Rote Karte

25. November 2019 16:54; Akt: 25.11.2019 18:59 Print

Vier Spielsperren für Valentin Stocker

Der Basler ging nach der Niederlage gegen Servette den Schiedsrichter an. Er darf erst im Februar wieder mittun.

Rot nach Schlusspfiff: Valentin Stocker wird vier Spiele gesperrt. (Video: SRF)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Vier Spielsperren können eine ganz lange Pause bedeuten. So wie im Fall von Valentin Stocker. Der Basler ging am Wochenende nach der Niederlage gegen Servette den Schiedsrichter Karim Abed an und sah nach Spielschluss die Rote Karte. Am frühen Montagabend gab die Schweizer Fussball-Liga (SFL) ihr Verdikt bekannt: vier Spiele Pause für Stocker. Oder: Der Basler darf erst im Februar wieder mittun, verpasst also die letzten drei Spiele vor der Winterpause (gegen YB, Sion und Luzern) und das erste danach (am 25. Januar erneut gegen YB).

Umfrage
Ist Stockers Platzverweis gerechtfertigt?

Neben der Sperre Stockers informierte die Liga auch über die Rote Karte von Blessing Eleke. Der Luzerner wurde am Sonntag nach einem Frustfoul an Zürichs Becir Omeragic vom Platz gestellt, er muss zwei Spiele zuschauen. Gegen beide Sperren können die jeweiligen Clubs noch Rekurs einlegen.

Fussball

(mro)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • P. F. am 25.11.2019 17:10 Report Diesen Beitrag melden

    Vorbild?

    Der Schiri ist unantastbar. punkt. Gerechte Strafe.

    einklappen einklappen
  • Franz Nörgeler am 25.11.2019 17:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Urteil

    na das ist doch mal ein Urteil. Bravo kann man dazu nur sagen. Jetzt hat der Vali genug Zeit mal über Fairness ect ,nachzudenken. Als Mannschaftsführer sollte man schon die Kompetenz für das Amt mitbringen

    einklappen einklappen
  • Marco am 25.11.2019 17:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dieser Stocker ist kein Unschuldslamm....

    Das wir in der heutigen Zeit immer noch solche Diskussionen führen müssen, dass ist nur schwer nachvollziehbar. Die Schiedsrichter werden tätlich angegangen und die Spieler, die Trainer und auch die Zuschauer machen die Schiedsrichter dafür verantwortlich, wenn ein paar Fußballspieler sich fallen lassen wie eine Pflaume. Zum Glück gibt's heute den VAR, der bringt dir Richtige Entscheidung.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pele Wolhusen am 26.11.2019 14:55 Report Diesen Beitrag melden

    Tennis

    Der Federer verdiendt innert einer Woche 10 Millionen,ich mit 87 Jahren nur im Monat 2447.-- wahrlich ungerecht!

  • Arievilo am 26.11.2019 13:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy
  • Gugger am 26.11.2019 11:55 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Rekurs! Evtl. mehr Sperren ?! ...

    - 2 fürs Schiedsrichter betatschen - 1 für die Finger Geste - 1 für Wiederholungstäter - 1 für den Mannschaftskapitän als Vorbild

    • Hols der Gugger am 26.11.2019 14:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Gugger

      und eine für den düxxten Kommrntar...

    einklappen einklappen
  • U. T. am 26.11.2019 11:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unprofessioneller verhält sich keiner!

    Stocker bemängelt die fehlende Professionalität des Austausch-Schiedsrichters. Zuerst soll der mal vor der eigenen Tür wischen! So etwas unprofessionelles sieht man selten. Bravo zum Mut der 4 Sperren

  • Peter am 26.11.2019 08:36 Report Diesen Beitrag melden

    Jetzt heult der Stocki

    Zuerst dem Schiedsrichter die Schuld an der Niederlage geben (Kindergarten) und ihn dann nicht einfach darauf ansprechen, sondern halb wegschubsen. Gut so zur roten Karte sage ich da nur!