Erfolg mit wenig Geld

08. Dezember 2011 16:31; Akt: 08.12.2011 16:31 Print

So viel kostet ein Tor in der Königsklasse

von Herbie Egli - Basel und Nikosia schossen sich preiswert in die Champions-League-Achtelfinals. Grossklubs wie Barcelona oder Arsenal «bezahlten» dafür viel mehr.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die 16 Achtelfinalisten der Champions League haben in der Gruppenphase zusammen 164 Tore geschossen. Barcelona ist mit 20 Treffern Spitzenreiter, Nikosia schaffte das Wunder mit nur 6 Toren. Vergleicht man bei jedem Verein den Wert des Kaders mit der Anzahl geschossener Tore, mussten Spitzenklubs für das Weiterkommen viel tiefer ins Portemonnaie greifen als die sogenannten kleinen Vereine.

Bleiben wir beim Überraschungsteam aus Zypern. Der Marktwert der Spieler von APOEL Nikosia beträgt nur 22 Millionen Franken. Einer der sechs Treffer der Zyprioten «kostete» im Schnitt folglich 3,66 Millionen. Der Einzug in die Achtelfinals wurde damit mit wenig Geld erreicht. Gleiches gilt für den FC Basel. Das Kader des Schweizer Meisters weist einen Marktwert von 54,5 Millionen auf. 11 Tore haben die Bebbis geschossen, ergibt einen Durchschnittswert von 4,95 Millionen pro Treffer.

Arsenals teures Weiterkommen

Die Truppe von Arsenal könnte man momentan für 385 Millionen kaufen. Mit nur 7 erzielten Toren kommen die Engländer auf einen Durchschnitt von 55 Millionen pro Treffer. Das ist der höchste Wert aller 16 Achtelfinalisten. Vorjahressieger Barcelona hat mit 805 Millionen zwar die teuerste Mannschaft, dank der 20 erzielten Tore liegt der Schnitt bei den Katalanen aber «nur» bei 40,25 Millionen pro Goal.

Natürlich ist dieser Vergleich etwas gewagt. Generell kann aber gesagt werden, dass sich die finanziellen Krösusse der europäischen Ligen das Weiterkommen viel teurer erkaufen mussten als die kleineren Vereine. Genau dies zeigt einmal mehr, dass im Fussball nichts unmöglich ist. Welcher Achtelfinal-Teilnehmer für das Weiterkommen wie viel bezahlen musste, sehen Sie in der Bildstrecke oben.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • GentBlaugrana am 08.12.2011 16:54 Report Diesen Beitrag melden

    Äpfel mit Birnen - wieder mal!

    Sinnloser Vergleich... wenn schon, dann nehmt die Saläre der Spieler als Basis, nicht den Marktwert. Barça zum Beispiel hat ja nicht 805 Mio ausgegeben, um die Mannschaft zusammenzustellen...

  • Peter B. am 08.12.2011 16:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Naja..

    Dafür kommt Basel ja auch nur jeden 4.95 Millionsten Versuch weiter..

    einklappen einklappen
  • Peter Albrecht am 08.12.2011 17:36 Report Diesen Beitrag melden

    Immer dieselbe Verwechslung...

    Das sind Marktwerte, nicht die "Preise" der Spieler. Xavi, Iniesta etc. haben extrem hohe Marktwerte, haben Barca aber praktisch nichts gekostet. Madrid oder Chelsea haben einiges mehr bezahlt für den aktuellen Kader als Barcelona, und trotzdem ist der Kader nicht mehr Wert. Das Verhältnis ist also nicht Preis pro Tor, sondern MW pro Tor, was so viel wie nichts aussagt.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Fritz Müller am 08.12.2011 18:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Naja...

    Dafür sind die grossen Vereine auch (fast) jedes Jahr dabei... Ein unnötiger Vergleich...

  • Banker am 08.12.2011 17:56 Report Diesen Beitrag melden

    Investition in den Titel

    Nennt man das nicht "Investition"? Die Grossklubs geben zwar viel mehr Geld aus für die Quali, doch deren Ziel ist ja nicht die Quali, sondern der Titel, oder?

  • Peter Albrecht am 08.12.2011 17:36 Report Diesen Beitrag melden

    Immer dieselbe Verwechslung...

    Das sind Marktwerte, nicht die "Preise" der Spieler. Xavi, Iniesta etc. haben extrem hohe Marktwerte, haben Barca aber praktisch nichts gekostet. Madrid oder Chelsea haben einiges mehr bezahlt für den aktuellen Kader als Barcelona, und trotzdem ist der Kader nicht mehr Wert. Das Verhältnis ist also nicht Preis pro Tor, sondern MW pro Tor, was so viel wie nichts aussagt.

  • Fabio am 08.12.2011 17:32 Report Diesen Beitrag melden

    Fraglich

    Marktwert ist nicht der Preis den man für Spieler bezahlt hat.

  • Peter B. am 08.12.2011 16:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Naja..

    Dafür kommt Basel ja auch nur jeden 4.95 Millionsten Versuch weiter..

    • facebook am 09.12.2011 16:36 Report Diesen Beitrag melden

      ...I

      like

    einklappen einklappen