Nach 8 Stunden

29. Juli 2014 19:18; Akt: 30.07.2014 13:44 Print

Tévez' Vater nach Entführung wieder frei

Der Vater von Juventus-Turin-Star Carlos Tévez ist nach der Bezahlung eines Lösegeldes wieder frei. Das Lösegeld betrug etwas mehr als 45'000 Franken.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie die örtliche Polizei mitteilte, wurde das Auto von Segundo Tévez am frühen Dienstagmorgen in Morón, einem Vorort der Hauptstadt Buenos Aries, gefunden. Stunden später sollen sich die Entführer bei der Familie gemeldet und Lösegeldforderungen deponiert haben. Als die Entführer erfuhren, wen sie sich da geschnappt hatten, erhöhten sie offenbar ihre Forderung auf 2 Millionen Pesos.

Die Entführer liessen letztlich Segundo Tévez wieder frei – acht Stunden nach seiner Entführung –, nachdem die Familie ein Lösegeld von 400'000 Pesos, was etwas mehr als 45'000 Franken entspricht, bezahlte hatte. Segundo ist Carlos Tévez' Ziehvater. Der leibliche Vater des Fussballers war bereits früh verstorben.

Gemäss italienischen Medien hatte Carlos Tévez das Training mit seinem Klub Juventus Turin umgehend abgebrochen und sich auf die Reise in seine Heimat begeben, um vor Ort der Familie beizustehen. Und auch der Gouverneur der Provinz Buenos Aires hatte sich öffentlich gemeldet und gefordert, dass Tévez senior freigelassen werde.

(als/hua)