Abschiedsbrief

12. Juli 2014 12:49; Akt: 12.07.2014 12:49 Print

Suárez zeigt seine wehmütige Seite

Der uruguayische Stürmerstar, der zu Barcelona wechselt, verabschiedet sich mit einem offenen Brief vom FC Liverpool. Es sei eine Ehre gewesen, an der Anfield Road zu spielen.

Bildstrecke im Grossformat »
Manchester United gibt auch in den letzten Stunden des Transferfensters nochmals Gas. Von Ajax Amsterdam kommt der holländische Internationale nach Nordengland. Blind soll einen Vierjahresvertrag unterschrieben haben. Von Valencia nach La Coruña zieht es . Der 32-jährige Portugiese unterschrieb einen Einjahresvertrag. Der Senegalese verstärkt den FC Sion. Der 21-Jährige unterschrieb im Wallis für drei Jahre. wird von den Tottenham Hotspur an den Hamburger SV ausgeliehen. Der HSV besitzt nach dem Leihgeschäft eine Kaufoption auf den 23-Jährigen. verlässt YB in Richtung Ligue 1. Er unterschreibt einen Vertrag bei OSC Lille. wechselt auf Leihbasis von Monaco zu Manchester United. Offensivspieler wechselt von Torino zum spanischen Meister Atlético Madrid. Der neunfache kroatische Internationale (l.) verlässt den Hamburger SV für rund vier Millionen Euro Richtung Fiorentina. (r.) verlässt Olympiakos Piräus und schliesst sich der AS Roma an. Der griechische Nationalspieler unterschrieb bis 2017. Gleichzeitig kehrt (M.) in die Heimat zurück. Der 26-jährige Goalgetter wird von Premier-League-Absteiger Fulham an Piräus ausgeliehen. Der FC Bayern hat das Tauziehen um Gladbach-Talent gewonnen. Die Münchner überweisen für den 18-Jährigen 1,1 Millionen Euro. Ab nach Istanbul: Der Schweizer Nationalspieler verlässt Napoli wie erwartet und spielt neu für Galatasaray. Wechselt innerhalb der Premier League von den Queens Park Rangers zu Chelsea: der französische Stürmer . Chelsea überweist für den Transfer 12 Millionen Euro. Der verlorene Sohn ist zurück: Nach zwei Jahren bei Manchester United trägt künftig wieder das Trikot von Borussia Dortmund. Die Young Boys Bern verpflichten den Franzosen . Der 30-jährige Stürmer spielte zuletzt bei Bordeaux, war seit Ende letzter Saison jedoch Vereinslos. Von 2008-2013 spielte er bei Paris Saint-Germains und bestritt fünf Länderspiele für Frankreich. Manchester United hat kurz vor Ende des Transferfensters den holländischen Nationalspieler Daley Blind von Ajax Amsterdam verpflichtet. setzt seine Karriere bei der AC Milan fort. Chelsea leiht den spanischen Stürmer für zwei Jahre an die Italiener aus. Der FC Barcelona verstärkt sich mit vom FC Santos. Der 24-jährige Rechtsverteidiger kostet vier Millionen Euro und unterschreibt einen Vertrag über fünf Jahre Der Schweizer Nachwuchsinternationale wechselt von Nürnberg zu 1860 München. gehört ab sofort zum hochkarätigen Mittelfeld von Bayern München. Nach dem Spieler hat sich auch sein (ex-)Verein Real Madrid mit den Bayern geeinigt. Alonso hat die medizinischen Tests in München absolviert und der Wechsel ist von den Klubs offiziell bestätigt worden. setzt seine Karriere in Indien fort. Der 39-jährige Stürmer wechselt in die neugegründete Indian Super League zu den Delhi Dynamos Der argentinische Nationalspieler wechselt vom FC Sevilla zu Tottenham Hotspur. Der 27-Jährige kostet die Londoner 12 Millionen Franken. Der Hamburger SV verpflichtet von Corinthians Sao Paulo mit einem Vierjahresvertrag den 23-jährigen Brasilianer (links). Vom Zweitligisten Kaiserslautern stösst der 28-jährige spanische Verteidiger (hinten) zum SC Freiburg. Noch ein neues Gesicht bei Barcelona: Aussenverteidiger kommt für vier Millionen Euro von São Paulo. Der 24-Jährige soll langfristig Dani Alves ersetzen. Der Kameruner hat einen neuen Verein gefunden. Er verlässt Chelsea und hat beim FC Everton für zwei Jahre unterschrieben. Der griechische Innenverteidiger wechselt von Olympiakos Piräus für 13 Millionen Euro zu der AS Roma. Bayern München sichert sich die Dienste von . Der Marokkaner unterschreibt einen Fünfjahresvertrag bei deutschen Rekordmeister. Der neue Rekordmann auf der Insel: Der argentinische Nationalspieler wechselt für 75 Millionen Euro von Real Madrid zu Manchester United. So viel hat zuvor noch kein Premier-League-Klub ausgegeben. läuft künftig für die New England Revolution in der Major League Soccer (MLS) auf. Mittelfeldspieler (25) verlässt Olympiakos Piräus und wechselt zu Benfica Lissabon. (29), der Celtic Glasgow nach sechs Saisons verlassen hat, setzt seine Karriere bei West Bromwich Albion fort. unterzeichnet einen Zweijahresvertrag bei Benfica LIssabon. wechselt von Sporting Lissabon zu Manchester United. Die Ablösesumme beträgt 20 Millionen Euro. Teil des Deals zwischen den Klubs aus Manchester und Lissabon ist, dass der portugiesische Internationale Nani auf Leihbasis zu Sporting zurückkehrt. Bundesligist Wolfsburg verstärkt sein Kader mit dem dänischen Internationalen (26). Der Stürmer hat mit dem Verein der Schweizer Diego Benaglio, Ricardo Rodriguez und Timm Klose einen Dreijahresvertrag unterzeichnet. Bendtner wechselt ablösefrei vom Premier-League-Verein Arsenal nach Wolfsburg. Der Nächte bitte! Mit wechselt ein weiterer Schweizer in die Bundesliga: Die TSG Hoffenheim übernimmt den schnellen Flügel vom ZSKA Moskau. Liverpool schlägt erneut auf dem Transfermarkt zu: Vom FC Sevilla kommt der 22-jährige Spanier (r.). Chiles Nationalverteidiger wechselt für rund 15 Millionen Franken von Cardiff City zu Inter Mailand. Kolumbiens Nationalspieler , der in Brasilien alle WM-Spiele für sein Land bestritt, wechselt zur AC Milan. Er muss nur noch die medizinsichen Tests bestehen. Zuletzt war der Mittelfeldspieler von Napoli an West Ham ausgeliehen. , der zum erweiterten Kreis der französischen Nationalmannschaft gehört, wechselt von Porto zu Manchester City. Der niederländische Nationalspieler konnte sich bei Barcelona nicht durchsetzen und wird nun an Olympiakos Piräus ausgeliehen. Der FC Barcelona gibt auf seiner Webseite die Verpflichtung von bekannt. Der 28-jährige Innenverteidiger kommt von Arsenal und unterschreibt für fünf Jahre. (Bild: fcbarcelona.com) Milan und sollen sich auf einen Vierjahresvertag geeinigt haben. Nach der Verpflichtung von Keylor Navas lag es auf der Hand, dass der Routinier Real Madrid verlassen wird. (l.) wechselt per sofort vom FC Luzern zum Challenge-League-Klub Lausanne-Sport. wird den FC Santos für ein Jahr unterstützen. Milan leiht den 30-jährigen Brasilianer mit Vertrag bis 2016 für eine Spielzeit aus. Hamburg übernimmt definitiv. In der letzten Saison war der Genfer von Arsenal ausgeliehen gewesen. Der deutsche Weltmeister wechselt von Sampdoria Genua zu Valencia. Der 22-jährige Verteidiger hat bei den Spaniern einen Vertrag bis 2019 unterschrieben. wechselt leihweise für ein Jahr zu Inter Mailand. Der italienische Nationalspieler gehört Southampton und war zuletzt ein halbes Jahr an Juventus Turin ausgeliehen. Hochkarätige Konkurrenz kriegt Weltmeister Manuel Neuer: Bayern München verpflichtet vom FC Liverpool. Der spanische Nationaltorhüter soll drei Millionen Euro kosten und einen Dreijahresvertrag erhalten. Letzte Saison spielte der 31-Jährige auf Leihbasis bei Napoli (Bild). Der Hamburger SV hat nach Valon Behrami den offensiven Mittelfeldspieler (26) vom Liga-Rivalen Mainz für drei Jahre verpflichtet Nach sieben Jahren Lissabon zieht es in die Türkei zu Trabzonspor. Der 31-Jährige unterschreibt für drei Jahre. Will es noch einmal wissen: wechselt für ein Jahr zu Hellas Verona. Der 35-jährige Verteidiger spielte unter anderem sieben Jahre für Barcelona. 39 und kein bisschen müde: will noch ein Jahr anhängen. Wo der Italiener spielen wird ist noch nicht klar. Nach einer Saison verlässt den SC Freiburg. Er unterschreibt bis 2017 bei Stade Rennes. ergänzt das hochkarätige Torhüter-Team Real Madrids. Der Nationalgoalie Costa Ricas kommt von Ligakonkurrent Levante. Schalke verleiht Innenverteidiger nach Leverkusen. Frankreichs Nationalspieler wechselt für rund 10 Millionen Euro von Olympique Marseille zu Dynamo Moskau. wird seine Karriere beim Hamburger SV fortsetzen. Noch ist der Deal nicht fix, dies aber nur, weil ein Dokument fehlt. Der Schweizer Nationalspieler weilt bereits im Trainingslager der Deutschen. Weiterer prominenter Neuzuzug für Juventus Turin: Der italienische Meister holt von Ligakonkurrent Hellas Verona den Flügel . Der holländische WM-Fahrer unterschreibt bei Lazio Rom. Nächste Station Bundesliga: wechselt von San Sebastian zu Eintracht Frankfurt und unterschreibt bis 2017. Der FC Basel hat den Ägypter für vier Jahre unter Vertrag genommen. Der 24-jährige Flügelspieler wechselt vom Smouha SC zu den Rot-Blauen. Der Ausverkauf beim FC Southampton geht weiter. Als nächster Spieler wurde abgeworben. Der 19-Jährige wechselt für 25 Millionen Franken zu Arsenal. Der französische Internationale wechselt von Real Sociedad San Sebastian zu Atletico Madrid. Wie viel der WM-Teilnehmer kostet, wurde nicht bekannt gegeben. Kroatiens (l.) wechselt für rund 30 Millionen Franken von Southampton zu Liverpool. kehrt zu seiner grossen Liebe Chelsea zurück. Der Ivorer unterschrieb einen Vertrag über ein Jahr bei den Londonern. Bereits von 2004 bis 2012 spielte der mittlerweile 36-Jährige an der Stamford Bridge unter Trainer José Mourinho. Über den grossen Teich: spielt kommende Saison für New York City. Der 36-Jährige Mittelfeldspieler ist nach dem Spanier David Villa die zweite namhafte Verpflichtung des Vereins aus dem «Big Apple». Der 36-jährige Argentinier kommt als neuer Abwehrchef zum FC Basel. Zuletzt wurde sein Vertrag bei Inter Mailand nach neun Jahren nicht mehr verlängert, entsprechend wechselt er ablösefrei nach Basel. Der FC Barcelona hat einen Innenverteidiger verpflichtet: kommt vom FC Valencia. 20 Millionen Euro Ablöse zahlt Barça für den 30-Jährigen. Am 22. Juli ist es offiziell: WM-Torschützenkönig ist ein Königlicher. Der Kolumbianer kommt von Monaco zu Real Madrid. verlässt nach achteinhalb Jahren Manchester United und wechselt auf die kommende Saison zum italienischen Meister Juventus Turin. Der Schweizer Verteidiger (l.) wechselt vom Serie-A-Klub Sampdoria Genua in die 2. Liga von England zu Leeds United. Turin ist die neue Heimat von . Der Stürmer aus der Jugend von Real Madrid unterschreibt für fünf Jahre bei Juventus. Im Starensemble der Königlichen konnte sich der talentierte Angreifer nicht durchsetzen. Spielt künftig in der zweiten Liga Italiens: (r.) wird von Sassuolo nach Bari ausgeliehen. Wechselt innerhalb Turins die Fronten: Stürmer wechselt von Juventus zum FC Turin. Der Wechsel von ist perfekt: Am 17. Juli wurde der deutsche Weltmeister in Madrid vorgestellt. (vorne) wechselt innerhalb der Premier League von Newcastle United zu Arsenal. Atléticos Verteidiger spielt in Zukunft für den FC Chelsea. Atlético hat aber einen Ersatz für Goalie kommt von Benfica. Von London nach Istanbul: Stürmer verlässt Chelsea und schliesst sich Besiktas Istanbul an. (28) setzt seine Karriere in der Challenge League bei Servette fort. Der ehemalige Nationalspieler kommt von Schaffhausen (ausgeliehen von GC) , wo er die Rückrunde 2013/14 spielte. Benfica Lissabon verkauft den 20-jährigen Serben an den FC Liverpool. verlässt den FC Liverpool und heuert für fünf Jahre beim FC Barcelona an. Inter Mailand holt von Rubin Kasan für eine Saison. Wollen die Italiener den 24-jährigen Franzosen definitiv übernehmen, müssen sie acht Millionen Euro nach Russland überweisen. Es hat sich angedeutet: wechselt für rund 53 Millionen Franken vom FC Barcelona zu Arsenal. Nach einem halben Jahr in der Türkei bei Galatasaray Istanbul wechselt (l.) zu Werder Bremen. Beim Bundesligisten unterschreibt der ehemalige GC-Akteur bis 2018. verlässt den FC Luzern nach einer Saison wieder. Der tunesische Internationale wechselt zum Club Africain Tunis. geht wie erwartet von den Bayern weg. Er heuert beim spanischen Meister Atlético Madrid an. Der Schweizer Nationalspieler (r.) spielt die kommenden drei Jahre bei Olympiakos Piräus. Gemäss englischen Medien kassiert Fulham für den 22-jährigen Mittelfeldspieler eine Ablösesumme von zirka sieben Millionen Franken. Neo-Bayer: Verteidiger wechselt vom FC Valencia mit einem Fünfjahresvertrag zum FC Bayern München, wo er Daniel van Buyten ersetzen soll, der keinen Vertrag mehr erhält. Ab nach Rom: dürfte von Chelsea zur AS Roma wechseln. Borussia Dortmund soll bereit sein, für den Belgier (l.) 14 Millionen Euro aufzuwerfen. Zuerst verlängert, dann doch abgesprungen: (r.) verlässt Monaco Richtung Olympiakos Piräus. FCZ-Linksverteidiger (vorne) hat in Portugal einen neuen Arbeitgeber gefunden: Benfica Lissabon. Borussia Mönchengladbach leiht von Chelsea , den jüngeren Bruder von Belgiens Nationalspieler Eden Hazard, aus. Kameruns (r.) wechselt von Mainz zu Schalke. Schweizer Meister Basel verliert Stammspieler : Der Aussenverteidiger wechselt per sofort zum aus der englischen Premier League abgestiegenen FC Fulham. Er hat mit den Londonern einen Zweijahresvertrag mit Option auf eine dritte Saison unterzeichnet. geht künftig nicht mehr gegen, sondern für Chelsea auf Torejagd. Innenverteidiger wechselt ablösefrei von Fulham zu Hertha Berlin. Der FC Zürich verpflichtete den früheren ivorischen Internationalen für eine Saison. Der 32-jährige Mittelfeldspieler ist in der Super League kein Unbekannter, spielte er doch bereits für YB und Basel. Der belgische Nationalgoalie wechselt nach der WM von Atlético Madrid zu Chelsea zurück. Der Spanier verlässt den FC Barcelona und wechselt zum FC Chelsea. Der Mittelfeldspieler unterschreibt beim Premier-League-Verein einen Fünfjahresvertrag. wechselt definitiv von Sevilla zu Barcelona. (l.) wechselt von West Ham zu Aston Villa und wird Teamkollege von Philippe Senderos. Umworben: Atlético Madrid bietet 27 Millionen Franken für Arsenals . Er soll im Mittelfeld des spanischen Meisters ersetzen, der mit englischen Grossklubs und Barcelona in Verbindung gebracht wird. Frankreichs Nationalspieler (l.) soll Arsenal Richtung Manchester City verlassen. Oder landet er doch bei PSG? Auch ihn soll Manchester City im Auge haben: Mittelfeldspieler Fernando (r.) von Porto. Unglücklich bei Gladbach, deshalb soll er zurück in die Heimat zu PSV Eindhoven wechseln: Stürmer . Hannover 96 sichert sich die Dienste von Hoffenheim-Stürmer (l.), der letzte Saison an Eintracht Frankfurt ausgeliehen war und 14 Tore schoss. Seit Pfingstmontag offiziell: ersetzt Clarence Seedorf als Milan-Trainer. Der französische Jungstar , momentan bei Juventus, steht auf der Wunschliste von Manchester-Trainer Louis van Gaal. 2012 hatte Pogba ManUnited Richtung Turin verlassen. Plant Milan tatsächlich ohne ? Falls ja, wäre Arsenal an einer Übernahme des Stürmers interessiert.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Luis Suárez kann nicht nur beissen und Tore schiessen. Es ist überliefert, dass er abseits des Rasens ein angenehmer Zeitgenosse ist, frei von aggressiven Anfällen, die für seine Mitmenschen gefährlich werden könnten. Nachdem sein Wechsel von Liverpool zum FC Barcelona offiziell geworden ist, zeigt sich der 27-Jährige in einem offenen Abschiedsbrief von seiner wehmütigen Seite.

Umfrage
Was halten Sie vom Wechsel von Luis Suárez zum FC Barcelona?
48 %
52 %
Insgesamt 4824 Teilnehmer

«Ich hatte in den letzten dreieinhalb Jahren viele gute und andere, schwierigere Momente. Ob in guten oder schlechten Zeiten, ich spürte immer die Unterstützung der wundervollen Fans dieses wundervollen Klubs», schreibt Suárez.

Seine Familie und er hätten sich in Liverpool immer zuhause gefühlt, das werde er nie vergessen. Und weiter: «Die Möglichkeit gehabt zu haben, an einem so einmaligen Ort wie Anfield mit diesen unglaublichen Fans zu spielen, zu geniessen, zu lachen und Tore zu schiessen, ist eine grosse Ehre.»

Der auf Twitter veröffentlichte Abschiedsbrief von Suárez:


(kai)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • beisser am 12.07.2014 15:24 Report Diesen Beitrag melden

    Sage ich sogar als Chelsea Fan

    Das ist ein Fehler. In Liverpool war er ein Star, eine Diva und das passte auch zu ihm. In Barca wird er der Typ neben Messi sein, wie Neymar das jetzt schon ist. Wieso kauft ihn überhaupt Barca, haben die nach Thierry Henry und Ibrahimovic nicht begriffen, dass Starstürmer nicht zu ihren Spielstil passt.

    einklappen einklappen
  • Fussballkenner am 12.07.2014 15:04 Report Diesen Beitrag melden

    Einfach nur ein

    Sturmgenie! und noch dankbar!

  • misch am 12.07.2014 16:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    einzigartig

    ein spieler...genie und wahnsinn nah bei einander...wir reds haben den weltbesten mittelstürmer verloren! hut ab vor deinen leistungen luis. du hast dir philosophie begriffen...no player is bigger as a club! ( im gegensatz zu torres). dies zeigt charakter. du wirst immer in ehren an anfield gebbunden sein. ps:@ alle kritiker: seine statistik spricht fuer luis! und überlegt mal,was er letzte saison alles eibstecken musste auf dem platz!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jamie Carragher am 12.07.2014 19:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schon vergessen wer er ist.

    Eigentlich schade, aber ich habe ihn bereits aus meinem Gedächnis gelöscht, daher muss er keinen Brief schreiben. Wir haben immer noch Sturridge. Ausserdem ist Lazar Markovic so gut wie sicher und natürlich hoffe ich, dass die James Rodriguez gerüchte stimmen. Ein Jahr nach dem Michael Owen wechsel gewann man die Champions League. Die Reds haben immer noch den wichtigsten Spieler ( Steven Gerrard)

  • Hala Madrid am 12.07.2014 18:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zidane

    Er erinnert mich an zidane: ein grosser spieler mit kleinen macken. Ich finde er wäre bei real besser aufgehoben, aber auch nicht gut, da jetzt falcao (evt. James rod. ) kommen. Er soll bleiben wo er ist.

  • misch am 12.07.2014 16:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    einzigartig

    ein spieler...genie und wahnsinn nah bei einander...wir reds haben den weltbesten mittelstürmer verloren! hut ab vor deinen leistungen luis. du hast dir philosophie begriffen...no player is bigger as a club! ( im gegensatz zu torres). dies zeigt charakter. du wirst immer in ehren an anfield gebbunden sein. ps:@ alle kritiker: seine statistik spricht fuer luis! und überlegt mal,was er letzte saison alles eibstecken musste auf dem platz!

  • beisser am 12.07.2014 15:24 Report Diesen Beitrag melden

    Sage ich sogar als Chelsea Fan

    Das ist ein Fehler. In Liverpool war er ein Star, eine Diva und das passte auch zu ihm. In Barca wird er der Typ neben Messi sein, wie Neymar das jetzt schon ist. Wieso kauft ihn überhaupt Barca, haben die nach Thierry Henry und Ibrahimovic nicht begriffen, dass Starstürmer nicht zu ihren Spielstil passt.

    • M.M.S. am 12.07.2014 16:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Suárez

      Genau. Er hätte bleiben sollen.. In Liverpool war er der ''Held'', in Barcelona wird er eine Nebenrolle tragen. Wahrscheinlich spielt er nicht einmal so oft.. Schade um ihn, trotzdem wüsche ich ihm weiterhin Viel Glück. YNWA

    einklappen einklappen
  • Fussballkenner am 12.07.2014 15:04 Report Diesen Beitrag melden

    Einfach nur ein

    Sturmgenie! und noch dankbar!