WM-Quali in Europa

16. Oktober 2013 21:07; Akt: 16.10.2013 21:10 Print

Van Persie trifft mehr als Andorra aufs Tor schiesst

Auch in der WM-Qualifikation gibt es einen Torschützenkönig. Es ist Robin van Persie. Der Holländer trifft elfmal. Im Vergleich: Andorra schiesst in der Quali neunmal aufs Tor.

Bildstrecke im Grossformat »
Als letztes Team qualifiziert sich für die WM im Nachbarland Brasilien. Das Rückspiel in der Hauptstadt Montevideo war für die Spieler um Luis Suarez (links) nach dem 5:0-Sieg in Jordanien nur noch Formsache. eliminiert in der Barrage Neuseeland klar und jubelt über die WM-Teilnahme. schafft das Fussballwunder: Nach dem 0:2 im Hinspiel gewinnen die Franzosen gegen die Ukraine in Paris 3:0 und lösen damit das WM-Ticket. Auch ist mit dabei. Dank drei Toren von Superstar Cristiano Ronaldo gewinnen die Iberer in Schweden 3:2. Die machen das 0:0 aus dem Hinspiel vergessen: Zuhause in Zagreb siegen sie gegen Island 2:0 und fahren damit ebenfalls nach Brasilien. , der Europameister von 2004, ist ebenfalls mit von der Partie in Brasilien. Sie setzen sich in der Barrage gegen Rumänien durch. Nach dem 2:3 im Hinspiel setzt sich im Rückspiel 1:0 gegen Burkina Faso durch. Dank der Auswärtstorregel stehen die Nordafrikaner damit als letzter WM-Fahrer aus Afrika fest. verliert zwar das Barrage-Rückspiel gegen Ägypten 1:2, am Ende reicht das Gesamtskore von 7:3 aber locker für die Qualifikation zur Endrunde nach Brasilien. setzt sich in der Barrage gegen Tunesien mit einem Gesamtskore von 4:1 durch und löst damit das Ticket für Brasilien. qualifizierte sich als erstes afrikanisches Team für die WM in Brasilien. Mit etwas mehr Mühe qualifiziert sich die gegen Senegal. qualifziert sich zum neunten Mal für eine WM-Endrunde. Alexis Sánchez ist ausser sich vor Freude. Trotz der 1:2-Niederlage gegen Chile im letzten WM-Quali-Spiel ist auch in Brasilien mit von der Partie. Und auch fährt nach dem 2:2 gegen Jamaica an die WM. Der Weltmeister darf den Titel verteidigen: sichert sich dank einem 2:0-Sieg gegen Georgien Platz 1 in der Gruppe F. holt sich dank einem 2:0-Erfolg gegen Polen ebenfalls den Direktflug nach Brasilien. zittert sich mit einem 1:0-Sieg gegen Litauen zum grössten Erfolg der Geschichte: der ersten WM-Teilnahme. blamiert sich zum Abshluss gegen Aserbaidschan (1:1) zwar, schafft aber trotzdem den direkten Sprung nach Brasilien. und fährt nach Brasilien. Die qualifiziert sich dank einem 2:1-Erfolg in Albanien frühzeitig für die WM in Brasilien. sichert sich dank dem 3:0-Erolg gegen Irland den souveränen Sieg in der Gruppe C und reist 2014 nach Brasilien Auch die «roten Teufel» aus marschieren durch die Gruppe I und lösen das Ticket nach Brasilien. Belgien gewinnt in Kroatien 2:1. sichert sich mit einem 2:0-Pflichterfolg in Andorra vorzeitig den Gruppensieg respektive die direkte Qualifikation für die WM 2014. macht die 14. WM-Teilnahme in Folge gegen Tschechien (2:1) innerhalb von drei Minuten perfekt. Die von Coach Jürgen Klinsmann schlagen Mexiko und sind damit bei der WM im nächsten Jahr mit dabei. Auch Lionel Messi und Co. machen die Endrundenteilnahme perfekt. Das 5:2 in Paraguay sichert das WM-Ticket. Mit schafft an diesem 10. September ein weiteres Team die vorzeitige Qualifikation. freut sich über die Qualifikation für die WM 2014 in Brasilien. Ebenso wie , dass sich auf Kosten von Usbekistan doch noch durchsetzt. Auch die dürfen nach Brasilien. jubeln über die WM-Teilnahme. Sie sind das erste Team nach Gastgeber Brasilien, das für das Turnier gesetzt ist. Gastgeber ist für das Heimturnier natürlich gesetzt.

Für die WM 2014 in Brasilien qualifizierte Teams.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Über 13 Monate lang kämpften die europäischen Nationalmannschaften um die WM-Qualifikation und die Barrage-Plätze. Der Holländer Robin van Persie schiesst in dieser Zeit mehr Treffer (11) als Andorra Schüsse aufs Tor (9) brachte. Hinter dem Holländer reihen sich die Bosnier Edin Dzeko (10) und Vedad Ibisevic (8) ein. Ebenfalls acht Treffer schiesst der Deutsche Mesut Özil. Der beste Schweizer Torschütze ist ein Verteidiger. Jungstar Fabian Schär trifft dreimal.

Die Schweizer sind nur in einer Kategorie vorne anzutreffen - doch leider fällt diese Bilanz eher negativ aus: Gökhan Inler schaffte es bei den Fouls in die Top 3. Der Nati-Captain foulte insgesamt 22 Mal. Gleich häufig tat das der Rumäne Mihai Pintilii. Aggressiver war nur noch der Serbe Matija Nastasic mit 23 Fouls. Einer, der viel gefoult wurde, ist valon Behrami. Der 28-Jährige wurde 19 Mal von den Beinen geholt. In dieser Kategorie traf es den Armenier Henrich Mchitarjan (36 Mal gefoult) am schlimmsten.

Die Spanier spielten fair

Die Mannschaft, die am meisten Tore schoss, ist Deutschland. Ganze 36 Mal traf die DFB-Elf. Holland ist mit 34 Toren Zweiter, die Schweiz wird in dieser Statistik 20. mit 17 Treffern.

Noch eine Zahl: England trat 90 Eckbälle mehr als San Marino. Die San-Marinesen erhielten in der Quali ganze sechs Eckbälle zugesprochen. Die Schweiz erhielt immerhin 55.

Und zum Schluss noch die Verwarnungen: Hier führt San Marino die Tabelle mit 36 gelben Karten an. Am fairsten spielten die Spanier mit nur acht Gelben. Die Iberer absolvierten aber auch zwei Partien weniger, da sie in einer 5er-Gruppe spielten. Die Eidgenossen holten sich übrigens 19 Verwarnungen ab.

(hua/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Luc am 16.10.2013 22:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Statistiken

    Ich liebe sie!!

  • marci am 16.10.2013 22:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einer der besten

    Van Persie > Bale

    einklappen einklappen
  • Tjai N am 17.10.2013 10:55 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Wunder Spanien halt

    Wie sollen die Spanier den Gegener foulen, wenn diese den Ball nicht erobern können. Typisch Spanien lässt den Ball und Gegner laufen. ;) TIKI TAKA

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tjai N am 17.10.2013 10:55 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Wunder Spanien halt

    Wie sollen die Spanier den Gegener foulen, wenn diese den Ball nicht erobern können. Typisch Spanien lässt den Ball und Gegner laufen. ;) TIKI TAKA

  • Luc am 16.10.2013 22:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Statistiken

    Ich liebe sie!!

  • marci am 16.10.2013 22:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einer der besten

    Van Persie > Bale

    • walter am 17.10.2013 10:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      abwarten

      we will see

    • Simon am 17.10.2013 17:00 Report Diesen Beitrag melden

      Van Persie

      Ich hätte auch lieber RVP als Bale im Team aber da sie verschiedene Rollen und Positionen übernehmen ist es schwer diese Spieler zu vergleichen...

    einklappen einklappen