Gegner schlimm verletzt

05. November 2019 12:30; Akt: 05.11.2019 13:42 Print

Solidaritätswelle nach Sons fatalem Foul

Heung-Min Son war ausser sich, als er die Folgen seines Einsteigens sah. Auf Social Media erhält er viel Zuspruch, trotz der schweren Verletzung des Gegners.

Foul mit schweren Folgen: Heung-Min Son verletzt André Gomes schwer. (Video: witter/@DerrickAshimwe)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Es waren dramatische Bilder. Heung-min Son von Tottenham hält sich mit beiden Händen entsetzt am Kopf, weint und wird von Gegenspieler Cenk Tosun getröstet. Sons Teamkollege Serge Aurier betet. Und Evertons André Gomes, der Gefoulte, schreit am Boden liegend mit weit aufgerissenen Augen auf. Eine unglückliche Aktion, die eine schwere Verletzung für Gomes zur Folge hatte: Knöchelbruch, am Montagabend wurde der Portugiese «sehr erfolgreich» operiert, wie Everton vermeldete. Die gute Nachricht: Er wird wieder vollständig gesund, die Fussballkarriere schwebt nicht in Gefahr.

Umfrage
Soll Heun-Min Son gesperrt werden?

Son dürfte deswegen erleichtert sein. Sein Verein hatte ihm psychologische Hilfe angeboten, der Südkoreaner sei am Boden zerstört gewesen. Getröstet wurde der Angreifer allerdings nicht nur von Gegen- und Mitspieler, auch auf Social Media erhielt er viel Zuspruch. Auf Instagram wurden seine alten Posts innert kurzer Zeit zahlreich kommentiert. Und die meisten gehen in diese Richtung, wie beispielsweise ein User schrieb: «Es war nicht dein Fehler, sondern ein Unfall. Bleib stark.» Oder: «Wir lieben dich, Sonny. Kopf hoch!»

Für das Foul sah Son die Rote Karte, wie lange er gesperrt werden soll, ist noch unklar. Wie britische Medien berichten soll der 27-Jährige aber auch hier nicht alleine gelassen werden. Offenbar will Tottenham gegen den Platzverweis Rekurs einlegen. Der Schiedsrichter zeigte zunächst Gelb, änderte die Farbe allerdings, als er die Folgen des Einsteigens sah. Wie lange Gomes ausfällt, hat Everton nicht kommuniziert.

Fussball

(fas)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tombeo am 05.11.2019 12:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Irgendwie schön ...

    ... wenn man sich derart ein Gewissen macht. Ich wünsche ihm viel Zuversicht und Kraft und Unterstützung !

  • 8004 am 05.11.2019 12:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein guter Typ

    dieser Son. Kopf hoch!

  • Serge Fritz am 05.11.2019 12:40 Report Diesen Beitrag melden

    Foul

    Es war nicht Son sondern Aurier. Schaut euch die Bilder nochmals an!!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Neumann am 05.11.2019 16:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy
  • pretty_licka am 05.11.2019 16:06 Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy
  • pretty_licka am 05.11.2019 15:43 Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy
  • Stefan am 05.11.2019 15:30 Report Diesen Beitrag melden

    Rekurs fragwürdig

    Finde eigentlich, dass der Rekurs nicht gutgeheissen werden sollte. Klar sagt man, dass eine gelbe Karte für das Verletzungspech ist, und die rote Karte für eine Tätlichkeit. Und klar, dass er eine solche Verletzung nicht voraussehen konnte. Aber man sollte auch trotz aller Sokidarität nicht vergessen, wie viel Physio und Spielpraxis Gomes wieder benötigt. Es gibt auch einen Schutz der Opfer. Und nicht nur für die Täter. Insofern sollte die rote Karte bestehen bleiben. Alleine schon aus Solidarität mit dem Opfer. Auch wenn er zuerst nur die gelbe Karte zeigen wollte.

  • Anonymous am 05.11.2019 15:01 Report Diesen Beitrag melden

    Dumme Umfrage...

    Pech oder nicht, ein Foul ist ein Foul, dies war sogar ein Revanche Foul da Gomes vor dem Foul dem Son im Gesicht getroffen hat. Gehört deshalb mindestens für ein Spiel gesperrt.