Premier League

20. Oktober 2019 20:10; Akt: 20.10.2019 23:05 Print

United bremst Liverpools Siegesserie

In einem umkämpften Spiel trennen sich die Erzrivalen Manchester United und Liverpool 1:1. Wieder steht der VAR im Mittelpunkt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Tabellenführer Liverpool hat nach acht Siegen in Folge die ersten Punktverluste in der Premier League hinnehmen müssen. Lange sah es gegen Manchester United gar nach einer Niederlage aus. Marcus Rashford brachte den kriselnden Rekordmeister im Old Trafford in der 36. Minute in Führung. Der Treffer war höchst umstritten.

United-Verteidiger Lindelöf gewann gegen Origi den Ball – allerdings erst, nachdem er den Belgier ins Bein getreten und diesen so zu Fall gebracht hatte. Der Ball landete bei McTominay, danach bei James und der flankte in die Mitte. Dort konnte Rashford unbedrängt abschliessen. Trotz Überprüfung durch den Videoschiedsrichter zählte das Tor, sehr zum Unverständnis von Liverpool-Trainer Jürgen Klopp, der ein klares Foul an Origi gesehen hatte.

«Das Problem ist, dass der Referee es laufen lässt. Denn wir haben den VAR und der VAR möchte nicht den Referee überstimmen. Es macht keinen Sinn», sagte Klopp nach dem Spiel. «Für mich war es so klar. Ich habe die Bank beruhigt, weil ich mir sicher war, dass es zurückgenommen wird. Aber sie hatten das Momentum auf ihrer Seite.» Nichtsdestotrotz musste sich Liverpool den Vorwurf gefallen lassen, in dieser Situation schlecht verteidigt und allgemein in der ersten Halbzeit schwach gespielt zu haben. Der Führungstreffer war nicht unverdient. Kurz vor dem Pausenpfiff schoss Sadio Mané den vermeintlichen Ausgleich. Wieder griff der Videoschiedsrichter ein, wieder zum Nachteil von Liverpool. Das Tor wurde aberkannt, weil der Senegalese den Ball mit der Hand berührt hatte.

Wechsel bringen Verbesserung

In der zweiten Halbzeit beschränkte sich United vor allem aufs Verteidigen und setzte bei den Kontern auf die Schnelligkeit von James und Rashford. Klopp reagierte und wechselte unter anderem Adam Lallana ein. In der 85. Minute stand der Engländer goldrichtig. Er verwertete die Flanke von Robertson zum 1:1 und sicherte dem Auswärtsteam einen Punkt. Xherdan Shaqiri stand wegen seiner Verletzung nicht im Aufgebot.

Mit 25 Punkten führt Liverpool die Rangliste mit sechs Punkten vor Titelverteidiger Manchester City an. United steht mit zehn Punkten auf Rang 13 und hat seinem unter Druck geratenen Trainer Ole Gunnar Solskjaer mit einer beherzten und ansprechenden Leistung etwas Luft verschafft.

Fussball

(dpa/va)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Beltran Leyva am 20.10.2019 23:04 Report Diesen Beitrag melden

    Natürlich nicht,du stammspieler!

    Du musst echt ein trauriges leben haben wenn sich dein unoversum nur um "tscherdan" dreht,um den es hier nicht mal geht...und auch wenn er nur tee bringt,er kassiert dafür 6Mio im Jahr,du hingegen stresst dich 24h am tag wegen ihm und kriegst dafür keinen Cent :-)

  • Fritz Meier am 20.10.2019 23:14 Report Diesen Beitrag melden

    Tritt in den Hintern!

    ManU mit dieser Spieler Zusammenstellung eine durchschnittliche Mannschaft, nicht mehr nicht weniger. Da müsste wirklich mal ausgemistet werden. Da hat es kein Herzblut, keine Spiel Kultur nichts, aber gar nichts! Zwischendurch mal ein anständiges Spiel. Das ist wirklich die schlechteste ManU die es je gab.....

  • Rudi am 20.10.2019 20:40 Report Diesen Beitrag melden

    Gutes Spiel

    Muss sagen, dass ManU gut gespielt hat. 1:1 ist verdient.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bernerfussbalfan am 21.10.2019 09:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ManU - Liverpool

    Liverpool ist noch zum verdienten Ausgleich gekommen. In der ersten Halbzeit war ManU besser. Für mich waren Firminio und Origi und das Mittelfeld lange sehr enttäuschend. Der VAR ist schon speziell in England. Vor allem wenn der Schiedsrichter kein Faul am Liverpooler gesehen hat vor dem 1:0 und nur ein paar Meter daneben stand. Es gab auf beide Seiten eigenartige Schiedsrichter Auslegungen, aber das ist so in England. Gut ist das sie immer noch 6 Punkte Vorsprung haben. Sie haben als einzige Mannschaft noch nie verloren in dieser Saison. Ende Saison vor ManC sein, heisst Meister. YNWA

  • Pitschkin Dim am 21.10.2019 00:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wo?

    Wo war eigentlich "Weltklasse" Schakiri Heute?

    • Boli Boli am 21.10.2019 10:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Pitschkin Dim

      Oh, zuerst der eine, dann der andere und ab nach Hause mit eine Niederlage 2:1 Pitschkin dim

    einklappen einklappen
  • Fritz Meier am 20.10.2019 23:14 Report Diesen Beitrag melden

    Tritt in den Hintern!

    ManU mit dieser Spieler Zusammenstellung eine durchschnittliche Mannschaft, nicht mehr nicht weniger. Da müsste wirklich mal ausgemistet werden. Da hat es kein Herzblut, keine Spiel Kultur nichts, aber gar nichts! Zwischendurch mal ein anständiges Spiel. Das ist wirklich die schlechteste ManU die es je gab.....

  • Beltran Leyva am 20.10.2019 23:04 Report Diesen Beitrag melden

    Natürlich nicht,du stammspieler!

    Du musst echt ein trauriges leben haben wenn sich dein unoversum nur um "tscherdan" dreht,um den es hier nicht mal geht...und auch wenn er nur tee bringt,er kassiert dafür 6Mio im Jahr,du hingegen stresst dich 24h am tag wegen ihm und kriegst dafür keinen Cent :-)

  • Kraxlhuber am 20.10.2019 22:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hopsasa

    Dieses Spiel war hopsasa und heisasa!