Heiss begehrt

16. Juni 2011 17:25; Akt: 16.06.2011 17:46 Print

Talentscouts haben unsere U21 im Visier

von Eva Tedesco, Aalborg - Die Auftritte der U21-Nati an der EM begeistern die Talentsucher. Sowohl Späher, als auch Manager sind überzeugt: «Die Schweiz hat die talentiertesten Spieler.»

storybild

Die Qualität der U21-Nationalmannschaft lockt in Dänemark unzählige Scouts an die Spiele mit Schweizer Beteiligung an. (Keystone/AP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Die Schweiz hat eine richtig gute Mannschaft», sagt Michael Reschke. Der Manager von Bayer Leverkusen hat sich das Eröffnungsspiel der U21-Europameisterschaft zwischen Dänemark und der Schweiz in Aalborg und Spanien gegen England angeschaut. Der Fussball-Kenner zeigte sich begeistert. «Spanien ist ganz stark und hat ein Wahnsinnspotenzial in der Mannschaft. Aber ich sehe die Schweiz gleich dahinter. Für mich ist die Schweiz nach Spanien das zweitstärkste der acht Teams, die an der Europameisterschaft teilnehmen.»

Umfrage
Wie weit kommt die Schweiz an der U21-EM?
10 %
26 %
27 %
37 %
Insgesamt 11774 Teilnehmer

Das Schweizer Sensations-Team der EM

Die starken Auftritte der Schweizer an der U21-EM sind nicht nur dem Bayer-Manager aufgefallen. Zig Manager, Sportdirektoren, Scouts und Spielervermittler tummeln sich derzeit in Dänemark, um die besten Talente auf dem grössten europäischen Laufsteg zu sehen. 75 waren es allein am Eröffnungsspiel der Schweizer. Trotz jahrelanger Erfahrung sagt Reschke: «Die Scouts sind alle über die Qualität dieser Mannschaft überrascht.» Alle schwärmen von Shaqiri, Xhaka und Co. Sogar auf dem englischen TV-Kanal Sky nahm der Live-Kommentator einen Shaqiri-Weitschuss zum Vergleich her: Der Schuss von Henri Lansbury (Arsenal) sei nicht ansatzweise an die Qualität eines Shaqiri-Hammers herangekommen – und das sagte der TV-Mann auch deutlich ...

«Die Spanier sind ganz stark, aber eine Idee zu verspielt, zu künstlerisch», so der Bayer-Manager, der bereits Tranquillo Barnetta, Pirmin Schwegler und Eren Derdiyok zum Pillenklub geholt hat, «aber das gute Kader der Spanier ist keine Sensation mehr». Für die sorgen die Schweizer. Die A-Nationalmannschaft kann zuversichtlich in die Zukunft schauen. Die Scouts sind einer Meinung: «Die Schweiz hat die talentiertesten Spieler in ihren Reihen.»

«Spieler schon lange auf dem Radar»

Keine Neuigkeit ist, dass Reschke Xherdan Shaqiri, Granit Xhaka und Yann Sommer derzeit als «die herausragendsten Talente» der U21-Nati taxiert. «Ich habe diese – und auch die anderen – Spieler schon lange auf dem Radar.» Doch die rasche Entwicklung dieser «jungen Wilden» hat auch den alten Hasen überrascht. Er nennt viele Gründe für die hervorragende Qualität im Schweizer Kader, die Arbeit des technischen Direktors Peter Knäbel hebt er besonders hervor. Konkret dessen Ruhe, Sachlichkeit und Visionen. Reschke traut der Schweiz nach dem Weltmeistertitel der U17 einen weiteren Effort zu, wenn sie nicht nachlässt. Und auch das sei eine Qualität, die es sich für die vielen Scouts und Manager zu beobachten lohnt.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nino Volpi am 16.06.2011 17:40 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Überraschung

    Man muss nicht überrascht sein, man wird nicht einfach so U17 Weltmeister. Im schweizer Fussball geht was, überrascht sind nur die Outsider...., die Schweiz wird gerne unterschätzt.

  • Beat Alber am 16.06.2011 17:35 Report Diesen Beitrag melden

    U-21 Nati

    Ja diese U-21 Nati überzeugt auch mich auf der ganzen Linie. Das Kollektivspiel funktioniert und sie schiessen auch Tore! Auch der Goali Sommer ist eine Klasse für sich. Ein riesen Talent! Bin überzeugt, dass sie es weit nach vorne schaffen. Hopp Schwiiz!! So macht's Spass.... :-)

  • denis am 16.06.2011 18:09 Report Diesen Beitrag melden

    typisch unsere medien!

    jetzt nur nicht übereifrig werden!! nur weil ein paar scouts in den stadien sind!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Johny Blaze am 17.06.2011 04:00 Report Diesen Beitrag melden

    Abwarten!

    Die Schweiz hat die talentiertesten Spieler! Also bitte nicht übertreiben.

  • Mah Jong am 16.06.2011 21:38 Report Diesen Beitrag melden

    U21 oder U23

    U21? U23 würde eher stimmen...

    • Philipp Danioth am 17.06.2011 15:43 Report Diesen Beitrag melden

      U21!

      wer Ahnung von Fussball hat weiss, dass bei Juniorennationalmannschaften das Alter der Spieler zu BEGINN der jeweiligen Qualifikationsrunden gilt. Sonst hätte Spanien keinen Juan Manuel Mata dabei (den auch alle kennen, die sich ein bisschen mit Fussball beschäftigen)

    einklappen einklappen
  • Supafly am 16.06.2011 18:59 Report Diesen Beitrag melden

    Go for the Cup!

    So macht Schweizer Fussball wieder Spass! Mit diesen Jungs wäre sogar die A-EM Quali noch möglich! Shaqiri ist ne Maschine!

  • Redback am 16.06.2011 18:51 Report Diesen Beitrag melden

    Besser als die A Nati

    Ich schau lieber der U21 Nati zu als der A Nati. Die zeigen noch den Willen zum Siegen.

  • R. Neuer am 16.06.2011 18:41 Report Diesen Beitrag melden

    Euphorie...

    Die euphorischen Beiträge über die U21 nerven langsam. Jeder der als junger Spieler in der Nati ein Tor schiesst ist gleich ein "Star". Kein Wunder, dass viele unserer Talente abheben und darum den Durchbruch nicht schaffen und irgendwo im Ausland in der 2. Liga versauern. Klar ist die derzeitige U21 stark, jedoch hatten sie gegen Dänemark auch viel Glück und Island war ja auch nicht gerade eine Übermannschaft.

    • Roger am 16.06.2011 23:46 Report Diesen Beitrag melden

      Richtig

      Ja richtig, die haben ja nur die Italiener in der Barrage rausgekegelt und das ist ja auch ein fussballerisches Entwicklungsland und bevor wir über die Weissrussen herziehen, deren Opfer hiess übrigens Deutschland.

    • Peter Hänzi am 17.06.2011 07:12 Report Diesen Beitrag melden

      Falsch

      Lieber Roger. Ich bin genau Deiner Meinung, dennoch ist Dir ein kleiner Fehler unterlaufen. Island hat Deutschland rausgekegelt und Weissrussland Italien, nicht umgekehrt.

    einklappen einklappen