Sprint-Star

28. August 2018 16:19; Akt: 28.08.2018 16:24 Print

Usain Bolt ist zu langsam für den Fussball

Der Jamaikaner und achtfache Sprint-Olympiasieger versucht sich als Fussballer – das erste Fazit ist ernüchternd.

Bolt zauberte im März im Training von Borussia Dortmund. Video: BVB.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Er rannte die 100 Meter so schnell wie niemand vor oder nach ihm: Usain Bolt ist eine lebende Sprint-Legende, achtfacher Olympiasieger, jamaikanischer Nationalheld.

Umfrage
Was halten Sie vom Fussball spielenden Usain Bolt?

Nun versucht sich Bolt auch im Fussball. Er absolvierte bereits bei Borussia Dortmund ein Probetraining (Video oben). Seit etwas mehr als einer Woche befindet sich der 32-Jährige in Australien.

Bei den Central Coast Mariners, knapp 80 Kilometer nördlich von Sydney, will er seine Fussball-Karriere so richtig lancieren und sich für einen Vertrag empfehlen – in einem Alter, in dem andere ans Aufhören denken.

Probleme mit dem Stop and Go

Das erste Zwischenfazit fällt gemäss dem Sport-Informations-Dienst SID allerdings ernüchternd aus. Zwar könne Bolt bei den Übungen mit dem Ball überzeugen. Das grösste Problem sei aber ausgerechnet das Tempo.


Spass im Training beim australischen Fussballclub: Usain Bolt. Quelle: Instagram

«Die grösste Herausforderung für mich ist es, Fahrt aufzunehmen. Dieses Stop and Go ist schwierig. Ich bin es nicht gewohnt, so schnell hintereinander anzuhalten, wieder loszulaufen und wieder anzuhalten», sagte Bolt an der Pressekonferenz.

Schon als Sprinter war der Rekordmann nicht gerade als Schnellstarter bekannt, erst nach einigen Metern drehte Bolt so richtig auf. Als Stürmer, der Steilpässe erläuft, wäre er aber denkbar.

Am liebsten im Sturm

Bolt sagt denn auch, dass er am liebsten im Angriff spielen würde, «aber der Trainer entscheidet, wo ich eingesetzt werde». Bis zum Saisonstart Ende Oktober hat Bolt noch einiges aufzuholen. Er soll auch Probleme mit der Fitness haben und zwischen den Übungen längere Pausen machen als seine Mitspieler.

Zum ersten Mal zu einem Teileinsatz kommen könnte er am Freitag bei einem Testspiel. Einen passenden Jubel bei einem allfälligen Torerfolg kennen die Leichtathletik-Fans bereits: Wie wäre es mit Bolts Markenzeichen und der weltbekannten Pose mit dem Blitz?


Jubel über den Olympiasieg 2016 in Rio. Bild: Keystone


Fussball

(te)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mani Motz am 28.08.2018 16:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Am Tor vorbei...

    Es nützt auch nichts wenn er schnell ist aber nur geradeaus rennt.

    einklappen einklappen
  • Dean am 28.08.2018 16:48 Report Diesen Beitrag melden

    Wieso sturm ?

    Ja dann wäre für ihn ausserverteidiger die beste position

    einklappen einklappen
  • 50+ am 28.08.2018 16:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schuster bleib ..

    ein Sprint-STAR ist zu langsam, wir durften immer Liniensprints machen, hätte er das nur mal vor der Fussballkarriere geübt, jeder Juniorentrainer hätte ihm gute Tipps geben können

Die neusten Leser-Kommentare

  • diessi61 am 29.08.2018 15:12 Report Diesen Beitrag melden

    ohne Doping halt schwierig ...........

    Tja, eins muss man Bolt lassen, er hat aufgehört bevor man ihn erwischt hat. Dopingagentur und Leichtathletik Verband von Jamaika an der gleichen Adresse, ein Schelm, wer sich da Böses denkt. In ein paar Jahren wird es dann heissen, man hätte in einer Doping Probe aus dem Jahre X diese und diese Substanz gefunden, nur interessiert es dann nicht mehr. Am Besten Doping freigeben, die sollen sich doch alle voll dröhnen, dann sind die Bedingungen für alle gleich und die teuren Tests braucht es auch nicht mehr.

  • MArtin am 29.08.2018 11:27 Report Diesen Beitrag melden

    10 Sekunden vs 90 Minuten

    90 Minuten für Bolt ? Der Kippt doch schon nach 10 Minuten um

  • Roberto Sibonetti am 29.08.2018 06:12 Report Diesen Beitrag melden

    Just do it....

    Ich habe immer zwischen einer Hallensportart im Winter und Fussball gewechselt. Es brauchte etwa vier Wochen bis ich einigermassen im Rythmus war, längere Strecken zu sprinten. Es soll es doch probieren, immer noch besser als dem Alkohol zu verfallen und sich aufzugeben.

  • H. Lange am 29.08.2018 01:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Er sollte sich das noch einmal überlegen..

    Es kommt auf die Trainingsmethoden an um Fussballgerecht fit zu werden. Bolt ist bekannt, für gute Fussballtechnik. Ihm dürften fehlende Schnellkraft mit Seiteneinsätze Probleme bereiten. Ein Fussballer ist ca . Bis 30m antrittsstark und schnell. Dann ist vorbei. Genau das kann Bolt nicht. Hanspeter Briegel war erst 10 Kämpfer und dann einer der besten Fussballer Europas. Andy Möller war mal der schnellste Fussballer und lief 11.00 sec. Was die Entwicklung der Muskulatur angeht, so wäre ich an Bolts Stelle vorsichtig (hohe Verletzungsgefahr) . Er sollte lieber etwas anderes machen.

    • DasWort am 10.09.2018 08:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @H. Lange

      Vielen Dank für den einzigen nicht völlig sinnfreien Kommentar, super geschrieben

    einklappen einklappen
  • Roman am 28.08.2018 23:03 Report Diesen Beitrag melden

    Sucht der FCZ nicht noch einen Stürmer?

    Bitte kommen Sie zu uns, Herr Bolt - Herr Canepa würde sich sicher freuen