Transferkracher

16. Juli 2019 12:26; Akt: 17.07.2019 14:39 Print

Behrami sorgt für Glamour, Müller rockt FCL

von E. Tedesco - Auf der Suche nach Verstärkungen haben die Super-League-Clubs in der Sommerpause den einen oder anderen spektakulären Fang gemacht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ab Freitag regiert König Fussball in den Schweizer Stadien. Endlich rollt der Ball nach der langen Sommerpause wieder. Die Macher bei den zehn Super-League-Clubs haben aber nicht etwa auf der faulen Haut gelegen, sondern fleissig nach Verstärkungen gesucht. Und dabei manch bemerkenswerten Transfer vollzogen.

Valon Behrami

Die Super League hat wieder einer Attraktion: Valon Behrami! Der 83-fache Schweizer Internationale mit mehr als 400 Partien in den besten Ligen für Lazio, West Ham, Fiorentina, den HSV und zuletzt Udinese soll dem FC Sion Stabilität verleihen, ein Leader sein. Mit dem spektakulärsten Transfer des Sommers bedient Präsident Christian Constantin auch die Sehnsucht der Fans nach Erfolg und Glamour. Und da passt wohl keiner besser ins Wallis als der «Fussball-Krieger», der mit Ski-Star Lara Gut verheiratet ist.

Fabian Lustenberger

Die Hertha-Fans nannten ihn «Fussballgott», wenn sein Name bei der Mannschaftsaufstellung aufgerufen wurde. Lustenberger war geschätzt in Berlin, wo er in zwölf Jahren über 300 Partien machte. Seit dem vergangenen Januar war klar, dass sein Arbeitsort ab Sommer nicht mehr Berlin, sondern Bern sein würde. Der 31-Jährige ersetzt den zurückgetretenen Steve von Bergen in der Defensive und auch als Captain. Mit seiner sympathischen, offenen Art wird der Zentralschweizer auch in Bern schnell die Herzen der Fans erobern. Daran und an seinem sportlichen Wert für YB gibt es keine Zweifel.

Vincent Rüfli

Der 31-jährige Verteidiger kam vom Paris FC (Ligue 2) in die Ostschweiz, nachdem er seine Karriere bei Servette gestartet hatte. In die Zeit bei den Genfern fiel auch ein Länderspiel gegen Luxemburg unter Ottmar Hitzfeld 2011. Rüfli ist ein harter Verteidiger. Der «Blick» schrieb einst: «Rüfli ist immer für ein ‹Rüfli› gut!» Ebenfalls 2011 sorgte der Romand nach einem Léman-Derby für Schlagzeilen, als ihm Lausanne-Stürmer Matt Moussilou auf einem Parkplatz ein blaues Auge verpasste. Provokationen beiderseits während der Partie waren der Schlägerei vorausgegangen. Beide wurden von der Liga gesperrt. Alte Zeiten, kalter Kaffee? Beim FCSG wird Rüfli kämpfen müssen – um einen Platz unter den ersten elf.

Mimoun Mahi

Vom neuen Stürmer erwarten sie viel beim FCZ. Auf den Schultern des 25-Jährigen, der aus Groningen zu den Zürchern stiess, lasten hohe Erwartungen. Er soll die Probleme in der Offensive lösen. Präsident Ancillo Canepa sieht im niederländisch-marokkanischen Doppelbürger sogar ein bisschen etwas von Yassine Chikhaoui. Mahi, so Trainer Ludovic Magnin, sei kreativ, gross, habe ein gutes Dribbling und könne mit einer Aktion ein Spiel entscheiden. Zudem gilt der Angreifer als torgefährlich und sehr selbstbewusst.

Marius Müller

Die Ambitionen hat Marius Müller von RB Leipzig mitgenommen. Trainer und Sportdirektor Ralf Rangnick habe dort mit seinem Perfektionsdrang alle angetrieben, sagt er. Aber hinter Stammgoalie Peter Gulacsi und der Schweizer Nummer 2 Yvon Mvogo hatte er einen schweren Stand. Seit seinem Wechsel 2016 zu den Sachsen kam er nur zu einem Pflichtspiel, letzte Saison in der Europa League. 2017/18 war er noch an seinen Stammclub Kaiserslautern ausgeliehen worden. In Leipzig konnte Müller viel von Gulacsi profitieren. Er sagt: «Bei ihm gibt es keine Faxen, er ist immer voll fokussiert auf Spiel und Training.» Übrigens kommt der Vorname Marius nicht von ungefähr. Müllers Eltern sind Fans von Marius Müller-Westernhagen. Den 70-jährigen deutschen Rockmusiker mag auch der neue FCL-Keeper. Rockt Marius Müller in der neuen Saison den FCL in Westernhagen-Manier?


Fussball

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • M. Arwuah am 16.07.2019 12:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    noch einer

    Balotelli wäre zu haben. Wär doch was für CC

    einklappen einklappen
  • andre am 16.07.2019 13:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Viel

    Vor der Saison wird immer viel gequatscht. Ich ziehe das Fazit in der Winterpause.

  • diessi61 am 16.07.2019 13:10 Report Diesen Beitrag melden

    Glamour ???

    Glamour soll Behrami sein? Er ist einfach ein alternder Fussballer der mit 34 noch einen Rentenvertrag bei Sion hat, schön für ihn, aber eine Bereicherung für die Liga ist er sicher nicht mehr. Und auch sonst dürfte es eine langweilige Saison werden, das Niveau eher noch sinken, hinter YB und Basel läuft nichts.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • FCB Fan am 19.07.2019 12:26 Report Diesen Beitrag melden

    FCB

    Kein Problem für den FCB! Auch ein Behrami braucht eine funktionierende Mannschaft.

  • Eidgenosse am 17.07.2019 20:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Behrami

    Behrami ist TOP, wenn er WILL! Wir haben alle gesehen, wie er Neymar in jeder Aktion stoppen konnte!!

  • Xoxito am 16.07.2019 23:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gäääähnnnn

    Behrami eine Schlaftablette mehr in unserer Schlafliga. Ich gehe kein Spiel schauen habe Angst der 2. Schlaftablette L.Gut zu begegnen. Gute Nacht.

  • Katzerich am 16.07.2019 20:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    CC überflüssig

    Behrami wird Sion beleben und zusammen mit Henchoz unter die ersten drei der Liga führen. Mit seinem Engagement konzentriert er sich auf seinen Club. Der stillose Rauswurf des Trainerovic wird ihn zusätzlich motivieren.

    • hubsy2005 am 16.07.2019 23:16 Report Diesen Beitrag melden

      Katzerich

      Behrami oder: Alternder glamourloser Durchschnittsfussballer verdient sein Gnadenbrot beim FC Sion. Von nun an geht`s bergab.

    einklappen einklappen
  • De.Dorftrottel. am 16.07.2019 15:51 Report Diesen Beitrag melden

    Heitere-Fahne.

    Fussball hin oder her. Heute gibts bei herbert, gegrillten Alligator, aus dem Hallwiler-See, zum Znacht.