Manchester City

09. Dezember 2008 16:02; Akt: 09.12.2008 16:17 Print

Traumgebot Nummer 12

Das Dutzend ist voll. Manchester City soll neuerdings ein Auge auf Inters Esteban Cambiasso geworfen haben. Obwohl der neureiche Verein wieder tief in die Tasche greift, wäre dieser Deal fast ein Trinkgeld für den reichen Besitzer.

Bildstrecke im Grossformat »
Der Barça-Stürmer soll mit einem Rekordlohn von 425 000 Franken pro Woche nach England gelockt werden. Nach den Absagen der vielen Stars wollte Man-City-Besitzer Al-Fahim ein weiteres Team kaufen: Chelsea sollte es sein... Rund 287 Millionen Franken sind für den Weltfussballer des Jahres 2007 insgesamt geboten worden. Dem Spieler selber winkte ein wöchentliches Gehalt von 460 000 Franken. Kaká wollte nicht. ManCity wollte den Ex-Argentinien-Coach an der Seitenlinie. Wieviel für ihn geboten wurde, ist nicht bekannt. Nicht der spektakulärste Name, aber ein erfahrener, starker Spieler. 26 Millionen Euro sollte der Argentinier ManCity wert sein. ManCity bot für den Torjäger vom FC Valencia rund 94 Mio. Franken. Dem Spieler winkte ein wöchentliches Salär von 290 000 Franken. . Laut der «As» bot ManCity 150 Millionen Euro für den Keeper von Real Madrid. . Der Chelsea-Captain wurde mit 108 Millionen Franken Ablösesumme und 360 000 Franken Wochengehalt geködert. . Für Italiens Nationaltorhüter hatte ManCity sogar 116 Millionen Franken bezahlen wollen, und er hätte pro Monat auch über eine Million Franken verdienen können. . Im Januar 2009 wollte man dem ManU-Star ein Angebot über 255 Millionen Franken machen. Der Portugiese lehnte dankend ab. . Für den Barcelona-Star sollten 160 Millionen Franken geboten werden. . Der Liverpool-Angreifer wurde mit 140 Millionen Franken etwas tiefer gehandelt. , links. Der neue Arsenal-Captain wurde wie Fernando Torres mit 140 Millionen Franken gehandelt. , vorne. Vom Namen und Preis her am «unattraktivsten» für ManCity. Preis: 120 Millionen Franken. . Der Brasilianer war der erste Star, der ein Angebot von ManCity angenommen hatte. Er wechselte im Sommer für 68 Millionen Franken von Real Madrid nach England.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie britische Medien berichten, hat Manchester City ein neues Objekt der Begierde. Mark Hughes wolle 26 Millionen Franken für Inters Cambiasso locker machen. Quellen von Inter sprechen von einer Gage von rund 180 000 Franken pro Woche für den 28-Jährigen, der vor allem in der Defensive sehr gute Arbeit leistet.

Cambiasso, seines Zeichens 42-facher argentinischer Nationalspieler, ist nicht der grosse Name. Aber Hughes will damit gegen die Rufe vorbeugen, dass Manchester City seit der Übernahme von Scheich Sulaiman Al Fahim nur noch die angesagtesten Stars der Welt jage. Hughes wolle lieber die Schlüsselpositionen mit erfahrenen Spielern besetzen. Dort wo ja auch noch Gelson Fernandes seinen Platz hätte. Allerdings kam der Schweizer seit seiner gelb-roten Karte bei den Citiziens nicht mehr zum Einsatz.

Die Offerte für Cambiasso wäre schon das zwölfte Traumgebot von ManCity für einen Spieler seit Ende August. Derweil scheint sich das 94 Millionen Franken Gebot für Valencias David Villa zu konkretisieren. Wie der «Daily Mail» berichtet, sollen die finanziellen Schwierigkeiten die Spanier dazu bewegen das Angebot nochmals zu überdenken.


(fox)