Zustand immer noch kritisch

29. Januar 2010 13:08; Akt: 29.01.2010 13:08 Print

Torflaute wurde Cabañas zum Verhängnis

Der paraguayische Fussball-Star Salvador Cabanas schwebt immer noch in Lebensgefahr. Nur leicht hat sich sein Zustand verbessert, seit er in einer Bar in Mexiko-City angeschossen wurde. Der Grund für das Attentat ist mittlerweile bekannt geworden: Die Ladeheummung des Torjägers.

storybild

Fans zünden Kerzen für den angeschossenen Salvador Cabañas an. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Gesundheitszustand des paraguayischen Internationalen Salvador Cabañas (29), der am Sonntag in einer Bar in Mexiko-City angeschossen worden war, verbessert sich langsam. Laut dem behandelnden Arzt hat der Stürmer begonnen, seine Gliedmassen zu bewegen. Auch die Hirnschwellung sei zurückgegangen. Cabanas befinde sich allerdings weiterhin in einem kritischen Zustand.

Ausschlaggeber für den Mordanschlag auf den Fussball-Star soll die Torflaute des Stürmers gewesen sein. Gemäss Ermittlungen der mexikanischen Behörden gab es vor dem Attentat in der Bar in Mexiko-City eine Diskussion über die zuletzt schlechte Trefferquote des Paraguayers. «Was ist denn mit den Toren los?», habe der Hauptverdächtige Cabañas auf der Toilette der Bar gefragt.

Auf die Reaktion von Cabañas «Wer bist du denn?» habe der mutmassliche Täter geantwortet: «Der Hurensohn, der dich kaputt machen wird». Daraufhin habe der Verdächtige eine Pistole gezückt und dem Profi von América de México in die Stirn geschossen.

(pre/sda)