Standards

07. Dezember 2018 14:18; Akt: 07.12.2018 14:18 Print

Hier sind der FCB und FCZ die Schlechtesten der Liga

von E. Tedesco - Ruhende Bälle können Spiele entscheiden. Die Statistik zeigt: Die Meister der Standards kommen aus Bern, die Basler laden die Gegner zum Toreschiessen ein.

storybild

YB-Goldfüsschen Miralem Sulejmani, zirkelt den Ball geschickt über die Basler Mauer. (Bild: Keystone/Alessandro Della Valle)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die erste Ecke von Miralem Sulejmani kann der FCB klären, den zweiten Versuch verwertet Mohamed Ali Camara mit dem Kopf zum 1:1. Nur wenige Minuten später fliegt ein perfekt getretener Freistoss von Sulejmani an Mann und Maus vorbei zum 2:1 für den Titelverteidiger. Was war das für ein herrlicher Treffer. Und wieder erzielte ihn ein Berner. Denn niemand trifft in der laufenden Meisterschaft häufiger nach Standardsituationen.

Das sei kein Zufall, sagt Gerry Seoane, sondern «Klasse, aber auch tägliche Arbeit im Training». Spieler wie Miralem Sulejmani, aber auch Christian Fassnacht und andere feilen nach dem Training zusätzlich an ihrer Technik oder denken sich zusammen mit «Tüftler» und Assistenztrainer Harry Gämperle immer wieder neue Varianten aus. Das zahlt sich aus, wie ein Blick in die Standard-Statistik zeigt.

Noch nach keinem Corner getroffen

Das Gefälle innerhalb der Liga ist nach 16 Runden gross. Titelverteidiger YB erzielte 16 von bisher 50 Treffern nach einem direkten Freistoss, einer Freistoss-Kombination, einem Eckball oder Penalty. Der FCZ jubelte indes erst 4-mal nach einer Standardsituation (darunter 3 Elfmeter) – kein Team traf seltener nach einem ruhenden Ball. Benjamin Kolollis Freistoss- und Cornerbälle sahen zwar meist hübsch aus, waren bisher aber wenig einträglich.

Die Ausnahme: Der 1:0-Siegtreffer von Captain Palsson gegen Ludogorez im Europacup. Der FCZ ist auch die einzige Mannschaft in der Super League, die noch nie nach einer Ecke traf. Das letzte Tor nach einem Corner schoss Alain Nef am 10. März 2018 gegen Lugano.

Auch bei den Gegentoren gibt es eklatante Unterschiede. Der FCB kassierte in 16 Partien bereits 14 Gegentore nach einem gegnerischen Standard. Das ist der schlechteste Wert in der Liga und damit steht Rotblau sogar noch schlechter da als Aufsteiger Xamax (13). Die Basler kassierten allein sechs Gegentore nach einem Corner. Das erfolgreichste Team bei stehenden Bällen in der Defensive, wie die Grafik zeigt, ist der FCZ (4).

Ruhende Bälle im Fussball werden immer wertvoller, und es ist davon auszugehen, dass Freistösse und Eckbälle in Zukunft weiter an Relevanz gewinnen werden. Denn in Zeiten von Big Data ist erstaunlich, wie wenig Kombinationen, Varianten und Tricks die Teams in der höchsten Schweizer Liga bisher anwenden, wie wenig Gedanken sich manche Super-Ligisten machen, noch mehr in dieses wirksame Mittel zu investieren.

In England gibt es mit Statsbomb sogar eine Firma, die unter anderem damit Geld verdient, den Clubs Standardvarianten auf den Leib zu schneidern. In der Super League ist indes noch viel Luft nach oben.

Fussball

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Paul am 07.12.2018 16:40 Report Diesen Beitrag melden

    Streller

    Der FCB ist ein Musterbeispiel dessen, was dabei herauskommt, wenn ein Erfolgsmodell zum Selbstbedienungsladen wird. Was bitte haben Leute wie Streller und Frei dort zu suchen? Die Leute sind doch völlig unqualifiziert für diese Positionen. Ein Charakterlump wie Frei, der niemals eine Vorbildsfunktion einnehmen kann, gehört sowieso in keine führende Position... Ich bin zwar GC-Fan und habe dem Ende der Ära Basel entgegengefiebert, aber das ist nur noch traurig, was man da zu sehen bekommt. Werft Streller und Frei endlich raus. Koller hat den 1000 fachen Leistungsausweis..

    einklappen einklappen
  • Walter Borpa am 07.12.2018 15:28 Report Diesen Beitrag melden

    Obe abe

    Beim Jassen wäre der FCB klar an der Spitze! Die Mannschaft wurde ja auch von Sportchef Streller entsprechend zusammengestellt.

    einklappen einklappen
  • Berner Bär am 07.12.2018 16:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    FCB verliert

    Der FCB verliert und der Mann dessen Gehirn die Grösse einer Erbse hat schmeisst den Trainer dann raus. Damit sich Valentinas wohl fühlen, füllt man ihnen das Thermalbad mit rosa Herzen. So muss sie nicht zum Chef heulen gehen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dumby am 08.12.2018 09:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hopp YB

    Hätte man YB nicht zugetraut. Tja so kann man sich täuschen

  • Müphi am 07.12.2018 23:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schiribonus

    YB am meisten Tore mach Standards, unter Anderem am Meisten Penaltys. Wen wunderts bei dem Schiribonus...?

    • bner am 08.12.2018 03:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Müphi

      Wieso schirribonus? Yb hat am meisten Offensivzeit und das schnellste Spiel der Liga

    • YB FÄN... am 08.12.2018 09:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Müphi

      Sie müssen schon extrem Neidisch sein auf YB nach Ihrem Kommentar.Werden Si YB Fan,und Ihr Leben sieht wieder besser aus.Schöne Weihnachten....

    • YB FOREVER am 08.12.2018 09:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Müphi

      Wenn jemand einen Schiribonus hat,dann ist es immer noch der FC Basel.Siehe letztes Spiel.FC Basel-YB..Aber auch das nützt den Baslern nichts mehr..Es lebe YB...

    • DonBananeBär(aticer) am 08.12.2018 11:37 Report Diesen Beitrag melden

      bestes Beispiel für den YB-Schiribonus

      jenes Spiel. ohne Bonus und nur zu 9t (maximal) - wer weiss wie das Spiel hätte ausgehen können wenn wäre hätte gewesen sein würden. So war Basel mit einem Torschuss die klar schwächere Mannschaft und verlor verdient. (auch wenn YB unverdiesnt gewann! es liegt nicht an der Berner Übergangserscheinung - es liegt immer an der wahrhaftig Grössten - also FC Basel! - und die sind aktuell sauschlecht - leider)

    einklappen einklappen
  • Sulejka am 07.12.2018 23:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    bei der Chefetage sollte man mal ausmisten.

    Dass nun Marcel Koller der Schuldige ist beim FCB ist ja sowas von klar, statt mal in der oberen Etage zu säubern wird nun Marcel Koller an den Pranger gestellt vorher war es Herr Fischer, der hinhalten musste und nun wäre er wohl wieder gut genug, doch er hat sich richtig entschieden nicht zurück zu kommen. Ich hoffe dass Marcel Fischer wieder Erfolg haben wird.

    • YB FÄN... am 08.12.2018 09:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Sulejka

      Fischer ist bei Union Berlin Trainer.Und hat dort riesen Erfolg.Schönes Wochenende wünsch ich Dir..Sulejka..Gruss aus Bern...

    einklappen einklappen
  • UPP am 07.12.2018 23:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sorry, aber...

    ... der FCB wird durchgereicht. Schade.

  • Beltran Leyva am 07.12.2018 22:07 Report Diesen Beitrag melden

    Falsch Angegangen :-)

    wo ist der FCB wirklich am schlechtesten?In der Chefetage! :-) auch Koller hatte mit österreich wohl glück denn nach anfänglicher euphorie ist er wicky 2 geworden...