Tulpengeneral bleibt

06. März 2011 22:19; Akt: 06.03.2011 22:23 Print

Van Gaal bekommt noch eine Chance

Bayern-Trainer Louis van Gaal darf bis Saisonende bleiben. Dies haben die Vereinsbosse nach einer fünfstündigen Krisensitzung beschlossen.

storybild

Louis van Gaal bekommt bei Bayern eine Gnadenfrist (Bild: Keystone/AP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für die Bayern-Spieler stand nach der 1:3-Pleite gegen Hannover wie nach jedem Spiel nur ein Auslaufen auf dem Programm. Für Trainer Louis van Gaal ging es am Sonntag jedoch um die Zukunft. Der Trainer begab sich am Morgen zwar ins Trainingszentrum an die Säbenerstrasse, verfolgte das Geschehen aber vom Büro aus durch ein Fenster. Nach der Einheit düsten die Spieler zu ihren Liebsten und van Gaal wusste immer noch nicht, ob er seinen Job los ist oder bleiben darf.

Gemäss Informationen der «Bild» stieg zur gleichen Zeit im Münchner Privathaus von Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge ein Krisengipfel. Mit dabei waren auch Vizepräsident Karl Hopfner, Sportdirektor Christian Nerlinger und Präsident Uli Hoeness. Beim Treffen ging es vor allem darum, wer als Nachfolger für van Gaal in Frage kommt und ob ein neuer Trainer so schnell verfügbar ist. Die Chefetage kam nach fünf Stunden zum Schluss, dass dies im Moment nicht der Fall ist und deshalb schenken sie dem 59-jährigen Holländer bis Saisonende weiterhin das Vertrauen. Vorausgesetzt er gewinnt mit der Mannschaft die nächsten Spiele.

Grosse Kandidatenliste

Als Nachfolger für van Gaal wurden am Sonntag Martin Jol, Matthias Sammer, Guus Hiddink, Rafael Benitez und Jupp Heynckes genannt. Letzterer sprang bei den Bayern schon 2009 für fünf Spiele ein, nachdem Jürgen Klinsmann kurz vor Saisonende entlassen wurde. Ob einer dieser Trainer schlussendlich beim deutschen Rekordmeister landet, steht momentan in den Sternen. Sicher ist nur, dass die Bayern-Spieler am Montag und Dienstag frei haben und am Mittwoch von van Gaal zum Training gebeten werden.

(heg)