschland nicht vergessen.

(ahu/20 Minuten)