«Fall Sion»

24. Dezember 2011 12:53; Akt: 24.12.2011 13:04 Print

Super-League-Vereine wenden sich an den CAS

Weiteres Ungemach für den FC Sion: Lausanne, Thun und Luzern wenden sich an den Internationalen Sportgerichtshof. Die ASL-Klubs wehren sich gegen einen Entscheid der Swiss Football League.

storybild

Muss Christian Constantin bald wieder vor dem CAS antraben? (Bild: Keystone/AP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Lausanne, Thun und Luzern wenden sich im «Fall Sion» an den Internationalen Sportgerichtshof (CAS). Die Klubs zeigen sich mit dem Entscheid der Disziplinarkommission der Swiss Football League (SFL) vom 8. Dezember nicht einverstanden, wonach der FC Sion die Punkte aus den jeweiligen Direktbegegnungen in der Axpo Super League behalten darf.

«Wir sind an dem Punkt angelangt, wo wir unseren Appell deponieren», sagte Lausannes Präsident Jean-François Collet gegenüber «Le Matin». Auch Thuns Präsident Markus Stähli hatte in den letzten Tagen angekündigt, dass die Vereine nicht zuletzt aus Kostengründen vereint gegen den Entscheid der SFL vorgehen werden. In der nächsten Woche soll das CAS nun angerufen werden.

Die drei Klubs hatten ebenso wie der FC Basel, der sich zum weiteren Vorgehen noch nicht geäussert hat, gegen die Wertungen der Begegnungen mit dem FC Sion Protest eingelegt, weil die Walliser mit sechs mittlerweile nicht mehr spielberechtigten Neuzugängen angetreten waren. Die Disziplinarkommission der SFL lehnte die Einsprachen der Vereine mit der Begründung ab, die superprovisorischen und provisorischen Massnahmen des Bezirksgerichts Martigny blieben gültig, auch wenn sich diese im Nachhinein als ungerechtfertigt erwiesen hätten.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lukas Tschopp am 25.12.2011 00:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    super chef

    mal abgesehen davon, wie die ganze sion geschichte ausgeht. ich wünschte mir mehr leute wie CC. hätte ich einen chef der sich so für seine firma/verein einsetzt. ich würde jeden tag mein bestes geben! und das machen anscheinend auch seine spieler

  • Theo am 24.12.2011 15:38 Report Diesen Beitrag melden

    SPIELER-MEINUNG !!

    Es würde mich interessieren was eigentlich die Spieler des FC.Sion vom Präsidenten Constantin halten...die werden sicher nicht "Happy" sein in diesem Sion "Theater"...

    einklappen einklappen
  • pedro45 am 24.12.2011 19:21 Report Diesen Beitrag melden

    Ausschluss

    Hört doch mit diesem Theater auf. Constantin von der Disziplinarkommission ausschliessen und den FC Sion diese Saison ebenfalls au der Liga löschen und 2012/2013 wieder spielen lassen, die Spieler können ja nichts dafür. Ausstehende Löhne muss CC während dieser Pause übernehmen!!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hansi Ulrich am 25.12.2011 10:01 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Lizenz im nächsten Jahr

    Am besten wird wohl sein, diese Saison irgendwie zu Ende zu kriegen und im nächsten Jahr dem FC Sion keine Lizenz mehr zu erteilen. Sowie den Herr Constatin nie mehr als Funktionär anzuerkennen. Genauso wenig, wie Sion verpflichtet ist, an der Meisterschaft teilzunehmen, ist der Verband verpflichtet, einen Verein aufzunehmen.

  • Lukas Tschopp am 25.12.2011 00:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    super chef

    mal abgesehen davon, wie die ganze sion geschichte ausgeht. ich wünschte mir mehr leute wie CC. hätte ich einen chef der sich so für seine firma/verein einsetzt. ich würde jeden tag mein bestes geben! und das machen anscheinend auch seine spieler

  • herb am 24.12.2011 22:38 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Chance

    Die haben eh keine Chance. Der CAS kann sich ja nicht über das Gesetz hinwegsetzen. Und die FIFA traut sich eh nicht, die Schweiz und den FCB auszuschliessen. Tut sie es doch, demonstriert einfach der Staat seine Macht. Und das wird der FIFA mehr wehtun als das bisschen Ärger, weil Sion Punkte hat, die sie sich auch erspielt haben, die aber aus irgendeinem dummen Grund abgezogen werden sollen.

    • egito am 25.12.2011 21:34 Report Diesen Beitrag melden

      Schisst Tore = Punkte

      Richtig so. Fussball spiel man auf dem Rasen und nicht am grünen Tisch. CC wird einen Punktabzug nie akzepieren. Das heisst er zieht den ganzen Fall weiter und Ihr Oberschlauen habt ende Saison keine Rangliste. D.h. kein Schweizerverein spielt in den Europaligen mit. Super macht weiter so. Ihr helft dem Fussball wo Ihr nur könnt. Ihr nennt CC eigensinnig und was macht Ihr spielt Fussball schiesst Tore und Ihr habt die Punkte . So einfach ist dass.

    einklappen einklappen
  • Hans Vetsch, BS am 24.12.2011 19:46 Report Diesen Beitrag melden

    Recht auf Punkte...

    Sion hat diese Spiele gewonnen und somit die Punkte rechtmässig erworben. Armselige Clubs, die sich auf diese Art Punkte holen wollen!

  • pedro45 am 24.12.2011 19:21 Report Diesen Beitrag melden

    Ausschluss

    Hört doch mit diesem Theater auf. Constantin von der Disziplinarkommission ausschliessen und den FC Sion diese Saison ebenfalls au der Liga löschen und 2012/2013 wieder spielen lassen, die Spieler können ja nichts dafür. Ausstehende Löhne muss CC während dieser Pause übernehmen!!!