Zur Rede gestellt

16. August 2019 15:39; Akt: 16.08.2019 15:40 Print

Verärgerter Fan reist Ronaldo 7500 km nach

In Südkorea spielte der Portugiese trotz Versprechen nicht. Darum reiste Kwak Ji-hyuk bis nach Schweden.

Der Videoblog von Kwak Ji-hyuks Reise nach Stockholm. Video: YouTube

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein südkoreanischer Fussball-Fan ist offenbar 7500 km bis nach Schweden gereist, um Superstar Cristiano Ronaldo wegen dessen Verzicht auf einen Einsatz bei einem Testspiel in Seoul zur Rede zu stellen. Auf einem Youtube-Video, das bereits mehr als drei Millionen Mal angeklickt wurde, dokumentierte Kwak Ji-hyuk seine vergeblichen Versuche, eine Reaktion Ronaldos zu erhalten.

Der portugiesische Stürmer von Juventus Turin reagierte aber weder auf Kwaks englische Frage («Warum hast Du in Korea nicht gespielt?») noch auf dessen Plakat. Juventus gastierte in der vergangenen Woche in Stockholm für ein Testspiel gegen Atlético Madrid.

Sammelklage gegen Veranstalter

Ende Juli hatte Ronaldo entgegen einer angeblichen vertraglichen Abmachung bei einem ausverkauften Testspiel von Juventus gegen eine südkoreanische Auswahlmannschaft vor 63 000 Zuschauern in Seoul nicht auf dem Platz gestanden. Das hatte in Südkorea für grosse Verärgerung gesorgt. Die südkoreanische Liga forderte bereits eine Entschuldigung vom Club. Mehr als 2500 enttäuschte Fans hätten zudem eine Sammelklage initiiert, die sich gegen den Veranstalter The Festa richtet.

Laut einem Bericht des koreanischen Fernsehsenders SBS hätte sich Juventus verpflichtet, dass Ronaldo bei dem Freundschaftsspiel mindestens 45 Minuten spielen und ein Fan-Treffen abhalten sollte. Beide Abmachungen sind nicht eingehalten worden.

Fussball

(dpa)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hugo am 16.08.2019 15:41 Report Diesen Beitrag melden

    Zu viel Zeit

    Der gute Mann hat definitiv zu viel Freizeit

    einklappen einklappen
  • Gago am 16.08.2019 16:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wir verblöden komplett

    Warum werden sportlern und "stars" gestalkt? Sollten es eigentlich nicht wissenschaftler, forscher, ärzte oder chirurgen sein denen die menschen nachlaufen müssen? Die welt ist dümmer als vor ein paar hundert jahren. Und ich habe das gefühl das es mit dem voranschreiten der technik auch immer dümmere menschen geben wird.

    einklappen einklappen
  • Che Sus am 16.08.2019 16:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Greta weis alles

    Greta wäre nicht nachgereist, Greta hätte ihn zu sich zitiert.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mensch am 16.08.2019 23:14 Report Diesen Beitrag melden

    Unverständlich

    Ich verstehe nicht wie man so ein Fan sein kann für einen Sportler Ich würde es verstehen wenn man einem Newton,Tesla oder Einstein nachreisen würde wenn Sie noch leben würden Diese Herren haben was grosses für die Menschheit geleistet aber leben und leben lassen

  • Toga am 16.08.2019 22:46 Report Diesen Beitrag melden

    ich finde das übertrieben

    also ich währe bereits nach 7400 km umgekehrt.

  • Luca am 16.08.2019 22:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Juventus

    Einige Kommentare finde ich zum Kopfschütteln. Klar waren die Fans enttäuscht, aber Ronaldo war ja angeschlagen und da versteh ich Sarri wenn er nicht zu viel riskieren will. Aus Juve Sicht hätte man den Fans vielleicht etwas entgegenkommen können, aber muss doch jeder verstehen, dass man einen Spieler (egal ob Ronaldo oder nicht) nicht spielen lässt bei einem Pre Season Match. Das Wichtigste für den Club ist ja, dass er fit ist wenn die Saison beginnt.

  • Linda am 16.08.2019 21:45 Report Diesen Beitrag melden

    Naja.

    Dass es auch in Korea dumme Menschen gibt und solche die sich einen Psychiatrieauftenthalt gönnen sollten, sollte ja jetzt keine Überraschung sein.

  • Karl am 16.08.2019 20:56 Report Diesen Beitrag melden

    Egotrip

    Völlig für d'Füchs. Gretalike.